Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    281

    Standard MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Hallo zusammen,
    ich habe mal wieder eine A-Karte gezogen. Mein 1.Rezidiv ist praktisch geschafft (neue Werte am Fr), SD sieht im Ultraschall super aus und ich habe keine Beschwerden mehr.

    Da ich aber noch andere Baustellen und chronische Schmerzen habe und das Problem nun endlich gefunden wurde, wird mir ein Beckenvene Stent eingesetzt vgl Herzkatheter Untersuchung. Leider geht eine Angiographie nur mit Jod Kontrastmittel (ich fass es nicht). Ich soll eine Blocker bekommen.

    Zur Vorbereitung und nicht blind auf die Ärzte dort zu hören, habe ich Pannas Artikel mit der Dosierung gelesen.

    Sollte eine Untersuchung mit Jod als Kontrastmittel aus welchen Gründen auch immer unvermeidlich sein, hier die mögliche Dosierung für eine prophylaktische Verabreichung von Natriumperchlorat (Irenat) zwecks Blockade der Jodaufnahme in der Schilddrüse:


    Je 40 Tropfen 2-4 Std. vor und nach Kontrastmittelgabe,
    dann 3 x tgl. 21 Tropfen für 7-14 Tage.
    Kontrolle der Schilddrüsenfunktion nach spätestens zwei bis vier Wochen
    Thiamazol nur nach strenger Indikationsstellung

    https://www.schilddruesengesellschaf...lddr%C3%BCse-0


    Ich sags wies ist, ich habe wahnsinnige Angst, dass das schief geht.
    Kann Jod 'nur' eine Üf auslösen oder auch den MB selbst?
    Kann ich sonst noch was präventiv tun?

    Ich muss mir das Irenat befürchte ich selbst besorgen, wenn ich das im KH bekomme, dosieren die vielleicht niedriger oder wie würdet ihr vorgehen?

    Liebe Grüße

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.961

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Was wollen sie dir für einen Blocker geben?

    Ich würde mich mit den Ärzten dort erstmal doch verständigen wollen und mich auf das Konsenspapier (das PDF, aus dem ich zitiert habe) beziehen - ich weiß nicht, ob es etwas Vergleichbares in DE gibt?

    Wenn du dir die grafische Darstellung anguckst hier:
    https://www.medizin-wissen-online.de...-thyreostatika

    siehst du, dass die üblichen Blocker (Thiamazol etc) anders wirken als Natriumperchlorat. Letzteres hemmt die Aufnahme des Jods, Erstere die Jodsynthese bereits aufgenommenen Jods. Die Wirkung des Irenats bist du dann nach erledigter Aufgabe schneller los als die Wirkung des Thiamazols, denke ich, denn das Zuviel an Jod wird ja auch ausgeschieden und dann brauchst du keine Hemmung mehr.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    281

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Ganz klar mach ich das alles nur mit Irenat. Morgen habe ich nochmal ein Gespräch mit dem Arzt, auf die Idee, dass es Thiamazol sein könnte, bin ich noch gar nicht gekommen. Macht ja, wie du beschreibst, keinen Sinn.

    Aber löst Jod allein einen MB aus? (oder kann)
    Oder ist im schlimmsten Fall mit einer Üf zu rechnen?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.961

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Zitat Zitat von Juli2015 Beitrag anzeigen

    Aber löst Jod allein einen MB aus? (oder kann)
    Oder ist im schlimmsten Fall mit einer Üf zu rechnen?
    Nicht Jod, sondern das Jod-Überangebot, das dann eine emsig arbeitende, quasi aufgeregte Schilddrüse ergibt, die wiederum dem überall jederzeit patrouillierenden Immunsystem nicht entgehen wird, sozusagen. Die Chance, dass dabei die Autoimmunität auf den Plan gerufen wird (denn die Blaupause für die TRAK ist vorhanden), ist eine Möglichkeit, kein Muss. Es ist also nicht direkt das Jod, sondern das, was das Jod-Überangebot hervorruft - gesteigerte Betriebsamkeit mit eventuellen Folgen. Die gibt es bei Gesunden bei Jod-Kontrastmittel genmauso, nur eben meist ohne Folgen, die Schilddrüse steckt das weg.

    Aber wenn kein, jedenfalls: Nicht zu viel Jod aufgenommen wird, dann passiert das alles nicht.

    PS
    Bitte, wenn du es hinter dir hast, gib uns Feedback.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    281

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Danke für die Erklärung!
    Ich melde mich auf jeden Fall vorher noch mal, wenn das Medikament feststeht.

    Mein Osteopath meinte, wenn man die SD während dem Eingriff kühlt (Kühlakku), würde das auch die Jod Aufnahme hemmen. (kein Nachweis, Erfahrungsberichte aus ehem. Klinik Arbeit)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    281

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Also der Arzt scheint Panna Beitrag gelesen zu haben. Es läuft genau wie dort beschrieben. Irenat vorher, nachher und 2 Wochen danach. Sie machen vorher noch alle Werte. Hört sich gut an.
    Dann hab ich zumindest für die Sd alles getan.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.961

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Sehr gut! dann drücken wir mal alle Daumen, dass bei dir alles gut geht!

    Nur verrate mir noch, wo du
    Zitat Zitat von Juli2015 Beitrag anzeigen
    Panna Beitrag
    gefunden hast? Ich finde ihn nämlich selbst nicht

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    281

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Hatte tatsächlich das gleiche Problem, einmal gesehen, aber dann nicht wieder gefunden

    MB Forum Suche Stichwort 'Irenat', ganz unten steht er

    (auf dem Screenshot hat es ihn jetzt natürlich abgeschnitten)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •