Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 22 von 22

Thema: Zu geringe Milchbildung bei Hashimoto

  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.04.15
    Beiträge
    9

    Standard AW: Zu geringe Milchbildung bei Hashimoto

    Zitat Zitat von Geisterfahrerin Beitrag anzeigen
    Hallo, ich hatte keine Stillprobleme. Allerdings ist es doch heutzutage kein Problem, zuzufüttern mit der Flasche. Er ist ja auch schon 4 Monate alt. Und von wegen, dass Stillen vor Allergien und so schützen würde, ich habe fast 3 jahre gestillt und mein Sohn hat Neurodermitis, Asthma und Allergien. Ich würde mir darum nicht so viel Gedanken machen an deiner Stelle, eher um deine Gesundheit. Ich glaube, ich würde sogar abstillen, wenn die Schilddrüse spinnen würde, einfach, weil ich mich um mich selber kümmern muss. LG
    Ich war ab und zu an dem Punkt, ernsthaft darüber nachzudenken, habe es aber nicht übers Herz gebracht. Wahrscheinlich, weil ich es einfach nicht akzeptieren wollte. Jetzt hat es sich zumindest so eingependelt, dass die Nächte komplett flaschenfrei sind und sie ausschließlich stillt. Allein das war schon den Aufwand wert. Ganz weg werde ich nicht kommen, aber wie du sagst, Ist Zufüttern ok, wenn es nicht anders geht. Dass Stillen nicht immer sowas verhindern kann, habe ich leider auch schon paar Mal mitbekommen.

    Was meine Gesundheit angeht: Da brauch ich viel Geduld und hoffe, dass sich alles schneller einpendelt als ich aktuell denke :-/ Dachte wirklich, dass der gröbste Teil schon lang vorbei ist. Offenbar ist das ein ziemlicher Schub, mal sehen wie lange das jetzt geht.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.367

    Standard AW: Zu geringe Milchbildung bei Hashimoto

    Zitat Zitat von Geisterfahrerin Beitrag anzeigen
    Hallo, ich hatte keine Stillprobleme. Allerdings ist es doch heutzutage kein Problem, zuzufüttern mit der Flasche. Er ist ja auch schon 4 Monate alt. Und von wegen, dass Stillen vor Allergien und so schützen würde, ich habe fast 3 jahre gestillt und mein Sohn hat Neurodermitis, Asthma und Allergien. Ich würde mir darum nicht so viel Gedanken machen an deiner Stelle, eher um deine Gesundheit. Ich glaube, ich würde sogar abstillen, wenn die Schilddrüse spinnen würde, einfach, weil ich mich um mich selber kümmern muss. LG
    Meiner auch, einfach erblich bedingt. Da dürfte es auch eine untergeordnete Rolle spielen, dass er sich mit ca. 7-8 Monaten "selbst" abgestillt hat und ein "Schmutzkind" (das soll ja auch vor Allergien schützen) war.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •