Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Warum reicht mir plötzlich die halbe Dosis LT/Novothyral?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    13.05.11
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    62

    Standard Warum reicht mir plötzlich die halbe Dosis LT/Novothyral?

    Guten Abend zusammen,

    gerade beobachte ich etwas, das ich seit meiner Diagnose 2011 noch nicht erlebt habe. Vor etwa zwei Wochen habe ich mich erstmals so gefühlt, als wäre ich falsch eingestellt, dachte zuerst wegen Muskelschmerzen an Unterfunktion. Weil aber ein hoher Ruhepuls und ziemliche Schlafprobleme dazukamen, dachte ich schließlich Richtung Überfunktion und habe testweise meine Medis mal reduziert. Normalerweise nehme ich Novothyral 75 plus L-Thyroxin 100. Ich hab dann mal von jedem eine dreiviertel Tablette versucht und nach wenigen Tagen mal nur die Hälfte – und jetzt fühle ich mich richtig gut, alle Symptome weg. Keine Muskelschmerzen, kein irrer Puls, ich schlafe super. Ist auch eigentlich sehr nett, aber - was ist hier los? Das hatte ich noch nie. Mit der Medikamentendosis bin ich seit der Geburt meiner Tochter vor dreieinhalb Jahren eigentlich relativ stabil. Kann ja nicht sein, dass plötzlich alles andere als die Hälfte der normalen Dosis zuviel ist?!
    Bin dankbar für Ideen. Letzte Blutabnahme war Anfang des Jahres, da hatte ich noch um 12,5 LT gesteigert. Im April war ich noch zum Ultraschall, meine SD ist etwa 3 ml klein. 2015 hatte sie noch 4 ml.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.442

    Standard AW: Warum reicht mir plötzlich die halbe Dosis LT/Novothyral?

    Sowas kann schon sein. Unter Einnahme kann sich so einiges tun. Vieles kann sich bessern und bei Frauen kommen noch die weiblichen hinzu. Wenn die fallen, dann hat das auch Auswirkungen auf die Dosis.


    Freu dich, dass es dir gut geht. Halte die Dosis noch ein paar Wochen und lass Werte machen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.179

    Standard AW: Warum reicht mir plötzlich die halbe Dosis LT/Novothyral?

    Dass es dir nach 2 Wochen mit halber Dosis gut geht, heißt nicht, dass es das nach 6 oder 8 Wochen auch tut. Wahrscheinlich liegt die Dosis-Wahrheit dazwischen, vielleicht nur wenig unter der Anfangsdosis. T3 war wahrscheinlich wirklich zu viel, ist ja auch eine stolze Dosis, aber LT hat eine viel zu lange Halbwertszeit, als dass du jetzt sagen könntest, die halbe Dosis passt, weil es dir jetzt gut geht.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    05.09.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    231

    Standard AW: Warum reicht mir plötzlich die halbe Dosis LT/Novothyral?

    Mir ging es mal so, nachdem ich eine Darmsanierung gemacht hatte. Ich musste von 162,5 auf 125 LT reduzieren und halte diese Dosis seit Jahren. Möglicherweise hast du da was gemacht? Oder NEMs genommen?

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.131

    Standard AW: Warum reicht mir plötzlich die halbe Dosis LT/Novothyral?

    Zitat Zitat von runaway85 Beitrag anzeigen
    Normalerweise nehme ich Novothyral 75 plus L-Thyroxin 100.
    Bei einem ausgefüllten Profil hätte man auch die Vorgeschichte dazu, denn du hast jahrelang, bis zum Jahreswechsel um 12,5 mcg weniger genommen. Dabei kamen dann im Januar folgende Werte heraus:

    Zitat Zitat von runaway85 Beitrag anzeigen
    Seit der Geburt meiner Tochter vor 3 Jahren war ich ziemlich dauerhaft mit 75 Novo und 88 LT eingestellt, so dass ich insgesamt auf 162 T4 und 15 T3 kam.
    Um den Jahreswechsel herum habe ich mich dann erstmals seit langem gefühlt wie in der UF – müde, depressiv, die ganze Latte an Symptomen. Bei der Blutabnahme Mitte Januar kam heraus:
    ft3: 3,5 (2,4-4,4) 62,5%
    ft4: 1,2 (0,9-1,7) 37,5%
    Du hast die Symptome unter 162+15 als Unterfunktionssymptome interpretiert (bei 15 mcg T3 müsste man das sehr kritisch sehen, wie soll man da wirklich in Unterfunktion sein? und fT4=1,2 als Nüchternwert ist ja auch nicht UF-bedenklich). Aber OK, du hast erhöht um die Jahreswende auf 175+15 und dir ist dann ganz genau dasselbe passiert wie jetzt. Und du hast genauso reagiert wie jetzt, nämlich als Maßnahme die Dosis radikal gedrosselt:

    Gut, dachte ich, Übeltäter gefunden – wenn meine freien Werte unter 50% sind, merke ich das und den ft4 fand ich echt schlecht. Ich habe in Absprache mit der Ärztin um 12,5 LT auf 175/15 erhöht, ergänze also meine Novo 75 mit LT 100. Und jetzt plötzlich hab ich Überfunktionssymptome. Um die zu drosseln, nehme ich im Moment tatsächlich bloß eine halbe Novo 75 und eine halbe von meinen alten LT 88,
    Das Problem ist bloß, irgendwann bist du dann wieder auf genau die Dosis gegangen, die offensichtlich viel zu hoch war, denn jetzt geht es wieder nicht mehr.

    Amarillis hat dir damals schon geschrieben, was das Problem ist: du erklärtest dir die ÜF-Symptome durch einen Schub und erhöhst dann erneut. Das ist keine wirklich nachhaltige Lösung. Nachhaltiger wäre das, was Flamme anspricht, der heiligen Kuh T3 eine deutliche Abmagerungskur zu verordnen (und vermutlich wäre auch 175 mcg T4 auch wieder zu viel, erst recht, wenn T3 reduziert wird).

    Ich glaube, um zu einer guten Lösung zu kommen, müsstest du die Bewertungskriterien für deine Werte (und Symptome) überdenken.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    13.05.11
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    62

    Standard AW: Warum reicht mir plötzlich die halbe Dosis LT/Novothyral?

    Zitat Zitat von owwi Beitrag anzeigen
    Mir ging es mal so, nachdem ich eine Darmsanierung gemacht hatte. Ich musste von 162,5 auf 125 LT reduzieren und halte diese Dosis seit Jahren. Möglicherweise hast du da was gemacht? Oder NEMs genommen?
    Nee, überhaupt nicht. Es kam jetzt aus heiterem Himmel.

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Bei einem ausgefüllten Profil hätte man auch die Vorgeschichte dazu, denn du hast jahrelang, bis zum Jahreswechsel um 12,5 mcg weniger genommen.
    Ich habe während der Schwangerschaft 200 L-Thyroxin und eine ganze Thybon, also 20 T3 genommen. Nach der Geburt habe ich dann reduziert und allmählich wieder gesteigert. Eine hohe Dosis habe ich schon sehr lang, T3 ergänze ich seit 2014.

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Du hast die Symptome unter 162+15 als Unterfunktionssymptome interpretiert (bei 15 mcg T3 müsste man das sehr kritisch sehen, wie soll man da wirklich in Unterfunktion sein?
    Warum sollte man es nicht? Wenn's nicht reicht.

    Am Jahresanfang ist, rückblickend betrachtet, folgendes passiert: Ich hatte erst Ende letzten Jahres, um dieselbe Zeit wie jetzt, einen Schub. Danach ist das total abgesackt und heraus kam eine UF. Die Steigerung hat sich nicht so niedergeschlagen, wie sie sollte, das hat einfach gedauert. Das ganze Jahr über war die Dosis aber prima - bis jetzt.

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Freu dich, dass es dir gut geht. Halte die Dosis noch ein paar Wochen und lass Werte machen.
    Das werde ich tun. Ich hatte halt überlegt, jetzt zum Arzt zu gehen, aber dann kann der noch keine Werte machen, weil es zu früh ist. Dann warte ich erst mal ab.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    05.09.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    231

    Standard AW: Warum reicht mir plötzlich die halbe Dosis LT/Novothyral?

    Ich bin nicht ganz so versiert wie andere hier, aber dass dein ft3 prozentual über dem ft4 liegt, finde ich schon merkwürdig. Hast du dich mal mit rT3 beschäftigt oder es messen lassen?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.131

    Standard AW: Warum reicht mir plötzlich die halbe Dosis LT/Novothyral?

    Zitat Zitat von owwi Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht ganz so versiert wie andere hier, aber dass dein ft3 prozentual über dem ft4 liegt, finde ich schon merkwürdig. Hast du dich mal mit rT3 beschäftigt oder es messen lassen?

    Das muss man nicht und davon wird man nicht klüger. 15 mcg T3 pro Tag darf man ohnehin kritisch sehen bzw. hinterfragen, ob das wirklich nötig ist. Runaways fT3 (und überhaupt ihre Werte) waren tadellos, bevor sie angefangen hat, Hormone zu nehmen (s. https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...gen-Diagnose):

    FT3: 3.13 (Norm: 2.0-4.4)
    FT4: 1.48 (Norm: 0.9-1.7)
    TSH erhöht: 2.57 (Norm: 0.27-2.5)
    Jenes TSH war auch nicht erhöht, es war damals Mode, bei jedem TSH über 2,5 die Hormonwaffe zu zücken ... aber ich wollte mit diesen Werten nur ihr einwandfreies fT3 herzeigen. Die Umwandlung im Körper geht infolge Hashimoto nicht kaputt, man macht sie durch zu viele Hormone teilweise selbst kaputt. Zum Glück reversibel.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    02.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    201

    Standard AW: Warum reicht mir plötzlich die halbe Dosis LT/Novothyral?

    Bei mir nach Absetzen von LT (und sonstigen SD Hormonen wie Rind): TSH wie festgenagelt bei 2,5 und ft3 höher als vorher unter LT.

    Sportlich besser als unter LT.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •