Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: HT: Blutwerte nicht gut, aber hoehere Dosis ebenfalls nicht.

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.10.20
    Beiträge
    3

    Standard HT: Blutwerte nicht gut, aber hoehere Dosis ebenfalls nicht.

    Hallo Leute,

    ich wurde in 2014 endlich mit Hashimoto diagnostiziert (beide Antikoerper eher leicht positiv) nachdem mein TSH seit Jahren schon zwischen 0.5 und 6 fluktuierte. Allerdings bekam ich erst ab 2016 Levothyroxin verschrieben, und um jede Dosiserhoehung musste ich kaempfen. Ich bin jetzt auf 87.5 und fuehle mich eigentlich gut damit. Aber irgendwann in diesem Jahr trat eine extreme Vergesslichkeit, Konzentrationsstoerung und andere Hirnprobleme auf. Dazu oft Lungenprobleme, Husten, schnell ausser Atem, naechtliches Fieber und etliches anderes. Ich vermute dass ich Anfang Maerz Covid hatte, aber damals wurde kein Test gemacht. Ich vermute also Long Covid, aber warte noch auf dem Antikoerpertest, und ob der nach so langer Zeit noch was zeigt?

    Egal, HA hat jetzt erstmal einen Bluttest gemacht. Hier die Ergebnisse:

    Senkung: 19 (0-20)
    CRP: 6 (0-5)
    MCV: 101 (80-98)
    Der Rest vom Blutbild weit weg von den Grenzwerten
    TSH: 4.5 (0.3-4.2)
    fT4: 12 (9-19)
    Vitamin B12: 4300
    Vitamin D: 86 (50-250)
    Niere, Leber ok, Eisen nicht getestet

    So, TSH ist natuerlich viel zu hoch und fT4 zu niedrig. Ich lebe im Ausland und fT3 wird nicht gemessen. Ich habe es in all den Jahren nie geschafft den fT4 wenigstens bis zur Mitte vom Bereich zu kriegen, und wie dann der fT3 aussieht kann ich nur raten

    Ich habe alle 2-3 Wochen eine Vitamin B12 Spritze da ich PA habe, Folsaeure ist nicht getestet aber war im Februar im oberen Bereich. Habe an der Einname nichts veraendert. Im Februar was B12 'nur' 2400. Was seltsam ist da mein B12 jahrelang bei gleicher Behandlung immer um 1300-1600 lag. Keine Ahnung warum das auf einmal so hoch ist. Ich weiss natuerlich auch dass es keinen Oberwert gibt, aber finde es auffallend. Schon seit Jahren keine Nervenprobleme mehr. Behandlung ist meiner Meinung nach gut.

    Ferritin ist also nicht getestet. Ich hatte im Lauf der letzten 20 Jahre immer die Erfahrung gemacht dass ich schnell ausser Atem bin wenn mein Ferritin ueber 28 sinkt, und dann komme ich keine Treppen mehr hoch (die Atemlosigkeit jetzt scheint eher wie eine dicke Bronchitis). Seltsamerweise war im Februar mein Ferritin auf 63, was ich selbst mit Eisentabletten nie geschafft hatte. Ich vermute dass mein wirklicher Ferritin um einiges niedriger liegt und durch eine ganz leichte Entzuendung irgendwo etwas erhoeht ist. Weitere Eisenwerte werden natuerlich auch nie gemacht. Ansonsten sind Entzuendungswerte immer nichtssagend. Selbst mit einer chronischen Gallenblasenentzuendung ist nie was bei Bluttests rausgekommen. Die wurde endlich im letzten Jahr entfernt.

    Der MCV duerfte dann wohl eher wegen der Schilddruese erhoeht sein. Oder habt ihr noch andere Ideen dazu? Oh, kein Alkohol.

    So Schilddruese: Ich habe jetzt seit ein paar Tagen 100mcg Levo auf Rat vom Arzt genommen - und fuehlte mich nicht gut. Ganz fahrich, unruhig, furchtbarer Durst und eine ganz trockene Kehle, und enormen Hunger auf Suessigkeiten und Chips. Herz ist in Ruhe etwas hoeher. Und ja, dadurch fuehle ich mich gestresst, was jetzt also noch zu dem Matschhirn dazukommt. Dass die Schilddruesenwerte nicht ok sind duerfte klar sein, aber ich weiss nicht ob dieses mal wieder eine jener enormen Schwankungen ist. Was kann ich denn noch tun wenn mehr Levo nicht geht?

    Wat noch? Verdacht auf Ehlers-Danlos, aber Wartezeiten fuer eine Diagnostik sind sehr lang. Ich warte noch. Autistisch. Frau, 46, Nichtraucher, Normalgewicht. Alte Blutwerte habe ich bestimmt noch irgendwo, aber habe diese seit einem Umzug im Januar nicht mehr gesehen.

    So, habt ihr Ideen dazu?

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.10.20
    Beiträge
    3

    Standard AW: HT: Blutwerte nicht gut, aber hoehere Dosis ebenfalls nicht.

    Niemand eine Idee wie weiter mit der Schilddruese?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.179

    Standard AW: HT: Blutwerte nicht gut, aber hoehere Dosis ebenfalls nicht.

    Der fT4 schaut - soweit man das ohne Kenntnis deiner üblichen Werte sagen kann - nicht so schlecht aus. 12,5µg mehr ist vielleicht einfach schon zu viel. Vielleicht reichen und funktionieren 6,25 mehr.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    501

    Standard AW: HT: Blutwerte nicht gut, aber hoehere Dosis ebenfalls nicht.

    Ich hatte einen ähnlichen ft4 und mußte um mehr steigern als nur 12,5mcg, damit es mir gut ging. Der TSH ist zumindest grottig.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.442

    Standard AW: HT: Blutwerte nicht gut, aber hoehere Dosis ebenfalls nicht.

    Ich vermute anhand deines CRP-Wertes, dass da noch was im Hintergrund spukt. Bei dem CRP würde ich eine reduzierte Umwandlung, also einen niedrigen fT3 und einen hohen fT4 erwarten, d. h. da stimmt was nicht. Auch Ferritin zeigt im Fall von erhöhtem CRP falsch hoch an. D. stellt sich mir die Frage ob es auch schon im Frühjahr so war.

    Vom B12 würde ich jetzt erst mal die Finger lassen, es gibt einen oberen Referenzbereich den du überschritten hast. Zuviel steht in der Diskussion.

    Nimmst du sonst noch irgendwelche Medikamente (auch Kontrazeptiva, Hormonspirale, Nuvaring, etc.)? Ist dein Tagesrhythmus OK?

    Erhöhen in diesem Fall würde ich nur, wenn ich meinen Ferritin und HB-Wert, bewertet hätte. Sonst könnte so eine Erhöhung ungenehm werden. Ist wie ein erschöpftes Pferd, das noch die Peitsche bekommt. Schlimmstenfalls zieht man dann die falschen Schlüsse und traut sich später nicht zu erhöhen.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.179

    Standard AW: HT: Blutwerte nicht gut, aber hoehere Dosis ebenfalls nicht.

    Zitat Zitat von candymilk Beitrag anzeigen
    Ich hatte einen ähnlichen ft4 und mußte um mehr steigern als nur 12,5mcg, damit es mir gut ging. Der TSH ist zumindest grottig.
    Kommt drauf an. Für Menschen, die auf kleine Dosen stark reagieren, ist das nur eine minimale Sache. Ohne Infos über frühere Werteveränderungen nach Dosisänderungen kann man nicht wissen, zu welcher Gruppe Playmobilfan gehört.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •