Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Prednisolon ausschleichen, T3 erhöhen?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.06.08
    Ort
    Österreich; Salzburg
    Beiträge
    374

    Standard Prednisolon ausschleichen, T3 erhöhen?

    Hallo Ihr Lieben.
    Versuche gerade das Predni auszuscheichen. Hab es ca. 4 Jahre+ genommen (6.25mg).
    Von einiger Zeit habe ich mein Leben der NN angepasst.
    Kein Kaffee mehr, kaum Zucker, früh ins Bett etc..
    Ich mag einfach kein Corti mehr.war nur noch aggro, streitlustig, Stimmungsschwankungen etc..
    ich dachte ich versuche es, der Zeitpunkt fühlte sich richtig an.

    Ich bin jetzt auf 3.75mg, fühle mich mental wohl, sehr gechilled.. spür wieder mehr Liebe in mir, kuscheliger mit Freund etc..

    aber bin müde -- bissi abwesend..und habe irgendwie UF Augen..sehe abgekämpft aus, verliere an Gewicht wenn ich nicht genug esse.

    Kann es sein dass ich mehr T3 brauche?
    bin bei 87.5 Novo plus ein bisschen T3.
    T3 bräuchte ich immer schon etwas mehr aber jetzt scheint dass die NN das T3 frisst.
    Hat jmd Erfahrung damit?
    LG Sonne


    Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.01.20
    Beiträge
    28

    Standard AW: Prednisolon ausschleichen, T3 erhöhen?

    Hallo,
    ich reduziere auch gerade mein Prednisolon. Habe es seit Jahren genommen, meist 3 mg und reagiere sehr stark auf Reduktionen. Meine NNR scheint das sofort zu merken und produziert sofort mehr....meine Cortisolwerte schießen dann erstmal hoch, darum habe ich nur um 0,25 reduziert und hatte einige Tage Herzrasen, jetzt Müdigkeit und Schwäche......
    Gar nicht so leicht und ich hoffe es gibt sich bald. Wie geht es Dir inzwischen ?
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.06.08
    Ort
    Österreich; Salzburg
    Beiträge
    374

    Standard AW: Prednisolon ausschleichen, T3 erhöhen?

    Zitat Zitat von Angela63 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich reduziere auch gerade mein Prednisolon. Habe es seit Jahren genommen, meist 3 mg und reagiere sehr stark auf Reduktionen. Meine NNR scheint das sofort zu merken und produziert sofort mehr....meine Cortisolwerte schießen dann erstmal hoch, darum habe ich nur um 0,25 reduziert und hatte einige Tage Herzrasen, jetzt Müdigkeit und Schwäche......
    Gar nicht so leicht und ich hoffe es gibt sich bald. Wie geht es Dir inzwischen ?
    LG
    Hallo Angela.
    Mein Versuch auf 3.75 MG zu Reduzieren ist gescheitert.
    Habe übelste Absetzerscheinungen bekommen. Erst ging es mir gut.. ( war wohl der Rest Prednisolon im Blut)..Hab zu schnell reduziert. Von 6.25 auf 5 dann auf 3.75. Ich hab nur 5mg Tabletten..Wie soll ich das schaffen in kleinen Babyschritten zu reduzieren?
    Meine Symptome in den letzten Tagen: arge Schwäche, Übelkeit ( kotzschlecht), schlimme Schmerzen in den Muskeln v.a Beine, Achillessehne.. Juckreiz am Kopf..sehr trockene Haut, einschlafen ging nicht mehr da Panikattacken.

    Ich bin schockiert wie stark Predni abhängig macht und was für Auswirkungen auf den Körper
    wie schaffst du dass du in 0.25mg Schritten reduzierst? Ich muss auch gaaaaanz gaaaaanz langsam reduzieren, hab's total unterschätzt.
    LG Sonne

    Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.01.20
    Beiträge
    28

    Standard AW: Prednisolon ausschleichen, T3 erhöhen?

    Hallo Sonne,
    Ja, es ist sehr schwer wenn man es länger genommen hat. Mir geht es auch schlecht. Bin jetzt am 7. Tag auf 2,75 und sehr schwach, fühle mich erkältet, mir ist schwindelig und auch irgendwie panisch. Am Freitag, also am 4. Tag ist alles gekippt Und ich hoffe das es besser wird. Mein Cortisolwert war vor der Reduktion morgens um 8 Uhr vor der Tbl bei 200. die obere Norm war 220, also hoch genug.....die Tbl kommt ja dann noch drauf. Ich habe Tbl zu 1 mg von Jenapharm.....das kann man so langsam reduzieren. Es ist echt heftig.....
    Melde Dich doch wieder !
    LG von Angela

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.04.05
    Beiträge
    1.716

    Standard AW: Prednisolon ausschleichen, T3 erhöhen?

    mir hilft es nur jeden zweiten Tag zu reduzieren. "Runterschaukeln" sagt mein Arzt immer dazu. Es kann sein, dass man wochenlang warten muss bis zur nächsten Reduzierung. Ich nehme 2,5 täglich momentan. LG Moritz

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.06.08
    Ort
    Österreich; Salzburg
    Beiträge
    374

    Standard AW: Prednisolon ausschleichen, T3 erhöhen?

    Zitat Zitat von Moritz Beitrag anzeigen
    mir hilft es nur jeden zweiten Tag zu reduzieren. "Runterschaukeln" sagt mein Arzt immer dazu. Es kann sein, dass man wochenlang warten muss bis zur nächsten Reduzierung. Ich nehme 2,5 täglich momentan. LG Moritz
    Hallo Moritz, vom Runterschaukeln habe ich schon gehört. Ich selber merke auch die Reduzierung erst nach 3-4 Tagen. Also kann es schon Sinne machen täglich zu wechseln ohne dass man gleich die Dosis täglich reduziert. Du nimmst jetzt täglich 2,5mg.. und nicht mehr im Wechsel oder? wenn ich jetzt 5mg nehme, was soll ich dann am nächsten Tag nehmen? Wie lange muss man die Dosis halten bevor man weiter reduzieren kann? LG Sonne

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    319

    Standard AW: Prednisolon ausschleichen, T3 erhöhen?

    Zitat Zitat von Sonne1974 Beitrag anzeigen
    Ich bin schockiert wie stark Predni abhängig macht und was für Auswirkungen auf den Körper
    Klar hat Prednisolon Auswirkungen auf den ganzen Körper, aber abhängig im eigentlichen Sinn macht es nicht!

    Ich habe 16 Jahre lang Prednisolon in der Dosis zwischen 7.5 und 5 mg genommen.

    Dann unter ärztlicher Aufsicht von heute auf morgen abgesetzt ohne dass ich irgendetwas davon gemerkt hätte (und ich merke Medikamentenänderungen im allgemeinen sehr!).
    Nach 2 Tagen hatten die NN bereits wieder vollständig ihre Arbeit aufgenommen und so ist es bis heute geblieben, ist jetzt 4 Jahre her.
    Ich bin heilfroh, dass ich das Zeugs los bin und kann gut verstehen, dass du es absetzen möchtest.

    Ich weiß ja nicht, weshalb du Predni nimmst, aber vielleicht kehren bei dir Symptome deiner Erkrankung zurück, weswegen du es einnimmst?

    Grüße Luise

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.04.05
    Beiträge
    1.716

    Standard AW: Prednisolon ausschleichen, T3 erhöhen?

    Zitat Zitat von Sonne1974 Beitrag anzeigen
    Hallo Moritz, vom Runterschaukeln habe ich schon gehört. Ich selber merke auch die Reduzierung erst nach 3-4 Tagen. Also kann es schon Sinne machen täglich zu wechseln ohne dass man gleich die Dosis täglich reduziert. Du nimmst jetzt täglich 2,5mg.. und nicht mehr im Wechsel oder? wenn ich jetzt 5mg nehme, was soll ich dann am nächsten Tag nehmen? Wie lange muss man die Dosis halten bevor man weiter reduzieren kann? LG Sonne

    weniger kann ich aufgrund meiner Grunderkrankung (Rheuma) momentan nicht nehmen. Ich nehme jetzt täglich 2.5mg.

    Wenn Du bei 5mg bist, kannst Du versuchen 5 und 2.5 abwechselnd zu nehmen. Bei mir funktioniert das immer ganz gut. Schwieriger wird es dann ab 2.5 abwärts. Da muss ich dann sehr kleine Schritte machen ( 1 oder sogar nur 0.5 mg-Schritte). Aber auf jeden Fall ist schaukeln für mich viel einfacher beim Reduzieren.

    LG moritz

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.06.08
    Ort
    Österreich; Salzburg
    Beiträge
    374

    Standard AW: Prednisolon ausschleichen, T3 erhöhen?

    Zitat Zitat von Moritz Beitrag anzeigen
    weniger kann ich aufgrund meiner Grunderkrankung (Rheuma) momentan nicht nehmen. Ich nehme jetzt täglich 2.5mg.

    Wenn Du bei 5mg bist, kannst Du versuchen 5 und 2.5 abwechselnd zu nehmen. Bei mir funktioniert das immer ganz gut. Schwieriger wird es dann ab 2.5 abwärts. Da muss ich dann sehr kleine Schritte machen ( 1 oder sogar nur 0.5 mg-Schritte). Aber auf jeden Fall ist schaukeln für mich viel einfacher beim Reduzieren.

    LG moritz
    das mit dem Schaukeln klingt gut.. werde ich versuchen bzw u.a. auch mit meiner Ärztin besprechen. Aber sie hatte, letztes Mal beim Erstgespräch, schon so was angedeutet dass ich die Dosis wechseln kann. 5mg und 2,5mg im Wechsel scheint mir viel. Aber man muss es halt probieren. Was für Symptome hast du beim Reduzieren? Du hast ja Rheuma, wahrscheinlich bekommst du starke Schmerzen?

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.06.08
    Ort
    Österreich; Salzburg
    Beiträge
    374

    Standard AW: Prednisolon ausschleichen, T3 erhöhen?

    Zitat Zitat von Luise67 Beitrag anzeigen
    Klar hat Prednisolon Auswirkungen auf den ganzen Körper, aber abhängig im eigentlichen Sinn macht es nicht!

    Ich habe 16 Jahre lang Prednisolon in der Dosis zwischen 7.5 und 5 mg genommen.

    Dann unter ärztlicher Aufsicht von heute auf morgen abgesetzt ohne dass ich irgendetwas davon gemerkt hätte (und ich merke Medikamentenänderungen im allgemeinen sehr!).
    Nach 2 Tagen hatten die NN bereits wieder vollständig ihre Arbeit aufgenommen und so ist es bis heute geblieben, ist jetzt 4 Jahre her.
    Ich bin heilfroh, dass ich das Zeugs los bin und kann gut verstehen, dass du es absetzen möchtest.

    Ich weiß ja nicht, weshalb du Predni nimmst, aber vielleicht kehren bei dir Symptome deiner Erkrankung zurück, weswegen du es einnimmst?

    Grüße Luise
    Hallo Luise,
    16 Jahre ist ja eine super lange Zeit und dann von heute auf morgen absetzen, Respekt dass das so problemlos über die Bühne ging. Bei mir ist das nicht der Fall... sobald ich 2 Tage 3,75mg nehme bekomme ich die Absetzerscheinungen vom Feinsten.. am schlimmsten ist dann abends im Bett mit leichter Panik, innerer Kälte und hellwach. Sobald ich dann ein Krümel Prendi einwerfe schlafe ich sofort ein. Hab schon versucht mehr Progesteron zu schmieren, oder T3 nachzuwerfen. Hilft alles nichts.. Ich denke udn vermute auch, dass das Predni an so vielen Unverträglichkeiten Schuld ist. Die Symptome meiner Erkrankung kehren gottseidank nicht zurück.
    Es sind definitiv Absetzerscheinungen udn meine Hormone haut es mir durcheinander. Von der SD angefangen... LG Sonja

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •