Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Ratlos

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.07.20
    Beiträge
    10

    Standard Ratlos

    Hallo Zusammen,

    ich brauche erneut euren Rat. Seit zwei Wochen bin ich jetzt bei 37,5 L-Thyroxin und es ändert sich rein gar nichts. Mir geht es nur noch schlechter, nun gut, meine Gelenkschmerzen sind weg. Aber abgesehen davon leide ich an starkem Gewichtsverlust, totale Muskelschwäche, trockener Haut und unbegrenzter Ungeduld. Ich kann einfach nicht mehr. Mal denke ich, dass es für zwei Tage besser wird und dann ist alles nur noch schrecklich. Ich hab keine neuen Werte, da ich die Dosis für 4 Wochen halten wollte. Das einzige was ich weiß ist, dass meine Schilddrüse auf 5ml Volumen geschrumpft ist. Wie lange soll das noch so weitergehen?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    682

    Standard AW: Ratlos

    Moin,

    hast Du Werte unter 25 mcg? Warum hast Du gesteigert?

    Das Profil ist leider leer. Interessant wären die Ausgangwerte mit Datum (also vor der LT-Therapie), die Ausgangsbeschwerden (und ob sich hieran etwas geändert hat seit LT), zusätzliche Krankheiten, zusätzliche Medikamente. Welche Diagnose wurde eigentlich gestellt und wie belastbar ist sie (manche Ärzte messen einmalig ein grenzwertiges TSH und verordnen sofort LT).

    Manchmal wird ja LT als Versuch verschrieben, weil man keine Krankheit finden kann; und der kann natürlich auch nach hinten losgehen.

    Hattest Du den ungewollten Gewichtsverlust schon vor der Hormontherapie? Ist das schon untersucht worden?

    Aus eigener Erfahrung kann ich leider berichten, dass man durchaus mehrere Krankheiten gleichzeitig haben kann und Hashimoto im Gesamtkonstrukt nur ein Zufallsbefund sein kann - und die Ursache der Beschwerden ganz woanders liegt.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.699

    Standard AW: Ratlos

    Zitat Zitat von Luci80 Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    ich brauche erneut euren Rat. Seit zwei Wochen bin ich jetzt bei 37,5 L-Thyroxin und es ändert sich rein gar nichts.
    Wie hier auch schon:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...elenkschmerzen

    Hin und her dosieren bringt es nicht. Eine Dosis halten, Werte machen und dann mit dem Arzt besprechen ist der Weg.

    Woher weiß man eigentlich, dass man unterzuckert ist, wenn man es nicht misst? Ich wüsste es nicht.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    02.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    201

    Standard AW: Ratlos

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Wie hier auch schon:
    ...

    Woher weiß man eigentlich, dass man unterzuckert ist, wenn man es nicht misst? Ich wüsste es nicht.
    Naa, wenn eine kleine Menge Traubenzucker o.ä. hilft, dann war es wohl eine leichte Unterzuckerung, wie sie auch bei Gesunden mal vorkommen kann. (Das Essen vergessen)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.368

    Standard AW: Ratlos

    Zitat Zitat von Alli-positiv Beitrag anzeigen
    Naa, wenn eine kleine Menge Traubenzucker o.ä. hilft, dann war es wohl eine leichte Unterzuckerung, wie sie auch bei Gesunden mal vorkommen kann. (Das Essen vergessen)
    Nein, das ist kein Kriterium. Ich habe Diabetes II und hatte anfangs rel. häufige Unterzuckerungen, messe aber immer. Zwischendurch habe ich manchmal Unterzuckerungssymptome, aber von Unterzuckerung keine Spur.

    Kurzfristig fühlt man sich nach Traubenzucker meistens besser, weil schnell Energie zur Verfügung steht.

    Traubenzucker kann aber nach hinten losgehen, weil dann extra viel Insulin ausgeschüttet wird und man danach erst recht unterzuckert. Bei Unterzucker immer Traubenzucker und danach eine Scheibe VK-Brot mit etwas Protein (Topfenaufstrich o.ä.).
    Geändert von KapscII (20.09.20 um 16:30 Uhr)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.442

    Standard AW: Ratlos

    Als DIer kann ich nur sagen, die Symptome sind schon anders. Freunde, Bekannte und Teammates sehen es mir schon eher an. Irgendwie difus, leicht schwindelig, weniger leistungsfähig, Kreislauf, Blässe und noch heftiger: Krämpfe die kaum raus zu drücken sind, sich wie eine Zerrung anfühlen und auch Ödeme verursachen.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.07.20
    Beiträge
    10

    Standard Bitte Werte beurteilen

    Hallo,

    nach 4 Wochen 37,5 L-Thyroxin sind hier meine neuen Werte:

    TSH 0.71 (0.30-4.50)
    fT3 3.33 (2.30-4.20)
    fT4 1.34 (0.80-1.70)
    Schilddrüse 5ml Volumen

    Meine Symptome sind momentan überwiegend Müdigkeit und ein Gefühl von Watte im Kopf. Mir ist ständig kalt, ich habe eine trockene, dünne Haut und schwaches Bindegewebe. Dafür habe ich leicht zugenommen aber die Muskelschwäche ist noch nach wie vor da. Würdet ihr leicht erhöhen oder die Dosis halten?

    Danke für eure Hilfe

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.179

    Standard AW: Bitte Werte beurteilen

    Ich würde vorerst dabei bleiben. Werte nach 4 Wochen würden vielleicht eine grobe Fehldosierung anzeigen, aber das sieht man hier gar nicht. Leg nochmals 4 Wochen drauf. Das sind jetzt noch keine stabilen Werrte und kein stabiles Befinden. Es kann sich unter gleicher Dosis noch was tun in den nächsten Wochen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •