Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Schmerzmittel und Schilddrüsenwerte? Plötzlich verändertes Befinden

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    15.03.20
    Beiträge
    52

    Standard Schmerzmittel und Schilddrüsenwerte? Plötzlich verändertes Befinden

    Hallo zusammen

    Kurze Frage meinerseits bezüglich eurer persönlicher Erfahrungen: Können Schmerzmittel einen Einfluss auf die Schilddrüsenwerte und somit auf die Einstellung mit Schilddrüsenhormone haben?

    Die Frage kommt daher, dass ich in den vergangenen Wochen vermehrt sportlich aktiv war (Beachvolleyball, Mountainbike, Krafttraining zuhause, etc.). Nun habe ich mir vor dem Wochenende irgendwas eingeklemmt im Nackenbereich. Das Ganze scheint eher muskulär zu sein, tut aber höllisch weh, so dass ich nachts ohne Schmerzmittel nicht schlafen konnte und es auch tagsüber ohne Schmerzlinderung kaum auszuhalten ist. Ich habe deshalb von Samstag an Schmerzmittel genommen, maximal 1000mg pro Tag und verteilt auf ca 3 Einnahmen mit einigen Stunden Abstand. Ich habe darauf geachtet, dass die Einnahmen nicht in unmittelbarer Nähe zur Einnahme der Schilddrüsenhormone stattfindet.
    Nun fühle ich mich seit Samstag Abend total gerädert, zittrig (mehr innerliche Unruhe als ein effektives Zittern der Hände bspw.), das Herz stolpert immer mal wieder respektive der Herzschlag ist immer wieder als unangenehmes Pochen spürbar (hatte ich so seit Ewigkeiten nicht mehr), ich habe einen Nebel im Kopf mit einem ganz schrägen Unwirklichkeitsgefühl (alles wie durch Watte) und immer mal wieder so was wie Anflüge von leichter Panik.

    Ich habe morgen einen Termin zur BE vereinbart um zu sehen, ob sich da was grundlegend verändert hat. Die Werte liegen meist noch am selben Tag vor.

    Könnte mein Befinden wie gesagt etwas mit den Schmerzmitteln zu tun haben? Genommen habe ich Paracetamol und Brufen Retard, falls das die Sache etwas eingrenzt. Werde morgen die aktuellen Werte dann posten.

    Danke und VG
    Patina
    Geändert von Patina (14.09.20 um 13:45 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von helleborus63
    Registriert seit
    28.06.09
    Ort
    "Das Gehirn ist ein diskondierender Mechanismus" (Maria Semple)
    Beiträge
    1.543

    Standard AW: Schmerzmittel und Schilddrüsenwerte? Plötzlich verändertes Befinden

    Hallo,

    Paracetamol und Brufen Retard hast du aber nicht zusammen eingenommen? Wie hast du die Medikamente denn über den Tag verteilt (Wirkstoff und Dosierung)?

    Was du beschreibt liest sich wie eine Aufzählung der seltenen Nebenwirkungen des Brufen https://www.nebenwirkungen.de/datenb...C2%AE%20Retard, oder Überdosierung. Wenn man so starke Schmerzmittel nicht gewohnt ist kann einen das schon mal umhauen.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    15.03.20
    Beiträge
    52

    Standard AW: Schmerzmittel und Schilddrüsenwerte? Plötzlich verändertes Befinden

    Hallo

    Nein, ich habe die Präparate nie zusammen eingenommen. Brufen 800mg Retard (Wirkstoff Ibuprofen) und Panadol 500mg (Wirkstoff Paracetamol) kamen zum Einsatz. Vom Brufen habe ich jeweils nur eine halbe Tablette (also 400mg) aufs mal eingenommen. Beim Panadol dasselbe, ausser einmal nachts eine Ganze. Wie gesagt waren es nie mehr als 900 bis max. 1000mg pro Tag verteilt über 2 bis 3 Einnahmen mit einigen Stunden dazwischen. Das ist aus meine Sicht keine so derlich hohe Dosis, oder sehe ich das falsch? Mal sehen was die Werte morgen sagen. Kann ich die überhaupt ernst nehmen oder könnten die verfälscht worden sein?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.368

    Standard AW: Schmerzmittel und Schilddrüsenwerte? Plötzlich verändertes Befinden

    Bist du die Wirkstoffe gewohnt oder nimmst du ansonsten keine Schmerzmittel? Paracetamol vertrage ich z.B. gar nicht, haut mich vom Kreislauf her richtiggehend um. Außerdem ist es extrem leberschädlich.

    Für richtig starke Einklemmungen und Verspannungen nehme ich im Notfall ein Muskelrelaxanz + gehe zum Arzt für eine Spritze oder zum Einrenken. Schmerzmittel ändern ja nichts an der Verhärtung.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    15.03.20
    Beiträge
    52

    Standard AW: Schmerzmittel und Schilddrüsenwerte? Plötzlich verändertes Befinden

    Zitat Zitat von KapscII Beitrag anzeigen
    Bist du die Wirkstoffe gewohnt oder nimmst du ansonsten keine Schmerzmittel?
    Eigentlich nehm' ich selten Schmerzmittel. Wenn dann mal 250mg ab und zu wenn mir nach dem Sport mal was übermässig wehtut. Vielleicht so ein bis zweimal im Monat maximal, dann wieder mehrere Wochen gar nichts. So habe ich's eigentlich immer vertragen...kann aber schon sein dass das jetzt zuviel war für meinen Körper. Auch wenns nur 2 bis 3 Tage waren an welchen ich es nacheinander regelmässig(er) genommen habe.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    15.03.20
    Beiträge
    52

    Standard AW: Schmerzmittel und Schilddrüsenwerte? Plötzlich verändertes Befinden

    So, die neuen Werte sind da von heute morgen. Als Vergleich gleich auch noch die vorletzten Werte von Mitte August:

    19. August 2020, 112mcg Tirosint:
    ft4: 15.1 (9-19)
    ft3: 3.81 (2.6-5.7)
    TSH: 0.5

    15. September 2020, 112mcg Tirosint:
    ft4: 13.1 (9-19)
    ft3: 3.98 (2.6-5.7)
    TSH: 1.5

    Kann das eine Folge der Schmerzmittel sein? Oder eher einfach das Resultat meiner gesteigerten Aktivitäten und in Folge dessen ein zu wenig an Schilddrüsenhormone? Die Verspannungen im Nacken / Schulterbereich lösen sich langsam etwas, dafür kämpfe ich heute mit Kopfdruck, leichter Übelkeit, Abgeschlagenheit, Muskelschmerzen, etc. Habe heute keine Schmerzmittel mehr genommen, das war nicht so toll die letzten paar Tage. Allenfalls hat das aber so rein gar nichts mit den Medikamenten zu tun? Meine Dosis ist nach wie vor unverändert bei 112mcg. Sollte ich versuchen zu steigern?

    VG Patina

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    15.03.20
    Beiträge
    52

    Standard AW: Schmerzmittel und Schilddrüsenwerte? Plötzlich verändertes Befinden

    Meinungen?

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    15.03.20
    Beiträge
    52

    Standard AW: Schmerzmittel und Schilddrüsenwerte? Plötzlich verändertes Befinden

    Niemand?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.137

    Standard AW: Schmerzmittel und Schilddrüsenwerte? Plötzlich verändertes Befinden

    Ob es jetzt so bleibt, eine Tendenz zeigt oder oder etwas Einmaliges ist, wird sich erst wenn, dann nach der nächsten Kontrolle zeigen. Das Prinzip "ein Mal ist kein Mal" ist etwas sehr Nützliches bei solchen Sachen.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    15.03.20
    Beiträge
    52

    Standard AW: Schmerzmittel und Schilddrüsenwerte? Plötzlich verändertes Befinden

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ob es jetzt so bleibt, eine Tendenz zeigt oder oder etwas Einmaliges ist, wird sich erst wenn, dann nach der nächsten Kontrolle zeigen. Das Prinzip "ein Mal ist kein Mal" ist etwas sehr Nützliches bei solchen Sachen.
    Heisst, du würdest jetzt erst mal abwarten und in ca. 4 Wochen erneut zur BE?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •