Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Hashimoto - ja oder nein?!

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.11.15
    Beiträge
    5

    Standard Hashimoto - ja oder nein?!

    Hallo Zusammen,

    Bin einfach so, so unsicher..

    Ich nehme seit 7 Jahren L-Thyroxin. Zwischen 50 und 75mg. Habe 2019 unseren Sohn geboren und soweit war alles gut. Habe allerdings seit der Schwangerschaft extremen Haarausfall, dann kribbeln meine Arme und Beine oft, habe auf einem Auge mal verschwommen gesehen. Es war zweimal so verschwommen aber nur ganz kurz, dann schlafen meine Beine beim sitzen öfters ein und ich muss erstmal in die Gänge kommen. Das kribbelt dann aber nur kurz. Ich bin öfter müde, antriebslos und habe Panikattacken und starke Ängste. Meine Blutwerte beim Hausarzt waren alle in der Norm, außer die Lymphozyten. Diese sind bei mir seit Jahren immer etwas erhöht.
    Meine aktuellen Schilddrüsenwerte:

    Tsh 1,33 (0,4-4.0)

    Ft3 2,77 (2.2-5.4)

    Ft4 1,52 (0.8-1.8)

    Meine Schilddrüse war vor 5Jahren noch 16ml (jeweils 8ml)in Summe, jetzt bei der Untersuchung nur noch 7ml (5ml und 2ml)Dennoch steht nirgendwo was von hashimoto. Vor Jahren wurden mal Antikörper bestimmt, die da negativ waren.

    Kennt ihr diese Beschwerden von der Schilddrüse? Ich bin schon total panisch und denke ob ich stattdessen MS habe...
    Liebe Grüße 🙂

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.608

    Standard AW: Hashimoto - ja oder nein?!

    Hallo Dini,
    natürlich könntest Du Hashi haben auch ohne Antikörper. Vielleicht hattest Du schon Antikörper, was später verschwunden ist. Bei mir haben sie auch kein Antikörper gefunden, aber vielleicht nur nicht getestet, trotzdem ist meine SD ganz verschwunden. Die Symptome können schon von Hashi kommen, aber ohne genaue Befunden kann Dir die Frage nicht beantworten. Ich sehe nur, dass Dein ft3 relativ niedrig ist. Das kann auch einige Symptome machen. Haarausfall kann hormonell sein. Alle Hormone müssen Gleichgewicht haben. Vielleicht fehlen Dir Vitalstoffe. Kribeln kann auch B12 Mangel sein. Vitamin D, Magnesium und Zink sind auch wichtig. Ohne Eisen bist Du müde und funktioniert die Umwandlung nicht richtig. Also ich hatte schon alle Deine Symptome. Wenn Du aber die Befunde nicht hochladen kannst, wird Dir niemand helfen können. Es muss nicht unbedingt MS sein, aber das kann man natürlich auch feststellen lassen.

    Ganz liebe Grüße
    Peter

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.11.15
    Beiträge
    5

    Standard AW: Hashimoto - ja oder nein?!

    Hallo Peter, danke dir. Also ich habe nun nochmal einen alten Bericht aus 2015 rausgesucht. Da steht drin „Zustand nach abgelaufener Autoimmunthyreoiditis“ ��. Da waren auch Antikörper zu finden, aber noch im Normbereich. Danach war ich bei einem anderen Arzt und da hieß es immer, sie ist zwar klein aber sieht unaufällig aus.
    Vitamin B12 habe ich testen lassen. Referenz ist 190-900 und ich habe 290. Folsäure ist auch noch in der Norm aber knapp. Eisen ist in der Norm.
    Wo kann ich denn hier meine Befunde hochladen? Bin noch recht neu hier ��.
    Wie haben sich die Symptome denn bei dir geäußert und wie sind sie wieder weggegangen?
    Habe die halbe Nacht nicht geschlafen weil ich so Angst habe MS zu haben. Oh man ... diese Gedanken ...
    Danke dir nochmal für die liebe Antwort!
    Lg, Nadine

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.608

    Standard AW: Hashimoto - ja oder nein?!

    Hallo Nadine,
    Du hast eine eigene Profil. Dort steht: Krankheitbeschreibung. Dort kannst Du alles reinschreiben was Du hast. Dann brauchen wir nicht mehr suchen. Alte Befund wird aber nicht mehr viel helfen, aber besser als nichts. Ich würde unbedingt ein Überweisung zum Nuklearmediziner holen. Vielleicht ist Deine SD wieder kleiner geworden, oder verändert. Mit diese Befund könnte man schon etwas anfangen. Ich würde B12 lieber etwas höher haben, und Eisen mindestens mittig. Versuche erst alle Vitamine und Mineralstoffe auffüllen. Wenn Du Hashi hast ist Dein Bedarf meistens höher, als die Ärzte denken. Nur Werte in der Norm reicht nicht immer. Auch Vitamin D und Magnesium ist wichtig. Ich habe erst alle Symptome weggekriegt, wo ich alle Vitalstoffe aufgefüllt habe und etwas T3 dazu genommen. So lange bis nicht alles 100 % stimmt, bleiben auch einige Symptome. Wir wissen aber zu wenig das beurteilen zu können. Wenn die SD richtig eingestellt ist, könnten die Angststörungen auch verschwinden. Der Arzt ist verpflichtet alle Deine Befunde Dir zu geben. Du musst es nur fragen.

    Ganz liebe Grüße
    Peter
    Geändert von Peter. (13.09.20 um 12:31 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.699

    Standard AW: Hashimoto - ja oder nein?!

    Zitat Zitat von Dini87 Beitrag anzeigen
    Hallo Peter, danke dir. Also ich habe nun nochmal einen alten Bericht aus 2015 rausgesucht. Da steht drin „Zustand nach abgelaufener Autoimmunthyreoiditis“ ��. Da waren auch Antikörper zu finden, aber noch im Normbereich. Danach war ich bei einem anderen Arzt und da hieß es immer, sie ist zwar klein aber sieht unaufällig aus.
    Zu klein aber unauffällig schau mal hier:

    Unterhalb welcher Größe (Volumen) ist eine Schilddrüse zu klein? Leider hat die Fachwelt noch keine allgemein anerkannte Mindestgröße einer gesunden Schilddrüse definiert. So müssen Ärzte aus ihrer eigenen Erfahrung heraus abwägen, ob das Organ möglicherweise verdächtig klein ist. (...)
    Quelle: Ultraschall (Sonografie) der Schilddrüse

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.368

    Standard AW: Hashimoto - ja oder nein?!

    Für die Behandlung ist es sowieso irrelevant ob es eine Hashimoto-Diagnose gibt. Fehlende Hormone werden ersetzt , egal was die Ursache ist.

    Wegen der Panikattacken und Ängste würde ich zusätzlich noch einen FA für Psychiatrie aufsuchen. Ängste und Panik setzen sich gerne "fest" und sind dann sehr schwer zu behandeln. Mein Sohn hat auch Hashimoto und davon unabhängig eine Panikstörung. Mit entsprechender Therapie kann er gut damit leben.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    682

    Standard AW: Hashimoto - ja oder nein?!

    Nicht zu vergessen, dass die Schilddrüse auch allein durch die Hormoneinahme schrumpft

    Auf die Frage, ob ICH die Beschwerden mit der Schilddrüse in Verbindung bringen könnte: Ein glasklares Nein. Weder mit Unter-, Überdosierung, noch mit Hashimoto als Autoimmungeschehen.

    Ob die Hormonwerte zu Dir passen, kann man mit einer einmaligen Messung nicht abschätzen. Die Frage ist also: Wie waren die Werte sonst? Stichwort Werteverlauf incl. Dosierung und Befinden - das fehlt hier.

    Gerne kannst Du ausprobieren, ob B12 irgendwas bringt. Ich habe einen ähnlichen Wert aufgrund eingeschränkter Ernährung und keine von Deinen Beschwerden. Kann natürlich bei Dir anders sein, aber ich würde mich nicht allzu lange mit B12-Substitution aufhalten, wenn sich an den Beschwerden nichts ändert.

    Was sagt denn Dein Arzt zur derzeitigen Situation? Schon alleine Angstzustände können sonderbare körperliche Reaktionen auslösen.
    Warst Du beim Orthopäden oder Osteopathen? Durch anhaltende Angst kann ICH mir vorstellen, dass man zu Blockaden neigt und die sich an der Wirbelsäule und damit den Nerven bemerkbar machen.

    Und letzten Endes kann man natürlich MS und zusätzlich Hashimoto haben.

    Ich persönlich würde hier beobachten, wann die Beschwerden überhaupt auftreten: Ist zuerst die Angst da, oder kommen zuerst die Beschwerden und dann die Angst. Wenn die Angst der Auslöser ist, müsste man meines Erachtens hier ansetzen. Da könnte sogar ein Rumfummeln an der Hormondosis kontraproduktiv sein; es sei denn, die Werte sind so eklatant abweichend von den gewohnten, dass es Dich anspringt.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.699

    Standard AW: Hashimoto - ja oder nein?!

    Zitat Zitat von KapscII Beitrag anzeigen
    Für die Behandlung ist es sowieso irrelevant ob es eine Hashimoto-Diagnose gibt. Fehlende Hormone werden ersetzt , egal was die Ursache ist.
    Schon. Aber langfristig ist es schon interessant - spätestens wenn ein Arzt die Hormone absetzen will, weil er keinen Grund sieht. Und wenn man Hashimoto hat, ist man auch eher mit Jod vorsichtig.

    Ich würde mich aber auch nicht allein auf die Schilddrüse versteifen.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von sole
    Registriert seit
    22.01.07
    Ort
    Gardasee - Italien
    Beiträge
    773

    Standard AW: Hashimoto - ja oder nein?!

    Dringend B12 auffüllen, das sind genau die Symptome eines B12 Mangels und Dein Wert ist unterirdisch

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.443

    Standard AW: Hashimoto - ja oder nein?!

    Es gibt dann auch noch Ärzte, die dann weniger LT verschreiben weil man ja kein HT hat. Kenne ich aus dem Bekanntenkreis und diese plagen sich dann mit vielen weiteren Sachen und müssen dann z. B. auch noch weitere Medikamente nehmen. TSH ist ja im Normbereich, ist ja kein HT und die freien Werte interessieren nicht, obwohl mit HT-Diagnose auch anders abgerechnet werden darf.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •