Seite 7 von 10 ErsteErste ... 45678910 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 94

Thema: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

  1. #61
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.622

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Andererseits sind die Werte tief
    Guck bitte nicht nur auf das fT4, da ist noch das fT3, das ist hier nicht die klassische Unterfunktion sondern - wie soll ich es nennen, eine hemmerbedingte Basedow-Schieflage. Und deswegen würde ich die Symptome auch nicht unbedingt dualistisch einzuordnen suchen. Du hast Symptome schiefer Werte, würde ich meinen.

    Das TSH ist jetzt da, aber das heißt nur genauso viel: Es ist jetzt da, was es macht, wenn das fT4 aus der Niedrigzone und das fT3 in die Hochzone kommt, was gut sein könnte, das muss man erst sehen.

    Du klingst wie jemand, der zu 10 tendiert :-). ob 10/12,5 auch ginge, weiß ich nicht.

  2. #62
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.796

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Ich tendiere auch zu den 10mg täglich. Ich denke nicht das die Senkung zu stark ist. Ft4 soll ja auch wieder in den Referenzbereich kommen. Spätestens in 14 Tagen sollte wieder kontrolliert werden.

  3. #63
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.11.11
    Beiträge
    800

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Vielen Dank, liebe Panna!
    Ja. Ich tendiere zu 10mg, das stimmt, 15mg hatten ordentlich gehemmt. Daher meine ich, 10 könnten reichen. Und froh bin ich, dass der Doc das auch meint. Es geht bestimmt vielen so hier, die Ärzte haben ja gerne, wenn man „hört“....

    Symptome schiefer Werte..klingt lustig und trifft es vermutlich auch. Ich traue dem „Frieden“ auch nicht, noch lange nicht. Sicher hast du recht, hemmerbedingt ist er irgendwie nach oben gekrochen, der TSH.

    Du meintest ja, es kann nicht mit den WJ zusammenhängen, Schwitzattacken hab ich manchmal noch und einige andere typische Beschwerden. Plus neuerdings tendiere ich zu Schuppenflechte und Allergien, aber das ist wohl ein anderes Thema.
    Versuche natürlich wieder in 2 Wochen zur BE zu gehen, leider muss ich sie persönlich abholen, nur die Dosis bekomme ich per Telefon, leider (nicht nah...).

  4. #64
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.11.11
    Beiträge
    800

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Liebe KarinE,
    Dankeschön! Hat sich gerade überschnitten...

    Ja, ich probiere die 10mg und versuche auch in Zukunft schneller an die Werte zu kommen.
    Nochmal tausend Dank euch beiden

  5. #65
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.11.11
    Beiträge
    800

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Ihr Lieben,
    endlich neue Werte:

    BE vom 04.12.2020, leider wieder ein anderes Labor:
    Ft3: 3,81 - 2,3-3,8
    Ft4: 0,54 - 0,9-1,6
    TSH:6,42 - 0,30-4,2

    Sehr seltsam, Ft3 leicht erhöht, ft4 zu niedrig und der TSH deutlich zu hoch.
    Entstanden sind die Werte unter 10mg Thiamazol/Tag. Diese Dosis ist ja nicht so riesig, dass man sich damit so leicht in eine UF schießt.
    Überhaupt wundert es mich sehr, dass der TSH schon bei der letzten BE von 0,01 auf 1,63 schnellte um jetzt, nach Senkung Thiamazol von 15 auf 10mg auf über 6 zu kriechen.
    Zudem habe ich Eisenmangel und grenzwertig erhöhte Erythrozyten.

    Ist das auch eine hemmerbedingte Schieflage?
    Oder ist da vielleicht noch etwas anderes faul? Beginne ich eine Mischform zu entwickeln?
    Wären alle Werte in UF, wäre es leichter zu verstehen.
    Aber der Ft3 ist ganz leicht erhöht. Könnte dies eine Folge der UF sein, dass der Körper versucht vermehrt Ft3 zu bilden?
    Solche TSH Sprünge hatte ich beim ersten Mal nicht.


    Das Gefühl der UF täuschte nicht, nehme an Gewicht zu von nichts, BD schwankt teilweise stark von sehr niedrig bis zu hoch. Bei diesen Werten wundert mich, dass Augen okay sind, sie zickten aber vor zwei Wochen etwa ganz schön. Mein neuer HA ist toll, scheint sich recht gut auszukennen und man fühlt sich ernstgenommen.
    Ihre Empfehlung lautet:

    Dosis ab 07.12.20:
    5mg Thiamazol, 25mg LT empfohlen da TSH hoch. Zudem Eisenkapseln.
    Das Lt bekomme ich gegen die UF natürlich, die 5mg Thiamazol waren auch meine Idee, da ich Angst vor einem zu krassen Absetzen habe.

    Also hemmen und Hormongabe in one, wie findet ihr das? Gab es früher ja manchmal.
    Plus, wie schätzt ihr diese Konstellation generell ein, vor allem den nach oben kriechenden TSH: Eine Hemmerfolge? Auch eine Folge der WJ (bin mittendrin...)?
    Oder entwickelt sich gerade etwas anderes, Hashi oä?

    Danke für eure Meinung, bin wirklich etwas verwirrt

  6. #66
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.622

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Lass dich nicht verwirren, so überraschend ist das nicht, das war am 16.11.:

    Ft4: 6. (8-17)
    dann ab 18.11. gesenkt, aber inzwischen sind 19 Tage vorbei.

    Aber der Ft3 ist ganz leicht erhöht. Könnte dies eine Folge der UF sein, dass der Körper versucht vermehrt Ft3 zu bilden?
    Möglich, bei dem TSH. Das wäre die richtig klassische kompensatorische Umwandlungssteigerung, wird man sehen, ob es das ist.

    Ich würde ganz sicher kein LT nehmen, aus dem sehr einfachen Grund, dass eine LT-Dosis Zeit braucht, um überhaupt anzukommen. Und wenn die 25 mcg angekommen sind, dann bist du infolge Senkung wohl aus der UF raus. Der zweite Grund: Totale (und auch nachhaltige, weil LT kommt langsam an und geht auch langsam wieder weg). OK, bei 25 mcg ist das nicht soo viel, aber genug, um die Wertelage für die nachfolgende Dosierung zu verschleiern. Das TSH wird dadurch naturgemäß auch niedriger als es sonst wäre.

    Das TSH ist ganz schlicht Folge des unternormigen fT4.

    Mit der BE würde ich jetzt nur 2 Wochen warten.

  7. #67
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.796

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    5mg Thiamazol und 25mg LT wäre auch meine Idee. Da waren wir erst skeptisch, ob die letzte Senkung nicht zu heftig sein wird und nun hat sie eigentlich nicht ausgereicht. Den gestiegenen Ft3 würde ich eher als Reaktion auf die Unterversorgung mit T4 begründen wollen. Klar wirken die WJ auch, aber nicht so extrem.
    Gut, dass die Augen nicht zicken, aber genau deshalb sollte man weiter achtsam sein. Wann ist die nächste Kontrolle geplant?

  8. #68
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.11.11
    Beiträge
    800

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Liebe Panna,

    ja, das leuchtet alles ein. Wenn ich jetzt LT nehme, wüsste ich in Wahrheit nicht, wie die 5mg Thiamazol wirken.
    Vielleicht hilft es auch, endlich ein bisschen Fisch zu essen, habe sehr auf Jodverzicht geachtet.

    Dann bleibe ich bei nur 5mg Thiamazol am Tag, lasse das LT erst einmal und mache eine BE in 2 Wochen.
    Hoffe ich komme dann an die Ergebnisse der BE, die Praxen machen alle Ferien und es gibt keine Werte mehr per Telefon wegen Datenschutz.
    Ich setze aber alles dran.. Danke dir für deine Einschätzung!

  9. #69
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.622

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Lieber Werte vor den Feiertagen, wenn es deswegen 12 Tage werden müssten, ist auch nicht so schlimm.

  10. #70
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.11.11
    Beiträge
    800

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Liebe KarinE,

    oh, das Schreiben hat sich gerade überschnitten.
    Ja, ich bin sehr überrascht davon, wie stark die nur 10mg Thiamazol offenbar doch noch gewirkt haben.
    Klammheimlich habe ich sogar an 2 Tagen in dieser Zeit nur 5mg genommen, aus dem Gefühl der UF heraus: Bleiern müde, der BD manchmal deutlich unter 100, Gewichtszunahme wie zuvor Abnahme, also man isst nichts, wiegt Tags drauf 1 Kilo mehr.
    Die Augen zickten vor ca 2 Wochen auch ganz schön, vor allem eines, extrem trocken und auch Druckschmerz. Aber das wurde von selbst wieder besser, zum Glück.

    Jetzt hab ich von euch zwei Profis zwei Meinungen, die ich beide gut nachvollziehen kann.
    Lt wäre vielleicht besser für die Augen, denn die UF ist ja ordentlich....
    Aber Lt verfälscht gewissermaßen die Wirkung der Hemmer, das stimmt auch...
    Ihr habt beide recht und ich schlaf am besten mal drüber.

    Dankeschön auch für deine Einschätzung! Und ja, in zwei Wochen gehe ich wieder zur BE.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •