Seite 2 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 64

Thema: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.11.11
    Beiträge
    782

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Entschuldigung, meinte natürlich in UF.
    Ja, stimmt schon, 4 Tage ist wenig, aber wie gesagt: Die Symptome /Abnehmen kamen mir heute so heftig vor. Musste auch mehr BB nehmen.
    Unglücklich ist auch der Umstand, dass ich in den WJ bin, die Symptome ähneln sich sehr. Aber der MB ist da und ich „riskiere“ lieber mal die höhere Dosis. Vielleicht hemmt das auch den Anstieg der Trak, die bei mir ja nie ganz verschwanden.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.368

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Zitat Zitat von siggibien Beitrag anzeigen
    Vielleicht hemmt das auch den Anstieg der Trak, die bei mir ja nie ganz verschwanden.
    Das glaube ich eher nicht, aber wir werden sehen, sie sind ja nicht so außerirdisch hoch jetzt.

    Ich guckte nochmal ins Profil:
    Ach ja, Medis hatte ich keine mehr - das war in XXXXL Stresszeiten wohl ein Fehler.
    Sicher nicht, weder 1,25 mg, noch 2,5 mg ... vermögen ein Rezidiv aufzuhalten (wie sollte das auch möglich sein). Siehe binis --> Profil , 2. Rezidiv bei durchlaufender geringer Hemmung. Mach dir keine Vorwürfe, die "Machbarkeit" ist bei MB nicht wirklich ausgeprägt.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.11.11
    Beiträge
    782

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Ja, die Haltedosis hätte es wohl nicht ausgebremst. Man fragt sich natürlich, warum man schon wieder die Ehre hat.
    Seit ich kurz vor dem Corona Lockdown eine Horror Erkältung hatte, geht es abwärts. Es folgten Atemprobleme, extrem trockene Schleimhäute in Rachen/Bronchien, dann leichtes Asthma und schließlich MB. Vielleicht ist es eine Kombi aus allem gewesen, auch der WJ, denen sagt man ja auch einiges nach...

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.11.11
    Beiträge
    782

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Nun sind die ersten 2 Wochen bald um. Bis gestern Abend ging es mir recht gut. Aber spät in der Nacht sackte der BD nach unten, das Herz raste..ich weiß, niedriger BD erhöht den Puls. Zuvor hatte ich einen unschönen Disput mit meinem kranken Vater, der z.T. Pflege benötigt. Diese Familiendinge stressen mich mehr als alles und tun mir nicht gut.

    Grundsätzlich schwankt mein BD seit einiger Zeit recht stark und das Herzrasen/klopfen kommt dann dazu. Dann kann man ja keine BB nehmen, weil diese auch den BD senken.
    Ob es auch mit den WJ zu tun haben kann? Dass MB u WJ zusammentreffen ist bestimmt kein Glücksfall.
    Eine BE soll ich erst im Oktober bekommen, max. also alle 4 Wochen.
    Und das zu Anfang von MB..
    Geändert von siggibien (14.09.20 um 18:09 Uhr)

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.368

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Zitat Zitat von siggibien Beitrag anzeigen
    Eine BE soll ich erst im Oktober bekommen, max. also alle 4 Wochen.
    Und das zu Anfang von MB..
    Oje, das wird so zum Glücksspiel. Egal ob bei 30 oder 20 mg.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.11.11
    Beiträge
    782

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Ja, so ist es. Aber ich habe genug gebettelt, es ist so nervig. Der HA hat Angst um sein Budget, das sagte er auch. Ob andere Ärzte großzügiger sind..Werde es jetzt privat bezahlen .Muss ja wissen, ob ich arbeiten kann. Andererseits, zu Hause alleinerziehend arbeite ich auch den ganzen Tag. Möchte auch sehr gerne arbeiten.
    Könnte mein Alter, bzw.WJ MB negativ beeinflussen? Hormone nehme ich nicht.
    Geändert von siggibien (14.09.20 um 18:11 Uhr)

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.368

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Du könntest ja HA und NUK kombinieren*, ginge das nicht? Eigentlich wäre ja eine bildgebende Bestandsaufnahme nicht verkehrt (muss ja nicht Szinti sein, die Diagnose steht ja, aber eine aktuelle Sono). NUK können da großzügiger sein, bzw. das Normale ist kein Problem für sie.

    Alter, Wechseljahre etc. sind da eher irrelevant.

    *Obwohl das natürlich auch nicht ideal ist, für die Werte-Vergleichbarkeit

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.11.11
    Beiträge
    782

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Ja, eine Bestandsaufnahme soll es erst einmal beim Internisten geben, der ein Ultraschall der SD machen kann. Allerdings macht er keine BEs, das solle der HA tun und die Ergebnisse bringe ich mit. Es ist ein guter Internist, das muss ich wirklich sagen. Einen Termin beim NUK habe ich noch nicht, mein NUK praktiziert leider nicht mehr.

    Mache natürlich noch einen Termin bei einem Endo oder NUK, aber gehe von langen Wartezeiten aus.
    Traue mich gar nicht, um die Leberwerte zu bitten, müsste ich ja auch mal tun.
    Schonmal gut zu wissen, dass das Alter keine Rolle spielt! Dankeschön. Das beruhigt

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.11.11
    Beiträge
    782

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Hallo ihr Lieben,

    endlich neue Werte:

    BE vom 21.09.2020
    Ft3: 8,7 ——-2,0-4,4
    Ft4: 2,6 ——. 0,90-1,70
    TSH:0,02 ——0,30-4,2

    Es steht auch alles im Profil. Diese Werte entstanden nach:
    02.09. bis 04.9. 25mg Thiamazol, ab 05.09. bis 21.09. 30mg Thiamazol .
    Ich erhöhte die Dosis auf 30mg, da ich bei 25mg nach wenigen Tagen verstärkt ÜF Gefühle hatte, wie hohe BD, Puls, Nervosität. Bin sicher, dass das richtig war und fühle mich seit einigen Tagen körperlich und auch mental viel besser.

    Nun frage ich mich und euch, soll ich senken? Auf 25 oder gar 20mg?
    Noch bin ich ja deutlich in der ÜF, auch wenn die Hemmer bis jetzt gut wirken.
    Beim ersten Mal gab es mit dem Einstellen leider einige Pannen. Die Einstellung wurde damals zu Anfang von einem privaten Endo sowie einem NUK vorgenommen und teilweise viel zu früh gesenkt. Das macht mich unsicher. Natürlich befürchtet man auch immer eine UF, wenn man zu lange hohe Dosen einnimmt. Was meint ihr?

    Dankeschön schonmal

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.368

    Standard AW: Leider Rezidiv MB - Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Für 2 Wochen würde ich vielleicht eher für 25 mg plädieren, denke ich mal? Nicht unbedingt länger ohne Kontrolle.

    Das sind schon noch recht kräftige Werte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •