Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Unsicher bei der L-Thyroxin Einstellung

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    13.08.14
    Beiträge
    69

    Standard Unsicher bei der L-Thyroxin Einstellung

    Hallo Liebe Foris,

    ich habe im Moment das Problem, dass ich einfach nicht weiß, wie viel L-Thyroxin ich einnehmen soll und ich habe erst im Januar einen Termin beim Endokrinologen.

    Ich habe zuletzt 125µg L-Thyroxin genommen - meine Hausärztin machte nur den TSH und der war bei 2,54. Sie weigerte sich FT3 und FT4 zu machen, weil sie meinte, dass der TSH perfekt wäre.
    Ich finde ihn zu hoch und bin deswegen mit dem L-Thyroxin auf 137,5 µg hoch gegangen. Ich hab dann einen Termin im Labor gemacht und mir da nochmal die freien Werte machen lassen (Problem: ich habe ausversehen morgens das L-Thyroxin vor der Blutentnahme genommen).

    Raus kamen folgende Werte: ft 3: 2,46 (2.00 bis 4.40) und ft4: 1,72 (0,93 bis 1,70)

    Ich bin mir jetzt total unsicher, ob ich wieder 125 µg nehmen soll oder bei den 137,5 bleiben soll. Ich finde halt eigentlich einen TSH von 2,5 zu hoch, aber bleibe ich bei 137,5 µg habe ich Angst in die Überfunktion zu rutschen, bei weniger, habe ich Angst mit de FT3 in die Unterfunktion zu rutschen. Bin etwas ratlos, vielleicht kann mir hier ja jemand helfen.

    VG
    Neptun

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.990

    Standard AW: Unsicher bei der L-Thyroxin Einstellung

    Hallo Neptun,

    Wie du ja selbst sehen kannst, ist dein fT4 übernormig nach Einnahme - eigentlich sollte das eben auch nach Einnahme nicht unbedingt sein, der Blutspiegel geht nicht sooo extrem hoch beim fT4 - außerdem, du sagst nicht, wie viel Zeit zwischen Einnahme und BE war? Kannst du das bitte noch ergänzen?

    Das etwas höhere TSH verdankst du dem tiefen fT3.

    Dass das fT3 so niedrig ist, kann mehrere Gründe haben:
    1. das hohe fT4 selbst
    2. der fehlende T3-Anteil aus der Schilddrüse (wie groß ist dein Rest?)
    3. Nimmst du noch Psychopharmaka? dann eventuell auch diese.

    2016 hast du 88 mcg LT genommen und mit jener Dosis einen guten fT4-Wert gehabt:

    fT3 2,6 (2 - 4,4)
    ft4 1,4 (0,9 - 1,7)
    TSH 3,92 (0,27 - 4,2)
    auch damals war die Konstellation ähnlich, fT4 OK, das fT3 niedrig, deswegen TSH zu hoch. Wie du siehst, hilft dir die mehrfache Erhöhung des LT (LT ist T4, nicht T3!) nicht wirklich. Das heißt, du guckst dir dein TSH an, ja, zu hoch, aber T4 (=LT) zu erhöhen bringt da nicht viel. Du könntest versuchen, beim Arzt um etwas T3 (Präparat Thybon) zu bitten, und davon pro Tag 2 x 2,5 mcg zu nehmen. Alternativ: Bei deiner Dosis käme evtl. Prothyrid in Frage (enthält 100 mcg T4 und 10 mcg T3).

    Hast du keine Werte unter 125 mcg LT?

    Und noch etwas:
    Du verlierst kein Wort über dein Befinden. Wie war es unter 100, oder 125, wie ist es jetzt? Unterschiede?
    Geändert von panna (27.08.20 um 11:25 Uhr)

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    13.08.14
    Beiträge
    69

    Standard AW: Unsicher bei der L-Thyroxin Einstellung

    Hallo Panna, danke für die schnelle Antwort.

    Die Blutentnahme des TSH war am 4.8 wo dann 2,5 rauskam. Die ft3 und ft4 Werte habe ich am 25.8 machen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich das L-Thyroxin 2 Wochen auf 137,5 bereits erhöht.

    Ich habe keine älteren Werte da, kann aber sagen, dass das FT4 seit Monaten erhöht ist (also in leichter Überfunktion, während das ft3 eher niedrig war).
    Wir sind dann stückweise von 200 µg L-Thyroxin auf 125 µg L-Thyroxin runtergegangen.

    Ich brauchte eine Weile so viel L-Thyroxin, weil ich Seroquel nahm und das die Werte ständig tiefer in eine Unterfunktion schob. Seit ich auf Zyprexa gewechselt bin vor einem 3/4 Jahr, konnte ich mit L-Thyroxin nach jeder Blutentnahme (meist so im 6-8 Wochen Abstand) runtergehen.

    Ich habe den Verdacht, dass mein Cortison-Asthma-Spray diese "Schieflage" in den Hormonen bewirkt.
    So wie ich dich verstehe, würdest du eher mit dem L-Thyroxin auf 125 µg zurückgehen, wegen der leichten Überfunktion?

    LG

    Nachtrag: Wie es mir geht... also ich merke die minimale Überfunktion schon, weil ich sehr schlecht schlafe. Theoretisch würde ich mit de L-Thyroxin lieber wieder auf 125 µg zurückgehen, wäre da nicht eben der tiefe fT3 Wert, der mir Sorgen macht.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.990

    Standard AW: Unsicher bei der L-Thyroxin Einstellung

    Zitat Zitat von Neptun Beitrag anzeigen
    Die Blutentnahme des TSH war am 4.8 wo dann 2,5 rauskam. Die ft3 und ft4 Werte habe ich am 25.8 machen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich das L-Thyroxin 2 Wochen auf 137,5 bereits erhöht.
    Das musst du dazu sagen ... weil: in 2 Wochen kommt die Erhöhung doch überhaupt nicht an! das braucht 6 Wochen, mindestens. Demnach war es klar ein Fehler, auf 137 zu erhöhen, dein fT4 wird noch höher klettern - für nichts und wieder nichts, dein fT3 wird nicht besser dadurch, aber das hohe fT4 ist nicht gut für dich.

    Ich meinte übrigens: Die Zeit zwischen Einnahme von LT und Blutabnahme für die freien Werte?

    Ja geh bitte auf 125 zurück und es kann sein, dass auch das zu viel ist, kann man ohne gültige Werte nicht sagen.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    13.08.14
    Beiträge
    69

    Standard AW: Unsicher bei der L-Thyroxin Einstellung

    Also die Zeit zwischen der Einnahme des LT bis Blutentnahme war etwa 2 Stunden.

    Aber du hast wohl Recht, ich werde ab Morgen wieder runter gehen auf 125 µg und habe mir eben auch für in 3 Wochen einen Termin bei meinem Hausarzt zur Kontrolle ausgemacht. Vielen Dank für deine Mühen, hat mir weitergeholfen, sehe jetzt wieder etwas klarer.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.990

    Standard AW: Unsicher bei der L-Thyroxin Einstellung

    3 Wochen sind zu kurz ... du bekommst dann Werte für eine Mix-Dosis aus 137 und 125. Und nicht für die Dosis, die du nimmst.

    6 Wochen sollten es sein.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    13.08.14
    Beiträge
    69

    Standard AW: Unsicher bei der L-Thyroxin Einstellung

    Ok, danke. Ich habe erstmal einen Termin beim Arzt gemacht, die Blutentnahme kann ich dann auf drei Wochen später verlagern, wenn er bereit ist alle Werte zu machen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •