Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Beurteilung der Werte

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.08.20
    Beiträge
    4

    Lächeln Beurteilung der Werte

    Hallo zusammen,

    ich war immer stille Leserin und bin neu hier im Forum und wollte mal fragen was ihr zu folgenden Werten sagt:

    Diagnose: Hashimoto

    7 Wochen L-Thyroxin: 75

    TSH-basal: 2.82 (Referenz: 0.25 - 4.00)

    ft4: 1.31 (Referenz: 0.90 - 1.90) = 41%

    ft3: 2.95 (Referenz: 2.30 - 4.20) = 34,21 %

    Vielen Dank.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    652

    Standard AW: Beurteilung der Werte

    Vor 7 Wochen erst eingestiegen mit LT oder schon länger mit LT behandelt? Egal wie auch immer: die freien Werte schauen recht gut aus und wenn die Dosierung mit 75 LT 7 Wochen alt ist - dann abwarten. 7 Wochen sind zu kurz, da kann sich noch einiges ändern. Nächste BE würde ich vorschlagen nach 12 Wochen, um zu schauen wie es sich entwickelt.

    Wie ist das Befinden? Wie schauen andere evtl. Baustellen aus? Vit. D, Eisen, Vit. B?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.08.20
    Beiträge
    4

    Standard AW: Beurteilung der Werte

    Hallo, ich habe meine Werte in meinem Profil aktualisiert und werde dann nochmal in ein paar Wochen zur BE gehen und schauen was sich getan hat. Wollte mich an dieser Stelle auch bei dir für deine schnelle Rückmeldung bedanken - echt nett dass einem hier so geholfen wird.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.145

    Standard AW: Beurteilung der Werte

    Interessant wäre noch, wie es dir vor der Steigerung ging.

    Eferox lag in den letzten Jahren immer zwischen 37,5 - 100.
    Wurdest du normalerweise rein nach TSH eingestellt? Das sind doch hohe Schwankungen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.907

    Standard AW: Beurteilung der Werte

    Interessant wäre auch noch zu wissen, ob Du das LT vor der BE genommen hattest und wie lange vorher.
    TSH und freie Werte passen nicht so richtig zusammen.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.08.20
    Beiträge
    4

    Standard AW: Beurteilung der Werte

    Hallo, bei mir wurde immer nach TSH eingestellt. Ich empfinde die Schwankungen auch wirklich enorm - denke aber dass ich noch nie richtig eingestellt war bzw. eine Einstellungsphase nie wirklich stattgefunden hat. Aber das hole ich jetzt nach :-).

    Anfang des Jahres fing es an, dass es mir nicht so gut ging der Zustand verschlechterte sich von Monat zu Monat. Vor der Erhöhung auf 75 hatte ich dann nächtliche Schweißausbrüche, Haarsausfall etc. Werte sind im Profil. Nach der Erhöhung ging es mir von Tag zu Tag besser. Gut habe ich mich nach 2-3 Wochen nach Erhöhung gefühlt. Danach fingen die Symptome wieder an auch wenn nicht ganz so stark wie vor Erhöhung.

    LT hatte ich morgens um 7 genommen. BE war dann um 17.00 Uhr. Hatte meinen HA darum gebeten ob ich nicht am Folgetag kommen soll damit wir die BE ohne LT machen. Er Bestand darauf, dass wir das so machen, weil es lt. seiner Aussage keine Rolle spielt.
    :-(

    Ich habe auch das Gefühl, dass meine freien Werte sagen passt alles und mein TSH meldet das irgendwas nicht stimmt.

    Der TSH Wert wurde in der 2. Zyklushälfte abgenommen. Ich habe Progesteronmangel - ob es evtl. sein kann, dass der TSH sich meldet, weil sich das eventuell gegenseitig beeinflusst?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    652

    Standard AW: Beurteilung der Werte

    Es dürfte eigentlich nicht immens viel ausmachen, jetzt 6,25 LT mehr zu nehmen im Hinblick darauf, dass die BE nicht nüchtern passierte. Aber ich würde die 75 noch ein kleines Weilchen halten und vielleicht ein wenig Vit. D niedrig dosiert einnehmen und auch Eisen. Der Ferritinwert liegt nicht besonders hoch und kann auch Haarausfall verursachen. Beim Vit. D Wert ist entscheidend, ob es pmol-Werte sind oder ng. Bei ng-Wert würde ich nur geringfügig (400 i.E.) nehmen - bei pmol 1500 - 1900 i.E. und dann mal nach 6 Wochen BE mit Ferritin u. Vit. D (notfalls selbst zahlen).

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.08.20
    Beiträge
    4

    Standard AW: Beurteilung der Werte

    Hallo zusammen,

    ich habe in meinen Unterlagen auch noch alte Werte gefunden.
    Nun lese ich hier im Forum manchmal über eine Umwandlungsstörung. Spricht ein derartiges Ergebnis für eine Umwandlungsstörung oder bin ich einfach nur in eine ÜF gerutscht.
    Mich würde mal Eure Meinung hierzu interessieren auch wenn es sich hier nicht um einen aktuellen Fall handelt.

    04.01.2019 (3 Wochen Eferox 100) davor immer zwischen 50-75.

    TSH: -0,286 (Ref.: 0,44 - 3,63)

    ft3: 5,06 (Ref.: 3,71 - 6,70)

    ft4: +22,2 (Ref.: 12,4 - 20,4)

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    652

    Standard AW: Beurteilung der Werte

    Ja, ich denke 25 LT waren damals zuviel. Wenn, hätte man da nur leicht erhöhen sollen. Und für eine Umwandlungsstörung spricht es nicht.

    Ich denke der jetzige Weg dürfte der richtigere sein.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.383

    Standard AW: Beurteilung der Werte

    Egal welche Richtung, die 75 solltest du lange genug halten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •