Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Schub - Antikörperwerte

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    404

    Standard Schub - Antikörperwerte

    Hallo,

    ich habe schon sehr lange Hashimoto, wobei ich noch nie einen Schub erlebt habe und die Medikation seit Jahren gleich geblieben ist.

    Da ich mich nicht wohlfühlte, habe ich die Schilddrüsenwerte inklusive der drei Antikörperwerte bestimmen lassen. Es stellte sich heraus, dass mein fT4 und fT3 weit über die Norm hinausgeschossen waren und die Werte TG- AK und TPO- AK erhöht sind. Was mich allerdings geschockt hat ist, dass die TR- AK plötzlich auch minimal erhöht sind. Hier die Werte:

    TPO- AK: 309 (< 60)
    TG- AK: 237 (< 60)
    TR- AK: 5,9 (< 1,8)

    Schilddrüsenwerte:

    TSH: supprimiert (ist bei mir normal)
    fT4: 2,5 (0,9 - 1,6)
    fT3: 8,85 (2,3 - 3,8)

    Meine Frage: Können die TR- AK während eines Hashimoto-Schubs auch etwas erhöht sein oder ist das dann gleich die Diagnose Basedow?

    Ich bin äußerst verunsichert. Danke schonmal für Eure Hilfe.

    LG
    Feechen
    Geändert von Feechen (12.08.20 um 11:45 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.989

    Standard AW: Schub - Antikörperwerte

    Bist du sicher nicht (zumindest auch) überdosiert? Verrätst du mal deine Werte voriges Mal unter gleicher Dosis?

    Ich tippe auf MB, wegen (auch der TRAK aber auch) des unverhältnismäßig hohen fT3-Wertes**. Hashi-Schübe treten typischerweise eher am Anfang auf und die TRAK müssen da nicht erhöht sein (sonst können sie bei Hashimoto leicht erhöht sein, allerdings ohne Folgen auf die Werte im Sinne einer Überfunktion).

    Geh bitte zügig zum Arzt (Nuklearmedizin, für Sono- und Szintigrafie und Hemmer).

    --

    ** falls du noch immer Armour oder ein ähnlich T3-lastiges Präparat nimmst (Profil), wären Vorwerte natürlich interessant, gerade wegen der Interpretation des hohen fT3.
    Geändert von panna (12.08.20 um 12:24 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    404

    Standard AW: Schub - Antikörperwerte

    Hallo,

    unter gleicher Dosis 8 Wochen vorher:

    TSH: supprimiert (ist bei mir normal)
    fT4: 0,91 (0,9 - 1,6)
    fT3: 2,91 (2,3 - 3,8)

    Das hohe T3 resultiert aus der Einnahme von Schweineschilddrüsenhormon.

    Meine Ärztin ist im Ausland. Ich habe sie bereits per E-Mail angeschrieben. Schilddrüsenhormon hatte ich 3 Tage lang ausgesetzt und nun wieder eingenommen. Aber es scheint zu früh zu sein ...

    Das Schlimme ist ja, dass auch noch furchtbare Schmerzen in den Händen (Finger, vor allem der rechte Daumen) sowie Knie- und Fußgelenke dazugekommen ist.

    VG
    Feechen

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.989

    Standard AW: Schub - Antikörperwerte

    Zitat Zitat von Feechen Beitrag anzeigen



    Das hohe T3 resultiert aus der Einnahme von Schweineschilddrüsenhormon.
    Daran dachte ich auch zuerst, aber deine Werte hier oben sind nicht in diesem Sinn "übertrieben", im Sinn von auffallend T3-lastig.


    Schilddrüsenhormon hatte ich 3 Tage lang ausgesetzt und nun wieder eingenommen. Aber es scheint zu früh zu sein ...
    Ganz sicher, sogar ohne MB. Da kannst du jetzt nur absetzen, dein Hormonspiegel würde auch ohne MB nicht mal eben in 3 Tagen fallen.

    Die TRAK sind nicht wirklich nur mal so eben ein wenig erhöht, dann kommt noch hinzu, dass Schübe eher keine solchen Werte machen. Als ich bei einem nicht sehr starken MB-Rezidiv 88 mcg LT abgesetzt habe, waren die Werte auch nach 2 Wochen erhöht.

    --> Nuklearmedizin, Szintigrafie.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    404

    Standard AW: Schub - Antikörperwerte

    Danke für Deine Meinung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •