Seite 4 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 71

Thema: Erstmanifestation und/oder unerklärliche Verschlechterung?

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.450

    Standard AW: Erstmanifestation und/oder unerklärliche Verschlechterung?

    https://www.aerztezeitung.at/archiv/...gerschaft.html
    Im Rahmen der Kinderwunschbehandlung berichten manche Autoren über „gute Erfahrungen“ mit einer Thyroxin-Substitution auf noch niedrigere obere TSH-Zielwerte (z.B.: < 1,5) oder durch die Orientierung am TRH-Test. Durch methodische Schwächen dieser Studien ist ihre Evidenz nicht allgemein akzeptiert.
    [SIZE=2]Welcher TSH-Zielwert wird bei Patientinnen mit Kinderwunsch angestrebt?

    [/SIZE]


    1. Für keinen Zielwert innerhalb der Normalwerte für die gesunde Bevölkerung besteht eine gesicherte Evidenz.
    2. Die Konsensteilnehmer beginnen bei Patientinnen mit Kinderwunsch mit einer Thyroxinsubstitution, wenn das TSH > 2,5 liegt. Ein Hinweis für eine Autoimmun-Thyreoiditis und somit eine vermutlich eingeschränkte Synthesekapazität der Schilddrüse (Antikörper, sonografisch echoarme Schilddrüse) wird als zusätzliche Indikation für eine Substitution gewertet.
    3. Als Zielwert sollte das TSH zwischen 0,5 und <2,5 liegen; in der Praxis wird ein Wert um 1 angestrebt. Für eine Orientierung an der Stimulierbarkeit am TRH-Test liegt kein Konsens vor.

  2. #32

    Standard AW: Erstmanifestation und/oder unerklärliche Verschlechterung?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Das "Schlimmstenfalls", nun ja, das ist das Triggern eines MB. Muss ja nicht direkt jetzt bei dir passieren, aber es kann passieren bei entsprechender Disposition. Das "Bestenfalls" ist keine spürbare Auswirkung. Das "Dazwischen" kann eine vorübergehende Überfunktion sein.

    Wenn du nun irgendwann kurz (?) vor der Untersuchung (überflüssigerweise) erhöht hast und darauf noch eine Jodladung kommt, wäre das natürlich ggf. nicht so ideal.
    Das KM erhielt ich am 22.7., die Aufdosierung erfolgte ab dem 31.7. Die Antwort, ob es überhaupt jodhaltig war, steht allerdings derzeit noch aus. Hab die Mail vorhin erst weggeschickt. Wobei das Übliche bei dieser Untersuchung eben jodhaltig ist und der TSH einer der Werte war, der vorab verlangt wurde.

    Jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, jemals ein Druckgefühl im Bereich der SD gehabt zu haben. Ob da jetzt noch ein Kausalzusammenhang besteht? I don‘t know.

  3. #33

    Standard AW: Erstmanifestation und/oder unerklärliche Verschlechterung?

    Jetzt fiel mir noch was ein, bevor ich schlafen gehe.

    Ich befinde mich erst seit etwa drei Monaten in einer Beziehung. Können diese ja eigentlich positiv behafteten Gefühle auch in irgendeiner Weise die Erkrankung beeinflussen? Oder ist das ein Hirngespinst von mir, weil ich gerade generell ziemlich durcheinander bin?

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.450

    Standard AW: Erstmanifestation und/oder unerklärliche Verschlechterung?

    So eine Art Selbstsabotage?

  5. #35

    Standard AW: Erstmanifestation und/oder unerklärliche Verschlechterung?

    Könnte sein, ja

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.159

    Standard AW: Erstmanifestation und/oder unerklärliche Verschlechterung?

    Zitat Zitat von Limoncella Beitrag anzeigen

    Jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, jemals ein Druckgefühl im Bereich der SD gehabt zu haben. Ob da jetzt noch ein Kausalzusammenhang besteht?
    MIt was? Und wovon sollte man ein Druckgefühl haben?


    Können diese ja eigentlich positiv behafteten Gefühle auch in irgendeiner Weise die Erkrankung beeinflussen? Oder ist das ein Hirngespinst von mir,
    Eher Letzteres, denke ich mal.

    Apropos Erkrankung: Wenn dir deine Diagnose fraglich erscheint (Eingangsbeitrag), lass doch deine Schilddrüse bildgebend untersuchen.

  7. #37

    Standard AW: Erstmanifestation und/oder unerklärliche Verschlechterung?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    MIt was? Und wovon sollte man ein Druckgefühl haben?
    Der Kontrastmittelgabe

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Apropos Erkrankung: Wenn dir deine Diagnose fraglich erscheint (Eingangsbeitrag), lass doch deine Schilddrüse bildgebend untersuchen.
    Die Diagnose erschien mir bisher fraglich, weil sie vorher immer nur so flapsig mal in den Raum geworfen wurde ohne irgendwas weiter dazu zu sagen. LT hatte ich ja bereits, der TSH auch im Normbereich, der Nächste bitte.
    Jetzt wurde die SD erneut geschallt und es war eine Blickdiagnose laut Ärztin. Meine Zweifel haben sich jetzt gelegt, auch weil ich angefangen hab, mich damit auseinander zu setzen.

    Nachdem vieles für mich nun Sinn ergibt, wäre lediglich eine angemessene Behandlung erstrebenswert.

    Dass die Diagnose glaubhaft gestellt wurde, habe ich übrigens in meinem Profil erwähnt...
    Geändert von Limoncella (13.08.20 um 00:24 Uhr)

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.159

    Standard AW: Erstmanifestation und/oder unerklärliche Verschlechterung?

    Zitat Zitat von Limoncella Beitrag anzeigen

    Die Diagnose erschien mir bisher fraglich, weil sie vorher immer nur so flapsig mal in den Raum geworfen wurde ohne irgendwas weiter dazu zu sagen. LT hatte ich ja bereits, der TSH auch im Normbereich, der Nächste bitte.
    Jetzt wurde die SD erneut geschallt und es war eine Blickdiagnose laut Ärztin.

    Dass die Diagnose glaubhaft gestellt wurde, habe ich übrigens in meinem Profil erwähnt...

    Ich habe das natürlich gesehen, Limoncella.
    Aber was "glaubhaft" genauer bedeutet, hast du nicht angegeben (was genau glaubhaft war). Und "Blickdiagnose" sagt mir zumindest auch nicht, was dabei erblickt wurde. Steht wohl im Sonobefund, den kenne ich aber nicht. Von daher, was dir klar ist, muss nicht auch uns klar sein, ohne Details.

    Nicht dass ich die H-Diagnose überbewerte, wenn es um Substitution geht, bloß weil gerade davon die Rede war.

    Die Kontrastmittelgabe bzw. eine evtl. dadurch erzeugte Funktionsstörung ruft nicht notwendigerweise ein Druckgefühl hervor.

  9. #39

    Standard AW: Erstmanifestation und/oder unerklärliche Verschlechterung?

    Zitat Zitat von Limoncella Beitrag anzeigen
    Den Bericht der Ärztin habe ich leider noch nicht vorliegen, Corona und so...
    Und hier der Grund, warum ich den Befund bisher nicht präsentieren kann.

  10. #40

    Standard AW: Erstmanifestation und/oder unerklärliche Verschlechterung?

    Kurzes Update meinerseits:

    Nachdem ich jetzt zwei Tage das LT weggelassen hab, geht es mir bezüglich der körperlichen Beschwerden erheblich besser. Das (abendliche) Herzklopfen ist nahezu weg und auch der Blutdruck war gestern Abend wieder so, wie ich ihn erwartet habe, nachdem ich faul rum lag. Bei mir ist insbesondere der diastolische Wert ja wenn zu hoch und den bekam ich in den letzten Tagen unter der hohen Dosis fast gar nicht mehr in den Griff. Das Druckgefühl im Hals ist auch wesentlich besser.

    Konnte mich mich jetzt auf eine Senkung unter die 75μg verständigen, nach 8 Wochen bzw bevor ich dann ein neues Rezept hole BE zur Kontrolle. Wenn weiterhin nur der TSH kontrolliert wird, werde ich dennoch auf die anderen Werte bestehen und diese dann halt selber zahlen.

    Einnahme wird jetzt auf zweimal täglich aufgeteilt.

    Außerdem Zweitmeinung in der Schilddrüsen-Ambulanz der Uniklinik. Mag dieses Haus zwar absolut gar nicht, Arzt sieht das genauso, aber was die SD betrifft, sollen die wirklich fit sein. Der erste Schritt ist schon getan und ich wurde nicht - wie ich es fachübergreifend aus dieser Klinik kenne - am Telefon bereits zur Sau gemacht, weil ich nur einen Termin haben möchte. Dieser ist jedoch leider erst in guten 5 Wochen möglich.

    Bis dahin hoffe ich, dass die Meeresbrise ab nächstem Samstag auch eine heilende Wirkung hat.

    Edit: Ach ja, das Kontrastmittel was jodhaltig. Ich kann halt nir grad keine Zusammenhänge mehr zu irgendwas herstellen, außer dass ich die Dosis erst eine gute Woche nach der Untersuchung erhöhte. Die Blutwerte auch vom Endo sind noch vorher entstanden.
    Geändert von Limoncella (15.08.20 um 11:32 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •