Seite 8 von 8 ErsteErste ... 5678
Ergebnis 71 bis 78 von 78

Thema: Große Sorge um 11 jährigen Sohn

  1. #71
    Benutzer
    Registriert seit
    27.05.13
    Beiträge
    138

    Standard AW: Große Sorge um 11 jährigen Sohn

    Viele Symptome kann ich nicht gut deuten. Er sagt, er ist nicht müde, gähnt aber die ganze Zeit.
    Ist sehr blass mit Augenringen, was absolut neu ist. Der Eisenmangel ist ausgeglichen, lt. Uniklinik (Ferritin bei 80, HB mittig).
    Der Schlaf wird schlechter, mittlerweile braucht er ewig zum Einschlafen. Seit neuestem klagt er über eine geschwollene Nasenschleimhaut und Schwierigkeiten beim Atmen (eine Art Lufthunger). Die Augenlider sind etwas geschwollen, außerdem ist er sehr lichtempfindlich.
    Vielleicht zeigen die SD Werte einfach "noch" nicht an...
    Es ist so schwer ihn leiden zu sehen, zugucken zu müssen wie seine Fröhlichkeit und Lebensfreude immer weiter schwinden, er seinen Hobbies nicht mehr nachgehen mag, seine Freunde nicht mehr trifft etc.
    Ein Arzt im KH vermutet einen Burnout.
    Ich suche ziemlich verzweifelt des Rätsels Lösung und die SD schien mir naheliegend, zumal ich ebenfalls eine SD UF habe.
    Danke allen Beteiligten für die Mühe uns zu helfen.

  2. #72
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    4.427

    Standard AW: Große Sorge um 11 jährigen Sohn

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Er bekommt schon Eisen, wenn du diese M-Werte meinst?
    Ja, wenn der Eisenmangel die einzige Ursache gewesen wäre, müsste es ihm inzwischen besser gehen. Aber ein Elfjähriger mit normaler Ernährung hat nicht einfach so Blutarmut wegen Eisenmangel. Man müsste in der Diagnostik früher ansetzen, nur wo, das weiß ich nicht.
    Blutbildung, Mangel, Überschuss an Gegenspielern, Störfaktoren - keine Ahnung.
    Zöliakie hätte gut gepasst, ist aber nun ausgeschlossen worden.

    Wie sind eigentlich seine Blutdruckwerte?

  3. #73
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.407

    Standard AW: Große Sorge um 11 jährigen Sohn

    Der Eisenmangel ist ausgeglichen, lt. Uniklinik (Ferritin bei 80, HB mittig).
    Ohne Entzündungsmaker ist das fraglich.

    Aber vlt. braucht es einen ganzheitlichen Blick ... da hilft es nur einen anderen guten Arzt zu suchen, der einen neuen Input bietet. Die SD-Werte sehen unauffällig aus und du tust deinem Kind keinen Gefallen dich nur auf die SD zu konzentrieren.

  4. #74
    Benutzer
    Registriert seit
    27.05.13
    Beiträge
    138

    Standard AW: Große Sorge um 11 jährigen Sohn

    CRP war jedes Mal deutlich unter 5mg/l. Da gab es nie Auffälligkeiten.
    Heute Morgen hab ich eine Temperatur von 36,1 Grad (oral) gemessen...

  5. #75
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.018

    Standard AW: Große Sorge um 11 jährigen Sohn

    Zitat Zitat von kitekepe Beitrag anzeigen
    Es ist so schwer ihn leiden zu sehen, zugucken zu müssen wie seine Fröhlichkeit und Lebensfreude immer weiter schwinden, er seinen Hobbies nicht mehr nachgehen mag, seine Freunde nicht mehr trifft etc.
    Kann es nicht sein, dass er sich Sorgen macht, weil er natürlich merkt, dass bei ihm irgendeine rätselhafte Krankheit gesucht wird? Dass ihm das Angst macht? Dass du ihm die Temperatur misst? dass er *deine* Sorgen spürt (ich sage das als ehemalige Intensiv-Sorgenmacherin eines Einzelkindes, das mir als Erwachsener Feedback gibt - seehr aufschlussreich :-).

    Gestern hast du erzählt, dass er sportlich ist und Freunde hat, aber: "Er hat phasenweise gute Laune, geht in die Schule, macht Hausaufgaben. Plötzlich kippt es und dann geht nix mehr". Ich weiß natürlich nicht - aber könnte es nicht sein, dass ihn etwas seelisch belastet? Vielleicht kann er sich bei einer Gesprächstherapie (oder beim Papa?) mehr öffnen? Hast du mit seinen Lehrern gesprochen?

    Vielleicht zeigen die SD Werte einfach "noch" nicht an...
    Solange die Werte nicht anzeigen, gibt es nichts, was angezeigt werden sollte. Vor allem: Die Schilddrüse ist im Ultraschall homogen, und die Gewebestruktur ist das wichtigste Merkmal.

  6. #76
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    357

    Standard AW: Große Sorge um 11 jährigen Sohn

    Das mag jetzt auf den ersten Blick banal bis abwegig aussehen, kitekepe, aber bei den letzten Sachen, die du schriebst, musste ich an mich selbst in dem Alter denken: lassen wir alles seelische mal weg, da reagiert wohl jeder Jeck anders, aber blass, Augenringe, gähnen, komatöse Müdigkeitsattacken, ging bei mir auch in dem Alter los. Rotes Blutbild, Eisen und soweit ein internistischer Hausarzt es prüfen kann, Herz und Lunge waren ok. Steigerte sich dann dahin, dass ich auf dem Schulheimweg plötzlich einfach umgekippt bin. Es passte zusammen mit dem Wechsel von der Dorfgrundschule in die Stadt, die damals noch im Zonenrandgebiet eine miese Luftqualität hatte, Smokwarnung bei Ostwind inklusive. Kurzum: der Familienarzt empfahl, mich regelmäßig in Luftkurorten auszulüften und weitere Diagnostik erst anzustoßen, wenn das nicht hilft. -- Hat geholfen! Und derzeit konnte ich zwei Jahre nicht länger an die Nordsee und hatte kaum Zeit für Tagesausflüge ins nahe Mittelgebirge. Mir geht es bescheiden (ich bin ständig draußen, auch in der näheren Stadtumgebung, lebe aber in einer Großstadt mit bescheidener Luftqualität). Warum ich so empfindlich reagiere, weiß ich nicht, aber es ist einfach so, dass ich regelmäßig Nordsee- oder Bergluft brauche.

  7. #77
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.08.14
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.415

    Standard AW: Große Sorge um 11 jährigen Sohn

    geschwollene Nasenschleimhaut und Schwierigkeiten beim Atmen (eine Art Lufthunger)--- was allergisches? was passiert in Abständen?

    lichtempfindlich-- Vitamin D?

  8. #78
    Benutzer
    Registriert seit
    07.06.20
    Beiträge
    37

    Standard AW: Große Sorge um 11 jährigen Sohn

    Was mir auffiel, ich musste nachlesen, was ein konstitutioneller Kleinwuchs ist. Also wie ich es verstehe, ist das keine Krankheit und keine Behinderung. Das Wort Kleinwuchs liest sich für mich aber wie etwas besonderes, wie eine Behinderung. Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Kind das unterscheiden kann, zumal wenn man weiter mit ihm in die Endokrinologie geht.
    Und wen man dann das Alter von 11 bedenkt, passt das für mich schon zu einer persönlichen Krise. Ich denke, solange Kinder klein sind, spielt die Größe nicht so eine Rolle. Wer weiss, was sich der Junge so zusammenreimt. Kann auch sein, dass er schon länger wenig gegessen hat und deshalb schlechte Blutwerte. Man ist im Alltag einfach so im Stress, dass man das nicht immer mitkriegt.
    Also mit dem Wort Kleinwuchs tut es ihm bestimmt gut, therapeutisch betreut zu werden. Ich würde das ruhig anleiern und dann gucken, wie es weiter geht. Früher hat man kleineren Kindern einfach die richtige Sportart ausgesucht, das ist vielleicht schon netter als eine Betreuung beim Endo.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •