Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Kopfschmerzen mit Nackenbeteiligung - nichts hilft

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.08.05
    Beiträge
    1.331

    Standard Kopfschmerzen mit Nackenbeteiligung - nichts hilft

    Hallo zusammen,

    ich habe seit dem letzten Herbst eine neue Art von Kopfschmerzen. Kein Pochen, sondern eher reißend, mit Beteiligung des Nackens rechts. Und die rechte Ohrmuschel ist auch schmerzhaft.
    Fühlt sich auch leicht "migränig" an da ich manchmal auch ne leichte Übelkeit verspüre.

    Ich kann 600mg Ibu nehmen, es bessert sich überhaupt nichts.

    Da ich es aber auch mehrere Tage am Stück habe kann ich mir nicht vorstellen das es ne klassische Migräne ist.

    Manchmal hab ich das Gefühl es könnte ein Nerv im Nacken sein.

    Kennt das jemand von euch ? Was hilft ?

    LG Anke

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.001

    Standard AW: Kopfschmerzen mit Nackenbeteiligung - nichts hilft

    Anke, ich habe viele Jahre schmerzmittelresistente und mit der Zeit mehrtägig gewordene Kopfschmerzen gehabt. Meist einseitig und immer mit Nackenbeteiligung. Es war keine Migräne. Probiert habe ich beinahe alles an Schmerzmitteln und Infiltrationen, Akupunktur, manuelle Therapie, Osteopathie, alles ohne Erfolg. War mit viel Arbeitsunfähigkeit verbunden.

    Was mir geholfen hat, ist nicht etwas, was ich deswegen unternommen habe oder was ich empfehle, es klingt abwegig*. Ich habe eine Mayr-Kur gemacht, eigentlich wegen chronischer Verstopfung, mit einer monatelangen Ausleitungsdiät danach (also praktisch relativ eintönige "Schonkost"). Ich war aber nach der Kur weit über ein halbes Jahr völlig ohne Kopfschmerzen (davor war eine Woche ohne 2-3 Tage Kopfschmerzen unvorstellbar). Danach so normale milde Kopfschmerzen, auf Aspirin reagierend und meist ohne Nacken. Ich habe den leisen Schatten jener Kopfschmerzen auch heute noch, einseitig und mit Nacken - aber Ibu-fähig, oft reichen 200 mg. Also keine Qualen.

    *Was daraus mitzunehmen ist: Alles probieren, auch das ziemlich Abwegige.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    05.01.19
    Ort
    SH
    Beiträge
    79

    Standard AW: Kopfschmerzen mit Nackenbeteiligung - nichts hilft

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich habe eine Mayr-Kur gemacht, eigentlich wegen chronischer Verstopfung
    Entschuldigt das kurze Reingrätschen, aber: Hat die Kur gegen Verstopfung geholfen, @Panna?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.001

    Standard AW: Kopfschmerzen mit Nackenbeteiligung - nichts hilft

    Grundsätzlich ja. Brauche aber Magnesium-Doping (inzwischen, direkt nach der Kur war alles wunderbar, ist schon sehr lange her)

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    05.01.19
    Ort
    SH
    Beiträge
    79

    Standard AW: Kopfschmerzen mit Nackenbeteiligung - nichts hilft

    Danke, Panna. Komme da nochmal drauf zurück in meinem Thread nach der nächsten BE. Mein Darmdoping ist Laktulose, aber es nervt, dass literweise Wasser, Bewegung, Ballast, Sauerkraut... nicht reichen.

    Ankele: Ich hatte in letzter Zeit wieder oft mit der Art Kopfschmerzen zu tun, die strahlen auch in die Augen/ Ohrregion/ Hand kribbelig etc, meistens ist es auch auf einer bestimmten Seite. Fühlt sich auch eher nach Reissen (bei Bewegung) an, nicht nach Pochen.

    Bei mir hängt das mit unbewusstem Beissen in Stressphasen zusammen: Nachts oder wenn ich hundert Sachen zu erledigen habe und dann zB noch schnell den Haushalt machen "muss"(...), da beiss ich wie verrückt und merke das nicht mal. Der Kopfschmerz kommt dann mit ein paar Tagen Verzögerung. Bei mir helfen die üblichen "Verdächtigen": Entspannung durch autogenes Training, PMR, regelmässiges Dehnen, der Nacken/Rückensprudler im Schwimmbad, auf dem Rücken im Wasser rumliegen und atmen, Triggerpunkte drücken/ mit Tennisbällen bearbeiten im Rücken/ Nackenbereich, Wärmepackungen. In meinem alten Wohnort gab es eine Physiotherapeutin, die magische Hände für die Art Kopfweh hatte... mittlerweile ist mein Lebensgefährte aber "trainiert" und findet die richtigen Triggerpunkte, ohne dass ich was sagen muss. Demnächst startet bei mir auch eine aufwendige Zahnarzt-Behandlung mit Schienenanpassung parallel zu Osteopathie und ich übe mich an Gelassenheit, weniger grübeln und überdenken, dass hilft mir immer noch am meisten bei Schmerzen in dem Bereich und nimmt mir wortwörtlich die Last von Schultern, Nacken und Kopf.

    Gute Besserung!

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Prototyp
    Registriert seit
    04.12.09
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.713

    Standard AW: Kopfschmerzen mit Nackenbeteiligung - nichts hilft

    Ich weiß ja nicht was du alles schon gemacht hast, aber Dehnen der betroffenen Seite, also Halspartie, dann Toraxseite und zuletzt gesamte Seite mit Arm über Kopf für mind. 2Min je Abschnitt und Seite ! hilft mir dabei. Kann man auch bis zu 5 Min. steigern. Die Übelkeit kommt auch oft von den Augen die auch nicht mehr geradeaus schauen wenn man verspannt ist.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Andrine
    Registriert seit
    22.10.16
    Ort
    Das Bessere ist der Feind des Guten. Voltaire
    Beiträge
    1.584

    Standard AW: Kopfschmerzen mit Nackenbeteiligung - nichts hilft

    Tönt schon etwas wie meine Migräne. Fasten ist sicher nie verkehrt, wenn Übelkeit im Spiel ist - meiner Erfahrung nach besser früher als später.

    Kürzlich waren wir in den Ferien und ich konnte so die Migräne (inkl. mich 2 x übergeben beim eigentlichen Highlight - im wörtlichen Sinn auf 3500 MüM - der Reise, wobei der Magen zu dem Zeitpunkt schon leer war GsD) nach einem Tag hinter mir lassen und hatte noch etwas vom Urlaub. Bei mir hat die Migräne viel mit der Ernährung zu tun, aber ich lerne auch immer noch dazu.

    Im o.g. Fall war es auch die wohl nicht ganz frisch zubereitete Rösti mit Käse überbacken, die ich auf die Schnelle am 1. Tag in einem Restaurant gegessen hatte. Wenn man empfindlich reagiert, muss man einfach immer auf der Hut sein.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.08.05
    Beiträge
    1.331

    Standard AW: Kopfschmerzen mit Nackenbeteiligung - nichts hilft

    Hallo und danke für eure Antworten,

    das mit dem Nacken-dehnen werde ich mal versuchen, zusätzlich nehm ich jetzt wieder mehr Magnesium. Ich hoffe das es etwas bringt.

    LG Anke

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von stuppsi
    Registriert seit
    28.06.07
    Ort
    Bayern *
    Beiträge
    11.438

    Standard AW: Kopfschmerzen mit Nackenbeteiligung - nichts hilft

    Suche dir mal die Nackenübungen von Liebscher und Bracht. Ansonsten Physiotherapie und gegen die Verspannungen hilft tapen sehr gut . also kineseotape.

  10. #10

    Standard AW: Kopfschmerzen mit Nackenbeteiligung - nichts hilft

    Hallo,
    ich kämpfe seit meinem Arbeitsunfall mit Beschwerden im Nacken. Kann auch eine Blockade der Kopfgelenke sein. Mir hat Osteopathie gut geholfen.
    Nach der zweiten Sitzung dachte ich zwar, jetzt geht‘s dahin mit mir, weil die Beschwerden sich um ein vielfaches verschlimmert haben. Danach aber wurde es schlagartig besser. Und wenn ich nicht gerade exzessiv häkle, verhält sich mein Nacken auch weiterhin ruhig.
    Grüße
    Limoncella

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •