Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: EO als ehemaliges Schielkind

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Dk
    Beiträge
    32

    Standard EO als ehemaliges Schielkind

    Hallo,

    da mir dieses Forum schon sehr viel mit vielen nützlichen Infos weitergeholfen hat, möchte ich nun auch eine Information hinterlassen die für mögliche zukünftige Wissenssuchende evtl. relevant sein könnte:

    Bei mir wurde im Mai eine EO diagnostiziert (einseitig, und bis jetzt mild), und beim Gespräch mit dem EO-Ärzte-Team (Experten-Endo & Augenarzt der Uniklinik) hat der Augenarzt mir folgenden Zusammenhang erklärt als ich ihm erzählte dass ich in meiner Kindheit ziemlich stark geschielt hatte und deswegen auch eine Schiel-OP gehabt hatte: Das könne erklären, dass ich kaum Doppelbilder sehen würde und evtl. auch nie wirkliches / andauerndes Doppelsehen entwickeln würde, denn als Kind hätte mein Gehirn gelernt solche Doppelbilder sehr gut auszugleichen und könne das halt immer noch.

    Das passt total gut dazu wie ich das erlebt habe (und warum ich mir teilweise echt unsicher war ob ich denn nun EO habe oder nicht) - ich habe bis jetzt eben fast nie doppelt gesehen, nur ca 2 mal als ich sehr sehr müde war. Stattdessen habe ich manchmal (z.b. wenn das Auge angeschwollen war) insgesamt etwas schlechter/ verschwommen gesehen und "Augenkopfschmerzen" bekommen (als ehemaliges Schielkind, das als Teenager teilweise auch mal ohne Sehhilfe Fahrrad gefahren ist, kenne ich diese Art der Kopfschmezren sehr gut, das Ausgleichen ist eben für das Gehirn /Kopf anstrengend).

    Also falls mal ein ehemaliges Schielkind hier vorbei schaut und sich fragt ob es eine EO sein könnte ohne Doppelsehen zu haben bzw. mit den beschriebenen Symptomen (spezielle "Augenkopfschmerzen") -schön dass ihr diesen Eintrag gefunden habt - ja das kann gut sein (siehe oben).

    Grüße
    vom ehemaligen Schielkind aus dem hohen Norden

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.131

    Standard AW: EO als ehemaliges Schielkind

    Zitat Zitat von highupnorth Beitrag anzeigen
    Hallo,

    da mir dieses Forum schon sehr viel mit vielen nützlichen Infos weitergeholfen hat, möchte ich nun auch eine Information hinterlassen ...
    Dankeschön highupnorth, für das Teilen der Erfahrung (und für das Gebenwollen!)
    Ich bin sicher, dass die Info manchen EO-Geplagten noch helfen wird.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3.327

    Standard AW: EO als ehemaliges Schielkind

    Früheres Schielkind aus Köln- bisher keine Doppelbilder, aber ich glaube da eher nicht dran, dass ich wegen des Schielens verschont bleibe. EO war ich mir nie im Zweifel, da es deutlich sichtbar und heftig ist.Hat man denn üblicherweise bei milder Form (wie bei dir) überhaupt Doppelbilder? Also kann das schon damit losgehen?
    Aber wäre zu schön, wenn dein Doc Recht hätte

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    30.04.05
    Ort
    NRW
    Beiträge
    33

    Standard AW: EO als ehemaliges Schielkind

    Schöne Theorie, kann ich nicht bestätigen. Schielkind li nicht operiert,das gab es früher nicht. Durch die EO Augenmuskel Re betroffen. Cortison,Bestrahlung und Operation mit super Erfolg. Ich habe eine Prismenbrille und Doppelbilder treten nur bei Müdigkeit noch auf. So wie mein Leben lang. V. geht ja alles gut bei dir, aber ein Schielkind gewesen zu sein als Schutz daran glaube ich eher nicht.. LG schoene WE

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Dk
    Beiträge
    32

    Standard AW: EO als ehemaliges Schielkind

    Hallo Uti
    wenn Du Doppelbilder nur bei Müdigkeit siehst, widerspricht das ja nicht total der Theorie des Arztes, oder? Ich hab ja auch schon doppelgesehen jetzt seit der EO, wie oben beschrieben nur halt sehr selten bei starker Müdigkeit. Also wenn das Gehirn zu müde ist um auszugleichen. So wie auch früher bei mir in meiner Jugend als ich manchmal längere Zeit ohne Sehhilfe unterwegs war (da ich trotz Schielop immer noch leicht schiele ohne Kontaklinsen) - heutzutage mache ich solche Stunts nicht mehr, deshalb kommt das an sich nicht vor. Der gelernte Hirnausgleichmechanismus hat natürlich auch Grenzen, denke ich, denn sonst müsste Schielen bei Kindern ja auch nicht behandelt werden, denke ich mal.

    P.S. der Arzt sprach ja auch von andauerndem Doppelsehen. (siehe oben)
    Geändert von highupnorth (18.09.20 um 17:02 Uhr)

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Dk
    Beiträge
    32

    Standard AW: EO als ehemaliges Schielkind

    Zitat Zitat von nette Beitrag anzeigen
    Früheres Schielkind aus Köln- bisher keine Doppelbilder, aber ich glaube da eher nicht dran, dass ich wegen des Schielens verschont bleibe. EO war ich mir nie im Zweifel, da es deutlich sichtbar und heftig ist.Hat man denn üblicherweise bei milder Form (wie bei dir) überhaupt Doppelbilder? Also kann das schon damit losgehen?
    Aber wäre zu schön, wenn dein Doc Recht hätte
    Sorry, ich war ein paar Wochen nicht hier, deshalb erst jetzt eine Antwort. Ich bin keine Augenärztin und habe da wirklich keine Expertise, aber in einer (dk) MB Gruppe in der ich bin hab ich das schon so von einer Leidensgenossing gehört, dass bei ihr Doppelsehen bei einem leichten Exophthalmus eines der ersten Symptome war. Rein mechanisch gesehen könnte ich mir schon vorstellen, dass sowas vorkommen kann auch wenn ein Auge nur ein bißchen hervorsteht, speziell eben wenn das assymmetrisch (einseitig) ist (wie bei mir übrigens).

    Ich denke auch ich habe das da oben ein bißchen unverständlich beschrieben (ich wollte nicht zu sehr ins Detail gehen) - die ca 2 mal vielleicht Doppelsehen waren nämlich extrem komische Episoden für mich, auf die ich mir nicht so ganz einen Reim machen konnte, und bei denen ich dachte, kann das EO sein oder nicht? Seit dem Basedow bin ich manchmal extrem müde / erschöpft, und 2 mal musste ich eben trotzdem beruflich etwas machen was wirklich Konzentration erforderte - und da ist das dann vorgekommen, Zack, plötzlich war das Gegenüber doppelt. Und ich dachte zuerst, wah habe ich heute meine Kontaktlinsen vergessen, oder sind die vielleicht verrutscht oder was ist los? Dann hab ich mich zusammengerissen und konnte das mit viel Anstrengung korrigieren (so wie ich das halt aus meiner Jugend von Tagen ohne Kontaktlinsen kenne). Für mich war das extrem verwirrend, und im nachhinein würde es halt extrem gut zur Erklärung des Augenarztes passen dafür wie EO-Doppeslsehen evtl. bei jemandem wie mir vorkommen könnte.
    Geändert von highupnorth (18.09.20 um 18:13 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •