Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Diagnose Morbus Basedow - Werte bekommen

  1. #1
    Neuer Benutzer Avatar von KathyKa
    Registriert seit
    05.07.20
    Beiträge
    3

    Standard Diagnose Morbus Basedow - Werte bekommen

    Hallo ihr Lieben.
    Ich bin Basedow-Neuling und habe heute meine Werte vom Nuk durch meine Hausärztin bekommen. Diagnose war am 30.06.20. Seit dem hatte ich vorübergehend thiamazol 5mg eingenommen. Seit heute sind es 20 mg. Die Werte stehen in meinem Profil. Über eine Beurteilung der Werte würde ich mich sehr freuen.
    Meine Fragen: 1. Was ist ein erhöhter uptake?
    2. In 6 Wochen soll ich erst wieder zur
    Blutabnahme. Ist das nicht ein bisschen
    lang?

    Vielen Dank schonmal und Liebe Grüße
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.131

    Standard AW: Diagnose Morbus Basedow - Werte bekommen

    Hallo Kathy,

    Das Uptake ist die messbare Intensität, mit der die jodhungrige Schilddrüse das (sich jodähnlich benehmende) Technetium, das dir gespritzt wurde, aufnimmt. Eine wegen Basedow überfunktionierende Schilddrüse ist sehr-sehr hungrig und hat eine erhöhte Aufnahmeintensität - da kommt ja der Hormonüberschuss her.

    Die Werte sind vom 30.6., du hast also bis jetzt 5 mcg genommen (schreibst du das bitte im Profil dazu?), auf Grund von welchen Werten hat man dir jetzt die 20 mg verordnet?

    5 mg ist natürliuch lächerlich wenig für jene Werte, andererseits sollte man die Dosierung auf Grund von *aktuellen* Werten bestimmen und deine Werte sind ein Monat alt. Es geht nicht, dass die Werte vom NUK sich derart verzögern, wer auch immer Schuld daran hat - sei bitte selbst dahinter.

    Ich würde *morgen* aktuelle Werte verlangen ... damit du weißt, von welcher Ausgangslage her die 20 mg genommen werden - und auch um zu wissen, ob die Dosis nicht zu wenig oder ggf. auch zu viel ist. Für die Ende-Juni-Werte passt sie. ABer Werte sind nicht statisch.


    Der optimale Kontrollabstand beträgt jetzt am Anfang 14 Tage. Aber das Ganze hat keinen Sinn, wenn die Dosis nicht sofort den Werten angepasst wird.

  3. #3
    Neuer Benutzer Avatar von KathyKa
    Registriert seit
    05.07.20
    Beiträge
    3

    Standard AW: Diagnose Morbus Basedow - Werte bekommen

    Dankeschön für deine Antwort. Die 5 mg hatte meine Hausärztin erstmal verschrieben und mir die Überweisung für den Nuk mitgegeben. Das war nur für den Übergang gedacht bis ich den Termin bekomme. Das wäre erst im April nächstes Jahr gewesen. Zum Glück hatte die Schwester nach dem ich nochmal gedrängelt hatte nochmal auf die Überweisung geschaut und ich durfte da bleiben.
    Da hatte mir der Arzt schon gesagt dass ich mindestens 20 mg bräuchte. Da das Rezept in der Apotheke lag wegen Bestellung konnte ich ihm zu dem Zeitpunkt nicht sagen wieviel mg vetschrieben wurden. Habe dann aber am nächsten Tag nochmal angerufen und da haben sie gesagt ich soll warten bis meine Hausärztin in 3 Wochen den Befund hat. Und dann wird entschieden. Das war nun gestern. Und jetzt geht sie erstmal in den Urlaub.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.131

    Standard AW: Diagnose Morbus Basedow - Werte bekommen

    Kathy, ich weiß nicht, wie du das Ärzteproblem lösen wirst. Aber löse es, denn den Preis zahlst du, wenn etwas schief läuft. 6 Wochen sind zu lang. Werte-Exzesse, die deswegen eventuell entstehen, können gefährlich sein oder auch eine Endokrine Orbitopathie auslösen.
    Informiere dich erstmal hier:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-Neumitglieder

    Die Dosis muss werteangepasst sein, und zwar den aktuellen Werten angepasst. Ich weiß nicht, niemand weiß, wie deine Werte *heute* sind. Wenn du jetzt ohne erneute Kontreolle einsteigst, dann stelle wenigstens sicher, dass du in 14 Tagen eine Kontrolle bekommst, auch Leberwerte und Leukozyten, also ein weißes Blutbild.

  5. #5
    Neuer Benutzer Avatar von KathyKa
    Registriert seit
    05.07.20
    Beiträge
    3

    Standard AW: Diagnose Morbus Basedow - Werte bekommen

    Ja ich werde es versuchen. Kann ich eigentlich auch selber die Werte bestimmen lassen wenn ich direkt ins Labor gehe? Müsste ich halt dann aus eigener Tasche bezahlen.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.131

    Standard AW: Diagnose Morbus Basedow - Werte bekommen

    Ja, notfalls geht das auch. Wäre schade, aber wenn es nicht anders geht ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •