Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Hypophyseninsuffizienz?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.03.11
    Beiträge
    680

    Standard Hypophyseninsuffizienz?

    Ich grübel derzeit fast den ganzen Tag und überlege, was mit mir los ist/wo ich ansetzen soll. Da mein TSH bei 1,0 liegt, aber meine freien Werte zu niedrig sind, bin ich auf Hypophyseninsuffizienz gestoßen. Kann dies sein? Und wenn ja: Behandelt man dann dennoch nur mit LT? Ein MRT wurde gemacht - da war die Hypophyse unauffällig (habe es allerdings ohne Kontrastmittel machen lassen-hoffe, dass man mich darauf hingewiesen hätte, wenn man damit nicht genug gesehen hätte?) Meine Nebennieren scheinen auch nicht ganz ok (Cortisol und ACTH niedrig), Speichelprofil ok, aber könnte besser sein.. Und nun spinnt auch noch mein Blutzucker (vor dem Essen heute 4,4mmol/l und danach 8.3 - zu dolle Schwankungen, oder? Erst habe ich gezittert und dann war ich extrem müde, wie so oft nach dem Essen). Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll.. Werden die NN durch sie schlechten SD-Werte geschwächt oder habe ich schlechte SD-Werte wegen der NN? Oder oder oder... Gibt es hier ähnliche Fälle? Konnte leider nichts finden über die Suchfunktion..

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.723

    Standard AW: Hypophyseninsuffizienz?

    Das fand ich am Ende deines vorherigen Beitragsbaums (Fortsetzung dort wäre vielleicht sinnvoller gewesen, wegen des Zusammenhangs, der hier fehlt?), am 24.7. hast du geschrieben:


    Zitat Zitat von Mami87 Beitrag anzeigen
    Ich war nun nochmal bei einem anderen Endokrinologen - Werte habe ich allerdings noch nicht. Er möchte eventuell weitere Tests machen, wenn der ACTH und Cortisol-Wert erneut niedrig sein sollten... .
    Am besten wartest du die Werte und evtl. weitere Tests ab?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    4.407

    Standard AW: Hypophyseninsuffizienz?

    Zitat Zitat von Mami87 Beitrag anzeigen
    Und nun spinnt auch noch mein Blutzucker (vor dem Essen heute 4,4mmol/l und danach 8.3 - zu dolle Schwankungen, oder? Erst habe ich gezittert und dann war ich extrem müde, wie so oft nach dem Essen).
    Hi Mami87,

    an den BZ-Werten ist nichts auszusetzen. Nach dem Essen von Kohlenhydraten darf der Blutzucker natürlich ansteigen und Du weißt ja nicht, in welchem Moment Du ihn erwischt hast.
    Auch die 4,4 mmol/l vor der Mahlzeit sind total in Ordnung. Gibt es einen Grund, warum Du den BZ selbst misst? Sorry, wenn ich so ins blaue hinein frage, hab jetzt nicht das Profil angeguckt, welche Erkrankungen vorliegen.

    LG,

    sugarhashi

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.03.11
    Beiträge
    680

    Standard AW: Hypophyseninsuffizienz?

    @Panna: Ich bin ehrlich gesagt etwas unruhig bzgl. dem Abwarten der Tests, da mein Befinden manchmal kaum noch aushaltbar ist bzw. ich Sorge habe, umzufallen (z.B. heute als die BZ-Werte so waren wie beschrieben - erst Zittern, Übelkeit, Schwindel, dann bleierne Müdigkeit, Schwäche etc... Habe kaum mal eine Sekunde, wo ich mich halbwegs fit fühle.. Möchte die Zusammenhänge so gern verstehen und v.a., warum sich die Ärzre partout weigern, mir LT aufzuschreiben...

    BZ gemessen habe ich, weil ich merkte, dass da etwas nicht stimmt (wegen dem Zittern).. Habe das Gerät mal in der Vergangenheit gekauft (meine Mutter hat Diabetes)..

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    4.407

    Standard AW: Hypophyseninsuffizienz?

    Und die Streifen sind noch haltbar? Geöffnete Dosen sind meistens nur drei Monate zuverlässig zu verwenden.

    4,4 mmol/l ist ein normaler Wert, erst recht vor der Mahlzeit. An sich würde man sich da nicht zittrig fühlen. Es sei denn, die Werte liegen dauerhaft zu hoch - aber das wäre längst im Blutbild aufgefallen.

    Kann es nicht eher der Blutdruck gewesen sein? War es warm bei Euch?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.03.11
    Beiträge
    680

    Standard AW: Hypophyseninsuffizienz?

    Ja, die Streifen müssten noch haltbar sein.. so lang habe ich die noch nich und auch mehrfach nachgemessen, da der BZ sonst bie so niedrig war.. Der Blutdruck war bei 110/75.. Aber denke dennoch, dass es der BZ war, da das Zittern nach der Schoki wegging (hat etwa 20mind. gedauert).. warm war es, aber keine Hitze.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.03.11
    Beiträge
    680

    Standard AW: Hypophyseninsuffizienz?

    Neue Werte: TSH 2,0, ft3 3.20 (1,7-3,71), ft4 0,88 (0,7-1,48).. Ft4 ist ja immernoch niedrig, mein TSH scheint aber ja doch noch zu reagieren (also arbeitet ja auch die Hypophyse?!?) Cortisol und ACTH weiterhin leicht unter der Norm, weswegen nun ein ACTH-Test Mitte August geplabt ist.. Ich vermute nur, dass da nix rauskommen wird (auch die Vermutung des Arztes).. Und was dann? Mir gehts nach wie vor nicht gut :-(

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.120

    Standard AW: Hypophyseninsuffizienz?

    Und nun spinnt auch noch mein Blutzucker (vor dem Essen heute 4,4mmol/l und danach 8.3 - zu dolle Schwankungen, oder?
    Gretchenfrage: Was hast du gegessen?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.03.11
    Beiträge
    680

    Standard AW: Hypophyseninsuffizienz?

    Ich hatte ca. 3-4h vorher Kartoffelpuffer gegessen (Kartoffeln+ Quark + Kümmel und Salz). Allerdings habe ich das sonst nach Kartoffeln noch nicht so arg beobachtet mit dem Zittern... V.a. nicht 3h später...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •