Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Wertefrage, großer Unterschied von Ft3 zu Ft4

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    06.08.09
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    186

    Standard Wertefrage, großer Unterschied von Ft3 zu Ft4

    Meine Werte sind im Moment nicht so toll hab ich das Gefühl. Bitte um kurze Bewertung.

    Hab seit Wochen ein kribbeln, ziehen, druck in den Beinen und Armen. Mal mehr mal weniger stark. Tageweise auch gar nicht.
    Anfangs auch sehr starke Müdigkeit und Abgeschlagenheit ohne Energie. Die ist zum Glück jetzt seit einiger Zeit weg. Dh die Energie ist zurück.

    Blutwerte wurde genommen. Mangel an Magnesium und Kupfer im Vollblut. Feritin liegt bei 191 (15-150), Eisen im Vollblut bei 490 (460-530), Parathormon 12 (15-65)
    Sonst alles in Ordnung.

    Grundsätzlich nehme ich ständig Nems (Zink, Eisen, C, D, B-Komplex, Magnesium, Calcium, Q10, kupfer, Selen, Progesteroncreme)
    anscheinend war das Magnesium zu wenig dosiert bzw. war ich mit der Einnahme zu schleissig, nehme ich jetzt seit einiger Zeit mehr ein.

    TSH 0,02 mIU/l (0,27-4,20)
    FT3 2,68 pg/ml (2.00-4,40) - 28,33%
    Ft 4 1,52 ng/dl (0,93-1,70) - 76,62%

    Meine Dosis ist 112 mcg L-Thyroxin
    Meine Ärztin meinte ich soll auch 125 erhöhen.
    Hab ich seit 2 Wochen gemacht, fühle mich aber noch nicht gut. bzw. hab ich das Gefühl das es nun doch wieder zu viel ist.

    Wie krieg ich das Ft 3 hoch? Selen nehme ich wieder regelmäßig (vor der blutabnahme eher 1-3 mal wöchtenlich), der Wert liegt bei 109 (60-120).
    Lieben Dank

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.889

    Standard AW: Wertefrage, großer Unterschied von Ft3 zu Ft4

    Dein ft3 ist vermutlich niedrig weil Du zu viel LT nimmst. Der Wert ist nämlich ziemlich hoch wenn es ein Nüchternwert ist.
    Ich würde von daher nicht versuchen, ft3 hochzubringen, was wahrscheinlich ohne hin mit mehr LT nicht funktioniert, sondern den ft4 etwas runter.
    Statt 125 würde ich eher zu 106 oder sogar zu 100 tendieren.

    Deine Nems solltest Du auch mal überdenken. Bei einem Ferritin über der Norm würde ich nicht noch Eisen draufpacken.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.732

    Standard AW: Wertefrage, großer Unterschied von Ft3 zu Ft4

    Dein Profil ist nicht allzu aktuell. Dort finde ich einen Vitamin-D-Wert vom 26.9., Jahr unbekannt ... jedenfalls, an einer vermuteten Obergrenze (20-70) bei der Messeinbheit, die du angibst. Zink auch viel zu hoch dort/damals.

    Grundsätzlich nehme ich ständig Nems
    Könnte es sein, dass du mit den NEM deutlich übertreibst? Selen würde ich absetzen, das tut sowieso nichts für dein fT3, dafür trifft wohl das zu, was roxanne schreibt - die Werte gehen "auseinander", weil dein fT4 zu hoch ist. Calcium würde ich mit der Nahrung aufnehmen.

    Jedenfalls, das hier:

    Zitat Zitat von leonie74 Beitrag anzeigen
    Parathormon 12 (15-65)
    ist nicht in Ordnung. Könnte es sein, dass dein Vitamin D viel zu hoch liegt? Dies ist ein möglicher Grund für das erniedrigte Parathormon, ein anderer ist eine Hyperthyreose/SD-Überfunktion, die ja bei dir, schulmedizinisch gesehen, latent vorhanden ist, weil dein TSH supprimiert ist (und dein fT4 nicht nüchtern wohl an oder leicht oberhalb der Obergrenze liegen täte).

    Du bringst doch dein Mineralienhaushalt mit zu viel von allem durcheinander. Wenn das Parathormon erniedrigt ist, tut sich nicht viel mit dem Knochenhaushalt und das gute Calcium landet ggf in deinen Nieren ... Zink und Selen sind beide toxisch, wenn überdosiert.

    *******

    PS 2018 lese ich etwas von Sango Meereskoralle. Du hast eigentlich von Haus aus MB, auch wenn du jetzt Hormone nimmst (warum eigentlich, genauer: warum so viel davon?), die Meereskoralle enthält Jod. Möchtest du deinen rezidivierenden MB wachkitzeln damit?
    Geändert von panna (23.07.20 um 13:31 Uhr)

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.04.19
    Beiträge
    29

    Standard AW: Wertefrage, großer Unterschied von Ft3 zu Ft4

    Wie lange nimmst du die Progesteron-Creme schon und in welcher Dosierung wie oft? Wurde ein Progesteronmangel festgestellt? Diese Wertekonstellation hatte ich auch und auch Progesteron-Creme 5% verschrieben bekommen, hat aber nichts gebessert. Hatte eher das Gefühl, dass mehr Progesteron das T4 quasi ansteigen lässt und das T3 noch mehr drückt. Würde auch eher senken und gucken, wie sich das befinden ändert aber bei so niedrigem TSH und so hohem fT4 noch weiter steigern, würde ich auf keinen Fall. Mein Arzt hatte mir dann damals noch Thybon verschrieben, damit der fT3 „ein bisschen hochkommt“, dann war es ganz aus bei mir.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.328

    Standard AW: Wertefrage, großer Unterschied von Ft3 zu Ft4

    Das ist ja ein ganz bunter Strauß aus Nahrungsergänzungsmitteln. Bei guter, ausgewogener Ernährung braucht man davon nix.

    Eisen würde ich unter den Umständen, vorausgesetzt du hast es 1 Woche vor BE abgesetzt nicht weiter nehmen. Aber nur Eisen und Ferritin wären mir in dem Fall auch zu wenig für die Eisendiagnostik.

    Kupfermangel kann durch deine Zinkeinnahme entstehen. Also mal weglassen.

    B-Komplex, ohne Werte, keine gute Idee. Besser ist das aufzufüllen was man braucht. Du hast z. B. keine Holotranscobolamin- und kein Folsäure-Wert machen lassen.

    Bei Selen würde ich bei dem Wert max 25ziger Dosierungen nehmen.

    Mit dem Kribbeln und Druck in den Armen würde ich mich mal beim Neurologen vorstellen. Gut möglich, dass eine Stenose dafür verantwortlich ist.

    Calcium sollte man übrigens am besten in Form von Lebensmitteln, z. B. grünem Blattgemüse zu sich nehmen.

    Da dein Parathormon erniederigt ist, wäre die Bestimmung des Vitamin D-Werts ratsam.
    Geändert von Janne1 (23.07.20 um 13:25 Uhr) Grund: Parathormon fehlte

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    06.08.09
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    186

    Standard AW: Wertefrage, großer Unterschied von Ft3 zu Ft4

    Vielen Dank für eure Hilfe!!!
    Hab das L-Thyroxin jetzt mal wieder reduziert auf die alte Dosierung mit 112 . Fühle mich jetzt mal nicht mehr so überdreht.

    Ich stelle mal meine kompletten aktuellen Werte rein.
    Hab ca 1 Woche vor der Blutabnahme keine Nems genommen. Blutabnahme erfolgte nüchtern.

    Calcium: 2.2 (2.1-2.6)

    Transferrin 217 (200-360)
    Transferrin-Sättigung 30% (16-45)
    Ferritin 191 (15-150)

    Vitamin B12 494 (145-637)
    Folsäure 8.2 (2.8-19)
    25-Hydroxy-Vitamin D 92,4 (30-100)

    Selen im Vollblut 109,8 (60-120)

    DHEA-S 135 (61-337)
    Cortisol 12.3

    Calcium im Vollblut 52,49 (51-57)
    Magnesium im Vollblut 25,88 (32-37)
    Kupfer im Vollblut 0,85 (0,90-1,10)
    Eisen im Vollblut 490 (460-530)
    Zink im Vollblut 5,98 (5,90-7,00)

    Was würdet ihr da auffüllen bzw. weglassen? Eisen lasse ich im Moment komplett weg.
    Lg Leonie

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.732

    Standard AW: Wertefrage, großer Unterschied von Ft3 zu Ft4

    Mehr und voll ist nicht besser, womöglich aber schlechter/schädlicher. Manchmal weiß man es auch:

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...yperkalz%E4mie

    Also VitD würde ich erstmal ein wenig weglassen und dann mäßigen. Dass zu viel Eisen ungut ist, weiß man von Leuten, die zu viel Eisen im Blut haben, aber gar nicht dafür können - das schädigt die Organe. Alles andere ebenfalls erstmal weglassen, was zu viel ist.

    Zitat Zitat von leonie74 Beitrag anzeigen
    auffüllen
    Du bist kein Behälter, das voll gefüllt werden muss, um zu funktionieren. Das würde ich ganz allgemein beachten.

    Dieses dämliche Wort "auffüllen" hat sich leider hier im Forum verbreitet, und das Wort ist stark suggestiv.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    629

    Standard AW: Wertefrage, großer Unterschied von Ft3 zu Ft4

    Vermutlich wurde Vit. D hochdosiert eingenommen? Masse bringt es nicht immer. Erniedrigtes Parathormon kann auch durch ÜD der SD-Medikamente passieren. Selen würde ich wenn, dann nur in natürlicher Form nehmen (1-2 Paranüsse langen) und dann LT reduzieren (keine Hauruck-Aktion, sondern 6,25-12,5) und alles andere einfach mal für ein halbes Jahr in die Ecke packen.

    Beim Referenzwert von Vit. D vermute ich pmol? Dann wäre der Wert vollkommen ausreichend und im Winter könnte man dann mit 1000 iE weitermachen zur Aufrechterhaltung.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.120

    Standard AW: Wertefrage, großer Unterschied von Ft3 zu Ft4

    CRP wär halt interessant gewesen. So weiß man nicht, ob das Ferritin tatsächlich durch zu viel Eisen hoch ist oder durch irgendeine Entzündung.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    06.08.09
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    186

    Standard AW: Wertefrage, großer Unterschied von Ft3 zu Ft4

    C-reaktives Protein liegt bei 0,06 mg/dl (bis 0,50)
    Also keine Entzündung.
    Lasse Eisen nun natürlich komplett weg.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •