Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Werte spielen verrückt, was ist los?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.07.20
    Beiträge
    16

    Standard Werte spielen verrückt, was ist los?

    Hallo an alle,

    ich bin neu im Forum und kenne mich mit dem Thema Schilddrüse und den dazugehörigen Autoimmunerkrankungen noch nicht so gut aus. Ich hoffe hier kann mir jemand helfen.

    Mein Mann und ich haben seit 2017 Kinderwunsch. Ich wurde in der Zeit auch zweimal schwanger, leider fg in der 21ssw und 10ssw. Ursachen unklar, genetisch war alles normal und meine Werte gut. Auf Grund eines jetzt stärker ausgeprägten OAT-Syndroms meines Mannes sind wir in der Kinderwunschklinik. Nächste Woche sollte ich mit der Stimulation für unsere erste ICSI beginnen.
    Die Werte aus dem Kiwu laut Arzt gut:

    28.04.20

    TSH 1,73 (0,39-2,6)
    fT3 2,7 (2,2-4,4)
    fT4 1,1 (0,8-1,6)
    TPO 0,5 (<5,6)

    --> Serumspiegel der Schilddrüse spricht für eine normale, euthyreote Funktion.

    Da ich gelesen hatte, dass der TSH bei Kinderwunsch eher gegen 1 gehen sollte, bin ich aus eigenem Antrieb letzte Woche noch zum Endokrinologen gegangen, nur um noch mal alles abzuchecken. (Bei jenem Endo war ich schon mal 2014, als bei meiner Mutter Hashimoto diagnostiziert wurde. Ich weiß die Werte nicht mehr genau, aber alles im Lot).
    Endo hat nochmal Blut genommen und stimmte mir zu, dass man bei diesen Werten evtl. mit 25mg LT arbeiten könnte. Aber erstmal die neuen Werte abwarten. So weit so gut.

    Heute beim Endo der Schock!
    Die Werte sind total ins gegenteil Umgeschlagen. Ich hänge den ausführlichen Befund hier an. Die Kurzfassung:

    TSH 0,014 mg/L (0,4-4,0)
    fT3 4,96 pg/ml (1,8-4,2)
    fT4 1,98 ng/dl (0,89-1,76)
    TPO negativ

    Der Endo kann sich auch nicht erklären, warum es so umgeschlagen ist. Heute wurde Blut für die TRAK abgenommen. Am Montag bekomme ich die Ergebnisse.
    Das tragische ist, dass ich doch am Dienstag mit der Stimulation beginnen wollte und ich mich sehr gefreut hatte, dass es endlich los geht und mein Mann und ich vielleicht bald ein Kind bekommen. Jetzt sieht es so aus, als würde sich alles ewig verzögern. Ich habe Angst vor einer MB Diagnose und was dann alles auf mich zukommt.

    Wie sehen die Werte für euch aus?

    Symptomatisch geht es mir eigentlich gut. Ich fühle mich weder nervös, noch zittrig, habe kein Herzrasen oder so etwas. Ich fühle mich wie immer

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.137

    Standard AW: Werte spielen verrückt, was ist los?

    Zitat Zitat von maschinle Beitrag anzeigen
    Heute beim Endo der Schock!
    Die Werte sind total ins gegenteil Umgeschlagen. Ich hänge den ausführlichen Befund hier an. Die Kurzfassung:

    TSH 0,014 mg/L (0,4-4,0)
    fT3 4,96 pg/ml (1,8-4,2)
    fT4 1,98 ng/dl (0,89-1,76)
    TPO negativ

    Der Endo kann sich auch nicht erklären, warum es so umgeschlagen ist. Heute wurde Blut für die TRAK abgenommen.
    Sie sehen nach einer momentan leichten, aber klaren Überfunktion aus. Die Gründe sind endlich - MB oder eine Autonomie, bei klar erhöhten TRAK MB. Die theroretische Möglichkeit einer Hashitoxikose würde ich bei negativen TPO-AK und Tg-AK eher ausschließen, aber unmöglich ist nichts.

    Wenn du die TRAK hast (oder ggf. noch besser: Gleich jetzt!), mach dir einen dringenden Termin bei einem Nuklearmediziner für die Erhärtung der Diagnose durch Sonografie und Szintigrafie.

    Gibt es in der jüngeren Vergangenheit irgendeinen Jod-Exzess bei dir - Kontrastmittel per Jod? Medikamente/Nahrungsergänzung mit Jod?

    Es tut mir sehr leid - aber bitte jetzt nicht schwanger werden ... TRAK wie Medikamente bei MB sind plazentagängig. Das heißt natürlich nicht, dass du auf eine Schwangerschaft für immer oder so verzichten musst. Aber jetzt gerade lieber nicht.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.07.20
    Beiträge
    16

    Standard AW: Werte spielen verrückt, was ist los?

    Vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort!

    Sonografie hat der Endo letzte Woche auch gemacht. Leider hab ich keinen genauen Werte und nur seine Aussage. Sieht alles gleichmäßig und gut aus, eine Zyste, die eigentlich keine Probleme machen sollte, ist vorhanden. Der Endo arbeitet mit einem Nuklearmediziner zusammen. Danke, ich hoffe ich bekommen deswegen zeitig einen Termin.

    Ich nehme seit gut 6 Monaten Femibion 0 zur Baby Planung mit Jod 150 µg (=100%). Kann das der Auslöser sein? Wenn ich kein Jod mehr nehme, könnten die Werte dann besser werden? Ich verstehe nur nicht, wie der Wert innerhalb von gut 2 Monaten so umschlagen kann Und ich fühle mich auch wie immer.

    Meinem Mann und mir läuft zwar alterstechnisch langsam die Zeit davon und die Medis für fast 1000 Euro sind jetzt umsonst, aber ich würde niemals mein Kind in Gefahr bringen wollen... das ist gerade sehr frustrierend... Szintigrafie würde in der Schwangerschaft ja auch nicht gehen.

    Danke für deinen traurigen Rat.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.137

    Standard AW: Werte spielen verrückt, was ist los?

    Zitat Zitat von maschinle Beitrag anzeigen
    Ich nehme seit gut 6 Monaten Femibion 0 zur Baby Planung mit Jod 150 µg (=100%). Kann das der Auslöser sein? Wenn ich kein Jod mehr nehme, könnten die Werte dann besser werden?.
    Bei entsprechender Veranlagung nicht zwingend, aber eventuell - leider - schon, und die Veranlagung ist bei euch vorhanden. Wenn du dich normal ernähst, mit Jodsalz, dürftest du eigentlich keinen Mangel haben. Das Baby braucht dann schon etwas extra Jod in der Schwangerschaft, für seine eigene Schilddrüse - da muss man dann abwägen bei Autoimmunkrankheiten, ob und wie viel. Aber warum man vor der Schwangerschaft Jod nehmen sollte - das ist mir eher ein Rätsel. Sicher ist Jod unverzichtbar für eine normale Schilddrüsenfunktion, aber eine vermehrte Belastung für die Schilddrüse und somit etwas mehr Jodbedarf entsteht erst mit Anfang der Schwangerschaft.

    Hier sehr vorsichtig-zurückhaltend formuliert:
    Muss man bei Schilddrüsenerkrankung Jod meiden?
    Manchmal schon – das kommt aber auf die Schilddrüsenerkrankung an:
    Eine Schilddrüsenüberfunktion kann durch eine hohe Jodzufuhr verstärkt werden. Bei Morbus Basedow und bei heißen Knoten sollte man daher darauf achten, keine großen Jodmengen zuzuführen.

    Chronische Immunthyreoiditis Hashimoto kann sich in unter Umständen in der Anfangsphase durch Jod verschlechtern und sollte vorübergehend in großen Mengen gemieden werden. Während der Schwangerschaft wiederum überwiegen hier die Vorteile einer zusätzlichen Jodsupplementation fürs heranwachsende Kind
    https://www.schilddruesenpraxis.at/jod.html

    Die Sono beim Endo - fein, aber besser nochmal beim Nuklearmediziner und vor allem: Szintigrafie.

    Der TRAK-Wert wird die erste Richtung zeigen. Wenn klar und deutlich positiv, dann eher MB. Wenn solala-positiv, kann man eine Hashimoto-Anfangsphase-bedingte, jodinduzierte Überfunktion eventuell nicht ganz ausschließen - hier hilft eben die Szintigrafie, mehr Eindeutigkeit herzustellen (bei Hashimito-Entzündung gehen Zellen kaputt und entlassen zu viele Hormone in die Blutbahn - bei MB läuft eine klare Mehrproduktion, der Unterschied schlägt sich in durch die Szinti messbare Parameter nieder). Die Szinti muss nur jetzt einmal gemacht werden.

    Jod absetzen, Meersalz ohne Jodzusatz kaufen, keine Meerestiere: das würde ich jetzt vorerst tun, um eine aus welchen Gründen auch immer bereits entstandene Überfunktion nicht mit zu viel Jod anzuheizen (Hormone werden, grob vereinfacht, aus Jod gemacht).

    Es wird alles wieder gut.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.07.20
    Beiträge
    16

    Standard AW: Werte spielen verrückt, was ist los?

    Danke dir! Es ist mega, wie du den Usern hier mit deiner Kompetenz hilfst - das musste jetzt gesagt werden!

    Gut, ich lasse erstmal sämtliches Jod weg und lass so bald als möglich die Szinti machen!
    TRAK weiß ich dann spätestens Anfang nächster Woche, ich hoffe schon am Freitag. Und hoffentlich dann negativ!!

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.07.20
    Beiträge
    16

    Standard AW: Werte spielen verrückt, was ist los?

    Hallo,

    ich kann es gerade nicht fassen. Ich habe gerade zwei Schwangerschaftstest gemacht, die beide zart positiv anzeigen. Heute 10 Tage nach Eisprung. Zum Zeitpunkt wusste ich noch nichts von meine Schilddrüsenwerten und wir wollten eigentlich nächste Woche mit der Stimulation für die künstliche Befruchtung anfangen, bzw. hab ich das jetzt natürlich abgesagt, um erstmal die Schilddrüse abzuklären.
    Trak Werte hat das Labor auch noch nicht bestimmt und nächste Woche hätte ich einen Termin beim Nuk für die Szintigraphie.

    Was soll ich jetzt machen?? Habe große Angst vor einer Fehlgeburt auf Grund meiner Werte!
    Soll ich mir in der Apotheke Thiamazol oder Propylthiouracil holen? Mein Endo ist nicht mehr erreichbar und nächste Woche im Urlaub.

    Danke!

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.137

    Standard AW: Werte spielen verrückt, was ist los?

    TRAK weiß ich dann spätestens Anfang nächster Woche, ich hoffe schon am Freitag.
    Heute ist Freitag ... erfahre, welches Labor es ist und fahre hin. Oder wenn der Endo heute noch da ist, bitte die Sprechstundenhilfe darum. Druck machen!

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.07.20
    Beiträge
    16

    Standard AW: Werte spielen verrückt, was ist los?

    Mit dem Endo hatte ich heute morgen telefoniert, dass die Werte gleich doof sind, aber die Trak erst am Montag kommen.
    Die sst habe ich gerade gemacht. Beim Endo geht niemand mehr ans Telefon.
    Meine FA meinte, ich kann mir alles aus der Apotheke holen, sie regelt das, nur hat sie von der SD keine Ahnung.
    Also lieber bis Montag auf die Trak warten, oder was holen gehen?

    Oder ins Krankenhaus? Könnten die was sehen und mir Medikamente geben?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.137

    Standard AW: Werte spielen verrückt, was ist los?

    Ohne TRAK kann keiner was sehen. Von wann sind deine "aktuellen" Werte (bitte-bitte ins Profil mit den schilddrüsenrelevanten Werten, mit Datum!!) ?

    Die Überfunktion ist nicht das einzig Entscheidende oder riskante für eine Schwangerschaft. Thiamazol wie TRAK sind plazentagängig. Propylthiouracyl würde ich nicht riskieren (zwar weniger plazentagängig, dafür aber lebermäßig gefährlich). Eine geringe Dosis Thiamazol hat auch weniger Risiko als eine hohe, aber ohne Diagnose ist das alles nicht wirklich prickelnd.

    Der Endo erfährt den Wert am Montag. Aber ich denke, im Labor direkt könnte der Wert fertig sein (meine TRAK sind regelmäßig am Tag der BE fertig, wie die SD-Werte auch).

    PS

    lies ein bisschen hier quer, Beiträge 2, 3, 4 ..., Quellen-Links funktionieren inzwischen nicht mehr, haben sich geändert, aber der Inhalt stimmt.
    https://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?1209247-MB-und-Schwangerschaft-Sammelthread-Empfehlungen-Richtlinien

    PPS
    Das Krankenhaus kann auch nicht mehr sehen, höchstens aktuelle Werte machen.
    Geändert von panna (10.07.20 um 13:45 Uhr)

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.07.20
    Beiträge
    16

    Standard AW: Werte spielen verrückt, was ist los?

    Auf dem Laborbericht steht nicht welches Labor, sonst würde ich sofort anrufen.
    Die aktuellsten Werte sind vom 06.07, die ich am 08.07 gepostet habe. Wenn ich mich beruhigt habe, trage ich das natürlich ein...

    Die Plazentagängigkeit ist mir bekannt, deswegen wollten wir den Kinderwunsch verschieben. Dass ich plötzlich auf natürlichem Wege schwanger werde und das eine Woche vor der Verdachtsdiagnose ist jetzt natürlich richtig doof - aber typisch.

    Insofern kann ich jetzt bis Montag überhaupt nichts machen?
    Sicherer würde ich mich mit 5mg Thiamazol fühlen bzw. Propylthiouracyl, meine eigene Leber ist gerade nicht meine Sorgen. Vll könnte ich ab der 12ssw dann auf Thiamazol umsteigen.
    Oder abwarten?

    Danke für die schnelle Hilfe

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •