Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 32 von 32

Thema: Wieder schwanger - 14.ssw - werte

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.728

    Standard AW: Wieder schwanger - 14.ssw - werte

    Zitat Zitat von lilly1991 Beitrag anzeigen
    Ich glaube das steht da schon mit dabei.
    Nein, das steht nicht mit dabei. Ich weiß nicht, seit wann du überhaupt 200 genommen hast. und diese lustigen Hoppsala hier, 250 und 275:

    Er meinte ja jetzt ich soll auf 250 bleiben - hatte aber bereits am 7.8. schon auf 275 erhöht.
    stehen schon gar nicht im Profil. Hoffe, dass du nicht umkippst.

    wie kann es sein das zick Ärzte jahrelang etwas anderes sagen und nun urplötzlich das Gegenteil der Fall sein soll?
    Ärzte sind keine Götter und Unwissen ist keine Seltenheit. Was fT3 angeht: Das Gegenteil ist der Fall, der Körper versucht mit allen Kräften, gerade den T3-Spiegel konstant zu halten. Hat hierzu Mittel und Wege.

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.328

    Standard AW: Wieder schwanger - 14.ssw - werte

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ärzte sind keine Götter und Unwissen ist keine Seltenheit. Was fT3 angeht: Das Gegenteil ist der Fall, der Körper versucht mit allen Kräften, gerade den T3-Spiegel konstant zu halten. Hat hierzu Mittel und Wege.
    Das sehe ich auch so. Aber ich setze mal die TSH ist das Einzige was zählt Brille ab. Dein Arzt hat diese aufgesetzt und sich mit seiner Aussage auch möglicherweise über das Befinden des Patienten und das geht bei einer Schwangeren schon einmal gar nicht.

    Es gibt viel lückenhaftes Wissen zum Thema TSH und Schilddrüse. Die letzte im Ärzteblättchen veröffentliche Studie ist so ein Fall. Da wurde eine Latente Unterfunktion auf einen TSH von 1,8 korrigiert und daraus abgeleitet wie gut sich das Herz erholt. Keine freien Werte und keine Werte unter 1,8. Klar, wenn man weiß, dass bei diesen Werten durchaus noch Unterdosierungen vorhanden sein können, dass diese Studien ein designetes Ergebnis haben. Das alles steht aber erst in den letzten Absätzen. Welcher Arzt hat denn Zeit den ganzen Artikel bis zum Schluss zu lesen und dann noch das Wissen zu haben, dass die meisten Gesunden sich in einem weit niedrigeren Referenzbereich befinden. Und solch ein Wissen wird nunmal zu hauf multipliziert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •