Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Bitte um eure Erfahrungen mit Radio Jod Therapie.

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    16.05.15
    Beiträge
    70

    Standard Bitte um eure Erfahrungen mit Radio Jod Therapie.

    Hallo
    Da ich schon bald vor der Entscheidung stehen werde ob ich eine Total-OP oder eine Radiojodtherapie machen werde, wollte ich euch um eure persönlichen Erfahrungen bitten.
    Die möglichen Nebenwirkungen von Totalop und Radiojodtherapie hab ich schon gelesen.
    Nur wie hoch sind die Chancen das ein Radiojodtherapie ohne Probleme verläuft?
    Welche positiven und negativen Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
    Eure Erfahrungen könnten mir eventuell bei meiner Entscheidung helfen.
    Danke schon mal für eure Antworten.
    LG Werner

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.727

    Standard AW: Bitte um eure Erfahrungen mit Radio Jod Therapie.

    Zu Deinen Fragen wurde hier schon sehr viel geschrieben. Prognosen zu Deine Chancen wird da kaum einer stellen können.
    Ich habe beides hinter mir und aus meinem Verlauf heraus, würde meine Entscheidung für die OP ausfallen.
    Aber mit meinem heutigen Wissensstand würde ich auch jedem, der eine ähnlich Vorgeschichte hat, von einer RJT abraten.
    Ich habe hier aber auch schon sehr positive Verläufe nach RJT gesehen.
    Deshalb mein Vorschlag, mache Dir zwei Listen mit Pro und Contra für RJT und OP. Lese Dir dazu nochmal den entsprechenden Abschnitt im Einführungsbeitrag durch. Nehme Dir die Zeit, die Du brauchst um Dich zu entscheiden und lasse Dich von keinem zu irgendwas drängen.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.484

    Standard AW: Bitte um eure Erfahrungen mit Radio Jod Therapie.

    Sofaboy, hier noch etwas an Lektüre für deine Überlegungen, über Erfolgschancen der RJT, Notwendigkeit einer Wiederholung, Vergleich OP-RJT:

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...n-und-Ursachen
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...sus-RJT-Zahlen
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...idenz-f%FCr-OP
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...g-im-Vergleich

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    16.05.15
    Beiträge
    70

    Standard AW: Bitte um eure Erfahrungen mit Radio Jod Therapie.

    Vielen Dank für eure Antworten und den Beiträgen.
    Nach dem was ich alles über die Radiojodtherapie gehört und gelesen habe, werd ich mich gegen diese entscheiden.
    Trotzdem möchte ich meine Schilddrüse nicht so einfach aufgeben und mich noch weiterer Möglichkeiten informieren.
    Ein Zusammenhang mit einer Nebennierenschwäche würde bei mir eventuell auch in Frage kommen.
    Naja etwas Zeit hab ich ja noch um mir das zu überlegen.
    Was haltet ihr persönlich von einer Dauermedikation?
    Gibt es mögliche Ersatztherapien mit natürlichen Mitteln die man versuchen könnte?
    Bin für jeden Tipp dankbar.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.484

    Standard AW: Bitte um eure Erfahrungen mit Radio Jod Therapie.

    Ein Zusammenhang mit einer Nebennierenschwäche würde bei mir eventuell auch in Frage kommen.
    Nein, das kommt nicht in Frage bezüglich Basedow und definitiver Therapie, da hast du was missverstanden - bzw. wo hast du es her, dass das irgendwas mit MB-Therapie zu tun hat? Jetzt mal abgesehen davon, dass diese Diagnose keine schulmedizinische ist: auch wenn es sie gäbe, hätte sie trotzdem nichts zu tun mit Basedow-Therapie.

    Was haltet ihr persönlich von einer Dauermedikation?
    Basedow ist eine Krankheit, die in Schüben mit heftiger Überfunktion verläuft. Während dieser Schübe nimmst du Hemmer ein Jahr lang, damit dich die Folgen der ÜF nicht kaputtmachen (man kann daran auch sterben, stirbt man nicht, so macht eine Dauer-ÜF Herz+Kreislauf und einiges, was dranhängt, kaputt).

    Aber diese Medikamente, die Hemmer also, würden dich in Schubpausen lediglich in eine Unterfunktion schicken und vor allem: kein Rezidiv, also keinen Rückfall/neuen Schub verhindern. Das heißt, du müsstest etliche Male Hemmertherapien machen, immer wenn ein Rezidiv kommt und möglichst immer ein Jahr, das kann das nächste Rezidiv etwas verzögern. Aber die Hemmer sind nicht harmlos, sie können deine weißen Blutkörperchen auf Dauer kaputtmachen, so dass der Rückenmark zu wenig davon produziert (Immunschwäche), sie können deine Leber kaputtmachen usw.

    Es gibt keine anderen Therapien oder Möglichkeiten, niemand würde sie dir vorenthalten oder verschweigen, wenn es sie gäbe.

    Das wievielte Rezidiv hast du jetzt (das erste Mal zu kurz gehalten, was war danach? immer ein Jahr lang Therapie?) und wie groß ist deine Schilddrüse?

    *******

    Ich sehe das unter deinen früheren Werten, im März:

    Neu1. 28% (50-80)
    Falls ich mich nicht irre (was steht denn da noch?), sind das die neutrophilen Lekozyten, ihr Anteil innerhalb aller Leukozyten vermindert - genau dieser Wert, die der neutrophilen Granulozyten, bezieht sich auf das, was ich oben über die weißen Blutkörperchen geschrieben habe. Ihr Anteil war vermindert, wie du an dem Wert siehst. Lass bitte das Blutbild nochmal machen, das muss gemacht werden unter Hemmertherapie. Auch dein GPT-Wert (Leberwert) war nicht so toll, bitte auch Leberwerte neu prüfen.

    Diese schlechten Werte sind eben Teil der unerwünschten Nebenwirkungen der Hemmer. Sie bessern sich meist bei geringerer Dosis, aber ob sie das auf die Dauer immer wieder tun würden, also wie sehr man seine Organe und sein Abwehrsystem schwächt, ist eben offen.
    Geändert von panna (03.07.20 um 08:17 Uhr)

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    16.05.15
    Beiträge
    70

    Standard AW: Bitte um eure Erfahrungen mit Radio Jod Therapie.

    Hab irgendwo gelesen das eine nebennierenschwäche Auslöser für ein Schilddrüsenproblem sein kann.
    Meine aktuellen Werte bekomme ich die Tage.
    Du hast bestimmt recht,hab jetzt den zweiten Rezidiv und die Werte sind schnell wieder in den normal Bereich gekommen, laut arzt sind alle Werte top. Nur wie lange das so funktioniert ist die Frage.
    Werd mich um eine OP wohl nicht drücken können.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.484

    Standard AW: Bitte um eure Erfahrungen mit Radio Jod Therapie.

    Wenn du jetzt bereits mitten in der zweiten Therapie bist, kannst du diese in aller Ruhe ein ganzes Jahr lang und hoffentlich mit niedriger Dosis zu Ende machen. Das heißt, ja, Entscheidung fällen, muss aber nicht sofort sein, sondern wenn sich bei dir irgendwann das nächste Rezidiv ankündigt. Denn jetzt machst du ja schon seit Februar die Therapie, das wäre alles umsonst gewesen. Meldet sich MB dann wieder, könntest du gerade eben in den Normbereich runterhemmen und dich sofort operieren lassen.

    Aber lass bitte das nächste Mal wieder weißes Blutbild und Leberwerte prüfen. Sie sollten OK sein, wenn du ein drittes Rezidiv abwarten würdest.

    Das mit der Nebennierendings ist ein Missverständnis, hat mit Basedow echt nichts zu tun.

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    16.05.15
    Beiträge
    70

    Standard AW: Bitte um eure Erfahrungen mit Radio Jod Therapie.

    Hallo
    Hab Heute meine Werte bekommen, laut Arzt alles io. Sollte jetzt 5mg jeden zweiten Tag nehmen und in 5 Wochen wieder zur BA.

    Ich versteh nicht warum mein vit. D3 Noch immer im Keller ist, arbeite im Freien, mache Sport und bekomme genügend Sonne ab.

    Cholesterin ist auch erhöht. Kann das mit dem MB oder der Therapie zusammen hängen?

    Manchmal hab ich das Gefühl das meine SD etwas angeschwollen bzw. größer ist. Kann sowas Tagesabhängig sein?

    Zu oben.
    Da ich jetzt ja die dritte Therapie mache denke ich wird es sowieso auf die Total OP raus laufen.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.484

    Standard AW: Bitte um eure Erfahrungen mit Radio Jod Therapie.

    Zitat Zitat von sofaboy Beitrag anzeigen
    Hallo
    Hab Heute meine Werte bekommen, laut Arzt alles io. Sollte jetzt 5mg jeden zweiten Tag nehmen und in 5 Wochen wieder zur BA.
    Werte vom 26.06.20 unter 5mg Thiamazol

    FT4. 9,87 (9,15-23,05)
    Ft3 5,00 (2,46-5,86)
    Tsh 1,40 (0,25-4,04)

    Wenn ich es wäre, würde ich es anders machen, nämlich wenn schon Dosis halbieren, dann täglich 2,5 mg nehmen (kein Tag ohne Hemmer).
    Bei deinm hohen fT3 und vielleicht (?) noch positiven TRAK würde ich eigentlich noch vorsichtiger senken, nämlich abwechselnd 5 und 2,5 mcg nehmen, aber das ist deine Entscheidung. Zumal der Doc keine TRAK gemacht hat.

    Ich versteh nicht warum mein vit. D3 Noch immer im Keller ist, arbeite im Freien, mache Sport und bekomme genügend Sonne ab.
    Vit. D3 29. (30-100)
    Dann nimm einfach ein wenig Vitamin D dazu, auch wenn du es nicht verstehst :-) - vielleicht funktioniert das bei Autoimmunkrankheiten eben anders, nicht zufällig haben wir ziemlich ausnahmslos einen Vitamin-D-Mangel.

    Cholesterin ist auch erhöht. Kann das mit dem MB oder der Therapie zusammen hängen?
    Nicht wirklich, ist das jetzt das erste Mal erhöht?

    Aber deine Granulozyten haben sich nicht wirklich ganz erholt:
    GRA% 38,1 (50-80)

    Das würde ich weiterhin beobachten, weil wenn das so bleibt, würde ich echt überlegen, bei einem nächsten Ausbruch sofort unters Messer zu gehen, keine Hemmer mehr zu nehmen. Bitte den Doc darum, dass er diesen Wert weiterhin verfolgt.

    Manchmal hab ich das Gefühl das meine SD etwas angeschwollen bzw. größer ist. Kann sowas Tagesabhängig sein?
    Mhmh. Eher nicht tagesabhängig. Gehemmte Schilddrüsen wachsen öfter ein wenig.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    16.05.15
    Beiträge
    70

    Standard AW: Bitte um eure Erfahrungen mit Radio Jod Therapie.

    OK danke für die Info.
    Werd das thiamazol besser täglich nehmen und eventuell noch vit d3 dazu.
    Cholesterin war zwar immer etwas höher (~190) aber so hoch noch nie.
    Den GRA wert werde ich weiter beobachten.
    Ja das die Schilddrüse etwas gewachsen ist kann ich mir schon vorstellen, werd einmal einen Ultraschall machen lassen wenn ich wieder zum Internisten muß.
    Vielen Dank Panna für deine Hilfe

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •