Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Einfluss von Lebensumständen auf Thyroxindosierung, brauche Hilfe :)

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.06.20
    Beiträge
    4

    Standard Einfluss von Lebensumständen auf Thyroxindosierung, brauche Hilfe :)

    Hallo liebe Forumsmitglieder,
    Ich bin grade extrem froh, Leidensgenossinnen gefunden zu haben.
    Zu meiner Frage, eigentlich bin ich grundsätzlich gut eingestellt und fühle mich wohl (hab kein Hashi, nur "normale" Unterfunktion). Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass schon kleine Veränderungen bei mir eine 3-4 Tage andauernde Krise mit vermehrten Symptomen (Bauch- und Kopfschmerzen, Brechreiz, bleierne Müdigkeit und ganz besonders schmerzhaft: Krämpfe der glatten Muskulatur, also Blase und Darm, bis hin zur Arbeitsunfähigkeit) hervorrufen. Dazu gehören z.B. (wie ich schon bei euch gelesen habe) Infekte wie Erkältungen. Wie geht ihr damit um, erhöht ihr dann kurzfristig die Dosis wenn ein Infekt kommt, um die später folgende Krise zu verhindern? Gibt es auch nachgewiesen Einflüsse von Jahreszeiten auf den Bedarf an Thyroxin? Wie ist das bei Gewichtsveränderungen oder mehr sportlicher Aktivität, erhöht ihr dann auch vorsorglich?
    Ich danke euch im Voraus für eure Tipps von der Front, das sind mal wieder Fragen, die einem kein Arzt beantworten kann
    LG Sabrina

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    300

    Standard AW: Einfluss von Lebensumständen auf Thyroxindosierung, brauche Hilfe :)

    Hallo Sabrina,

    so allgemein sind deine Fragen schwer zu beantworten. Vielen geht es, wenn sie wirklich gut eingestellt sind, dauerhaft normal gut. Einigen geht es nicht immer gut, weil die Dosis nicht passt und manche steuern gelegentlich nach.

    Was heißt "normale Unterfunktion"? Hat die Diagnose ein Allgemeinmediziner gestellt, oder warst du bei einem Facharzt? Wenn letzteres: gab es einen Ultraschallbefund? Hast du Blutwerte der Schilddrüsenhormone (fT4 und fT3, nicht nur TSH). Wieviel L-Thyroxin nimmst du? -- manchmal ist die Grundeinstellung doch nicht so gut, wie ein Arzt, der nur auf den TsH-Wert schaut, behauptet.

    LG Ness

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.06.20
    Beiträge
    4

    Standard AW: Einfluss von Lebensumständen auf Thyroxindosierung, brauche Hilfe :)

    Hallo Ness, danke für deine Antwort.
    Ich habe keine Hashi-Antikörper und die Schilddrüse ist beim Ultraschall nur verkleinert, aber kein Hinweis auf Entzündungen. Aktuell ist mein TSH bei 0,8, das ist für mich schon relativ hoch, der Wohlfühlwert liegt normalerweise bei 0,3. T4 usw. bestimmt mein Arzt nie mit, ich nehme seit etwa 2 Jahren 125mg Thyroxin. Auf die Empfehlungen der Ärzte höre ich schon lange nicht mehr, ich ändere meine Dosis nach Wohlbefinden. Es ging mir auch nur darum, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat z.B. nach einem Infekt, mit mehr Sport (ich habe seit Anfang des Jahres 4kg abgenommen, Muskeln aufgebaut und mache mehr Sport) oder saisonal bedingt. Gibt es dazu Studien oder Erfahrungen?
    LG Sabrina

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •