Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Wie lange dauert es, bis Befinden „nachzieht“?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.04.10
    Beiträge
    373

    Standard Wie lange dauert es, bis Befinden „nachzieht“?

    Hallo liebes Forum,

    crazy ich habe zum 1. Mal seit 10 Jahren perfekte SD Werte ABER es geht mir so schlecht wie immer. Ich dachte bei so einem T3 würde ich Bäume ausreißen. Meine ft3 Werte lagen normalerweise bei 2,8 und nun bei 3,49 wie in gesunden Zeiten.

    Wie lange kann es dauern bis das Befinden nachzieht, sollte es das irgendwann tun?

    Eigentlich wollte ich jetzt einen Versuch mit Thybon starten aber das macht bei diesem ft3 erstmal keinen Sinn denke ich.

    56 LT seit 6 Wochen, Abendeinnahme um 22 Uhr, BE um 10 Uhr

    ft3: 3,49 (2,3 bis 4,2)
    ft4: 14 (8,9 bis 17,6)

    Danke!

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    02.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    161

    Standard AW: Wie lange dauert es, bis Befinden „nachzieht“?

    Vielleicht ist es nen Ticken zu wenig LT?

    Wenn Dosis nicht stimmt und was anderes nicht o.k. ist, dann kannste da noch lange warten..

    Vitamin D nach dem Winter noch gut? Haben viele einen Mangel bzw. grenzwertig niedrig.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Prototyp
    Registriert seit
    04.12.09
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.676

    Standard AW: Wie lange dauert es, bis Befinden „nachzieht“?

    Bei mir hat es immer 3-4 Monate gebraucht bevor ich wirklich gefühlt habe ob es eine gute oder schlechte Dosis ist. Allerdings hat auch Eisengabe und Progesteron bei gleichen Werten mehr Wohlgefühl gebracht. Perfekt ist relativ.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    495

    Standard AW: Wie lange dauert es, bis Befinden „nachzieht“?

    Das gute Befinden „zieht erst nach“, wenn die Werte stimmen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.04.10
    Beiträge
    373

    Standard AW: Wie lange dauert es, bis Befinden „nachzieht“?

    Hihii ihr seid ja alle positiv .
    Aber danke für eure Antworten!
    Vitamin D und Eisen nehme ich.
    Progesteron ist auch im Mangel, möchte ich aber nicht nehmen da ich ja bei der Schilddrüse mit Hormonersatz auch nur schlechte Erfahrungen gemacht habe.
    Ist es bei Progesteron auch so dass man ständig messen möchte und mittige Werte anstrebt und aber jeder Mensch sein eigenen Miniwohlfühlbereich hat?

    Ich hatte in vor Hashimoto Zeiten einen ft3 von 3,4 und da hatte ich die Symptome nicht:
    verminderte geistige und körperliche Leistungsfähigkeit
    Muskelschwäche
    0 Motivation
    ängstlich, depri
    Und dann habe ich Low Carb gegessen, der auch bei Gesunden ft3 crashen lässt:
    ft3 bei 2,7... alle obigen Symptome.
    Daher habe ich diese Symptome immer mit ft3 verbunden.

    Ich hoffe einfach mal dass das gute Befinden doch noch nachzieht .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •