Man soll in jüngeren Studien eine statistisch signifikante Korrelation (d.h.: Ein auffallendes Miteinander-Vorkommen, ohne zwingende/nachgewiesene Kausalität) zwischen EO und erhöhten totalen und LDL-Cholesterin-Spiegeln gefunden. Es wurde ebenfalls festgestellt, dass MB-Patienten, die Statine nehmen, ein geringeres Risiko haben, eine EO entwickeln. Der Gedanke liegt nahe, dass erhöhte Cholesterin-Spiegel vielleicht etwas mit EO zu tun haben könnten.

Menschen mit Hypercholesterolinämie haben gleichzeitig ein mild- bis moderates, niedrig-chronisches Entzündungsprofil, auf das Statine wohl mit einwirken dürften. Fest steht, dass Statine eine antiinflammatorische Wirkung haben, unabhängig von ihrer Eigenschaft, den Cholesterinspiegel zu senken.

Die bis jetzt gesammelten Beobachtungen und Daten bezüglich EO weisen jedenfalls darauf hin, dass EO-Patienten, die Statine aus Gründen eines erhöhten Cholesterin-Spiegels nehmen, von dieser antientzündlichen Eigenschaft von Statinen auch bezüglich EO profitieren.

https://www.frontiersin.org/articles...019.00933/full