Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Was sagen meine Werte und Symptome? Verunsicherter "Anfänger"...

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.296

    Standard AW: Was sagen meine Werte und Symptome? Verunsicherter "Anfänger"...

    Zitat Zitat von Myrrdin Beitrag anzeigen
    Hallo Mariska,

    ich hoffe, es stört Dich nicht, wenn ich mich noch mal kurz äußere.

    Bei den Werten:

    Magnesium: 0,86 mmol/l (0,77 - 1,03)
    Ferritin: 30,5 ng/ml (10,0 -120)
    VitB12: 852 pg/ml (211 - 911)
    VitD25n: 26,5 ug/l (30 -60)
    Selen: 92,1 ug/l (60 -100)
    Zinkn: 1.17 mg/l (0,7 - 1,20)

    finde ich 2 auffällig. Und zwar Ferritin (Eisen) und Vit. D. Wenn Du 4 Tage vorher abgesetzt hattest mit NEM, dann befürchte ich, dass der Ferritinwert noch niedriger ist, als ohne Gabe. Da würde ich persönlich auch weiter Eisen nehmen. Vit. D ist noch ein wenig erniedrigt, aber in der kurzen Zeit auch nicht anders zu erwarten. Aber hier denke ich, bist Du auf einen guten Weg mit den NEM. Selen - jau, hier reicht die Gabe von Paranüssen vollkommen aus. Müssen keine 4 sein, da reichen auch 2. Zink schaut auch gut aus und Magnesium einfach dazu nehmen, weil man Vit. D nimmt. Den Zinkwert finde ich persönlich traumhaft . Meiner liegt grad so an der unteren Grenze.

    Das der Hausarzt sich bei den Werten etwas quer stellt, fast normal. Bis auf Ferritin muss ich auch alles selber zahlen und lass die Werte abwechselnd so alle 2 Jahre überprüfen.

    Alles andere denke ich mal, kann Dir Jutta besser erklären .


  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.06.20
    Ort
    54290
    Beiträge
    6

    Standard AW: Was sagen meine Werte und Symptome? Verunsicherter "Anfänger"...

    Zitat Zitat von Myrrdin Beitrag anzeigen
    Hallo Mariska,

    ich hoffe, es stört Dich nicht, wenn ich mich noch mal kurz äußere.

    Bei den Werten:

    Magnesium: 0,86 mmol/l (0,77 - 1,03)
    Ferritin: 30,5 ng/ml (10,0 -120)
    VitB12: 852 pg/ml (211 - 911)
    VitD25n: 26,5 ug/l (30 -60)
    Selen: 92,1 ug/l (60 -100)
    Zinkn: 1.17 mg/l (0,7 - 1,20)

    finde ich 2 auffällig. Und zwar Ferritin (Eisen) und Vit. D. Wenn Du 4 Tage vorher abgesetzt hattest mit NEM, dann befürchte ich, dass der Ferritinwert noch niedriger ist, als ohne Gabe. Da würde ich persönlich auch weiter Eisen nehmen. Vit. D ist noch ein wenig erniedrigt, aber in der kurzen Zeit auch nicht anders zu erwarten. Aber hier denke ich, bist Du auf einen guten Weg mit den NEM. Selen - jau, hier reicht die Gabe von Paranüssen vollkommen aus. Müssen keine 4 sein, da reichen auch 2. Zink schaut auch gut aus und Magnesium einfach dazu nehmen, weil man Vit. D nimmt. Den Zinkwert finde ich persönlich traumhaft . Meiner liegt grad so an der unteren Grenze.

    Das der Hausarzt sich bei den Werten etwas quer stellt, fast normal. Bis auf Ferritin muss ich auch alles selber zahlen und lass die Werte abwechselnd so alle 2 Jahre überprüfen.

    Alles andere denke ich mal, kann Dir Jutta besser erklären .

    Das stört mich nicht, ganz im Gegenteil! Danke für deine Rückmeldung. Ich bin mal gespannt, was bei der nächsten BE rauskommt...
    Mir ist es jetzt auch egal, dass ich das ggf. alles selbst zahlen muss. Zu wissen, woran ich bin, ist mir wichtiger. :-)

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.18
    Beiträge
    89

    Standard AW: Was sagen meine Werte und Symptome? Verunsicherter "Anfänger"...

    Huhu,

    der Selengehalt von Paranüssen kann wohl sehr stark schwanken, außerdem können sie radioaktiv belastet sein.
    https://www.youtube.com/watch?v=hHOeLqdsYhE

    LG

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    626

    Standard AW: Was sagen meine Werte und Symptome? Verunsicherter "Anfänger"...

    Zitat Zitat von Doing Beitrag anzeigen
    Huhu,

    der Selengehalt von Paranüssen kann wohl sehr stark schwanken, außerdem können sie radioaktiv belastet sein.
    https://www.youtube.com/watch?v=hHOeLqdsYhE

    LG
    Deswegen die Empfehlung ja auch mit 2 Paranüssen am Tag . Bei der Radioaktivität handelt es sich bei den Paranüssen um natürliche Radioaktivität, nicht das jemand kommt und meint, es käme vom Anbau her.
    Als NEM würde ich hier in diesem Fall Selen nicht empfehlen, weil der Großteil der NEM relativ hoch dosiert sind und der Selenwert in diesem Fall doch schon recht gut ist. Durch die natürliche Zufuhr über 2 Nüssen am Tag kommt es auch nicht
    zu Überdosierungen.

    Siehe dazu auch https://www.bfs.de/DE/themen/ion/umw...rung_node.html

    Und zwar dieser Absatz:
    Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge werden in Deutschland durchschnittlich 0,1 Gramm Paranüsse pro Person und Tag verzehrt. Die jährliche effektive Dosis Erwachsener durch die in der Tabelle aufgeführten natürlichen Radionuklide beträgt bei dieser durchschnittlichen Verzehrsmenge rund 2 Mikrosievert und ist gesundheitlich unbedenklich. Wissenschaftliche Veröffentlichungen und verschiedene Internetforen empfehlen, zur Verbesserung der Selenversorgung zwei Paranüsse (rund 8 Gramm) täglich zu verzehren. Mit dem Verzehr von zwei Paranüssen pro Tag kann ein Wert von 160 Mikrosievert pro Jahr erreicht werden.
    Geändert von Myrrdin (01.08.20 um 17:37 Uhr) Grund: Zusatz

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.18
    Beiträge
    89

    Standard AW: Was sagen meine Werte und Symptome? Verunsicherter "Anfänger"...

    In deinem Link wird aber auch folgendes geschrieben: "Aus Sicht des Strahlenschutzes ist jedoch zu bedenken, dass der Selenstatus durch Nahrungsergänzungsmittel auch ohne zusätzliche Strahlenbelastung verbessert werden kann."
    Und Natürlichkeit ist so eine Sache. Schimmel und für den Menschen giftige Pflanzen sind auch natürlich.

    In dem von mir verlinkten Video spricht Nico Rittenau darüber, dass die Schwankungen des Selengehalts so groß sein können, dass man eben sehr schnell über die Grenze der empfohlenen Tageszufuhr kommen kann. Wenn man gezielt Selen zuführen möchte, warum dann nicht mit einem sicheren, standardisierten Nahrungsergänzungsmittel (niedrig dosiert, z.B. 55 µg)?

    LG

    Nachtrag: Mir ist bewusst, dass auch Nahrungsergänzungmittel in der Kritik stehen, weil sie im Gegensatz zu Arzneimitteln nicht streng kontrolliert werden. Ich halte es jedoch für unwahrscheinlich, dass die Schwankungen hier so groß sind wie bei den Paranüssen.
    Geändert von Doing (02.08.20 um 14:55 Uhr) Grund: Nachtrag

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.665

    Standard AW: Was sagen meine Werte und Symptome? Verunsicherter "Anfänger"...

    Zitat Zitat von Doing Beitrag anzeigen

    Nachtrag: Mir ist bewusst, dass auch Nahrungsergänzungmittel in der Kritik stehen, weil sie im Gegensatz zu Arzneimitteln nicht streng kontrolliert werden. Ich halte es jedoch für unwahrscheinlich, dass die Schwankungen hier so groß sind wie bei den Paranüssen.
    Man kann auch Selenpräparate nehmen, die als Arzneimittel zugelassen sind.

    Und wenn man Selenit oder Selenat nimmt, ist auch die Verfügbarkeit kein Problem.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    626

    Standard AW: Was sagen meine Werte und Symptome? Verunsicherter "Anfänger"...

    Zitat Zitat von Doing Beitrag anzeigen
    In deinem Link wird aber auch folgendes geschrieben: "Aus Sicht des Strahlenschutzes ist jedoch zu bedenken, dass der Selenstatus durch Nahrungsergänzungsmittel auch ohne zusätzliche Strahlenbelastung verbessert werden kann."

    Nachtrag: Mir ist bewusst, dass auch Nahrungsergänzungmittel in der Kritik stehen, weil sie im Gegensatz zu Arzneimitteln nicht streng kontrolliert werden. Ich halte es jedoch für unwahrscheinlich, dass die Schwankungen hier so groß sind wie bei den Paranüssen.
    Wenn der Selenwert schon fast im Mangel ist, dann dürfte NEM ohne weiteres eine Alternative sein. Vorausgesetzt man verträgt es. Mein Versuch mit Selen in NEM ging komplett schief. Paranüsse waren kein Problem. Und man sollte bedenken: sie werden bei uns als Lebensmittel gehandhabt. Schimmelbefall dürfte vor Ablauf des MHD nicht passieren. Zumindest wird es strenger kontrolliert als NEM und gerade auch bei NEM hat man teilweise sehr grosse Schwankungen feststellen dürfen.

    Aber wie gesagt: wenn eigentlich kein Mangel vorliegt, tendiere ich mehr dazu lieber Paranüsse zu futtern. Und langfristig ist es wie bei jedem NEM auch: zwischendurch absetzen ist nicht verkehrt und damit ist dann die Radioaktivität innerhalb eines Jahres schon um einiges gesunken.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.663

    Standard AW: Was sagen meine Werte und Symptome? Verunsicherter "Anfänger"...

    Zitat Zitat von Doing Beitrag anzeigen
    Nachtrag: Mir ist bewusst, dass auch Nahrungsergänzungmittel in der Kritik stehen, weil sie im Gegensatz zu Arzneimitteln nicht streng kontrolliert werden. Ich halte es jedoch für unwahrscheinlich, dass die Schwankungen hier so groß sind wie bei den Paranüssen.
    Warum hältst du das für unwahrscheinlich? Mit Glaubensbekenntnissen kommt man da nicht wirklich weiter.
    Bei einer zu hohen Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen ... ist mit unerwünschten, teils gesundheitsschädlichen Wirkungen zu rechnen. Die in der Nem-RL vorgesehenen Höchstmengen-Regelungen zur Vermeidung nachteiliger Wirkungen auf die Gesundheit gibt es auch mehr als 10 Jahre nach Verabschiedung der europäischen Richtlinie nicht. ...

    Neben Vitaminen und Mineralstoffen können Nahrungsergänzungsmittel eine Vielzahl weiterer Stoffe enthalten....Anders als bei den Vitaminen und Mineralstoffen existiert für diese sog. "sonstigen Stoffe" keine Positivliste in der europäischen Nem-RL. Deshalb wird auf eventuelle nationale Vorschriften verwiesen. In Deutschland gibt es dazu - im Gegensatz zu anderen EU-Staaten - allerdings keine Festlegungen in der entsprechenden NemV und eine nationale Verbotsregelung im deutschen Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) wurde durch europäische Rechtsprechung ausgehebelt.
    https://www.verbraucherzentrale.de/w...verboten-13247


    In dem von mir verlinkten Video spricht [XY*] darüber, dass die Schwankungen des Selengehalts so groß sein können, dass man eben sehr schnell über die Grenze der empfohlenen Tageszufuhr kommen kann.
    Ich finde die bfs.de-Stellungnahme ausgewogener als die Stellungnahme eines Meinungsbeeinflussers, der selbst an der Konzeption einschlägiger NEM aktiv beteiligt** ist.

    *Deswegen halte ich googleförderliche zusätzliche Namensnennungen für nicht so prickelnd.

    **siehe hier
    Geändert von panna (02.08.20 um 16:37 Uhr)

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.18
    Beiträge
    89

    Standard AW: Was sagen meine Werte und Symptome? Verunsicherter "Anfänger"...

    "The median Se concentration in Brazil nuts varied from 2.07 mg kg−1 (in Mato Grosso state) to 68.15 mg kg−1 (in Amazonas state). Therefore, depending on its origin, a single Brazil nut could provide from 11% (in the Mato Grosso state) up to 288% (in the Amazonas state) of the daily Se requirement for an adult man (70 μg)."

    https://www.sciencedirect.com/scienc...711?via%3Dihub

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •