Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Erhöhen oder Senken, was meint ihr? Bin ratlos...

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.11.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    3.052

    Standard Erhöhen oder Senken, was meint ihr? Bin ratlos...

    Hallo,

    bin 49 Jahre und seit ca. 1 Jahr in der Prämenopause. Anfangs noch keine Beschwerden, doch seit neuestem wieder vermehrt Schwindel, Unruhe, chronische Müdigkeit und unreine Haut...

    Meine letzten Werte vom 05.05.20 sahen so aus:

    TSH: 0,12

    FT3: 2,73 (2,0-4,4)

    FT4: 1,17 (0,9-1,7)

    Werte entstanden unter 137 mg Euthyrox aufgeteilt auf 125 morgens und abends nochmal 12,5 mg

    Da ich ja immer nach Einnahme von Euthyrox mich fühle, als ob ich 4 Tassen Kaffee getrunken hätte, meinte der Arzt, wir machen jetzt keine Wertekosmetik mehr, sondern ich soll reduzieren auf 125 mg Euthyrox. Das hab ich auch gemacht, allerdings hab ich nicht reduziert auf 125 mg Euthyrox, sondern auf Henning, Euthyrox 125 hatte die Apotheke nicht da.

    Die Henning waren von dem Anfluten her gar nicht mal so schlimm, wie befürchtet, allerdings war ich mit denen irgendwie noch müder wie eh schon, auch mein Schwindel wurde darunter nicht besser - leider -, magenmäßig hab ich die aber besser vertragen wie Euthyrox. Nach Euthyrox bekomme ich Sodbrennen...

    Also nehme ich nun erstmal wieder Euthyrox, das findet mein Magen, aber wieder nicht so toll, ich hab Muskelverspannungen vom feinsten und Hitzewallungen phasenweise.

    Sollte ich wieder auf die alt Dosis zurückgehen, also doch wieder 137 mg Euthyrox. Oder doch noch einen Versuch mit Henning starten?
    Bin echt so langsam ratlos :-(

    Das sind noch die Werte vom
    Vitamin D: 19,93 (30,0-70,0)

    B12: 569

    Ferritin: 47,4 (15-150)

    Alles nicht so einfach mit der Einstellung, weil neue Rezeptur Eutyhrox plus jetzt Wechseljahre.

    Hat jemand einen Rat??

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.873

    Standard AW: Erhöhen oder Senken, was meint ihr? Bin ratlos...

    Ich kann nur sagen was ich tun würde:
    wenn ich Henning magenmäßig besser vertrage würde ich die auf jeden Fall nehmen, vor allem, wenn es mit dem Anfluten ok ist.
    Die Hitzewallungen würde ich auf die WJ schieben.

    Nimmst Du eigentlich Vit. D? Der Wert ist sehr mäßig.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.273

    Standard AW: Erhöhen oder Senken, was meint ihr? Bin ratlos...

    Zitat Zitat von roxanne Beitrag anzeigen
    Ich kann nur sagen was ich tun würde:
    wenn ich Henning magenmäßig besser vertrage würde ich die auf jeden Fall nehmen, vor allem, wenn es mit dem Anfluten ok ist.
    Die Hitzewallungen würde ich auf die WJ schieben.

    Nimmst Du eigentlich Vit. D? Der Wert ist sehr mäßig.


  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.11.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    3.052

    Standard AW: Erhöhen oder Senken, was meint ihr? Bin ratlos...

    Ja ich weiß, ich versuche auch aufzufüllen, vertrage aber nur kleine Dosen vom Vitamin D.

    Entspricht denn 125 Henning = 137 Euthyrox?

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.873

    Standard AW: Erhöhen oder Senken, was meint ihr? Bin ratlos...

    Kann man nicht sagen. Du wirst es ausprobieren müssen.
    Weg. Vit. D kannst Du jetzt natürlich auch in die Sonne gehen

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.18
    Beiträge
    1

    Standard AW: Erhöhen oder Senken, was meint ihr? Bin ratlos...

    Zitat Zitat von sibylle38 Beitrag anzeigen
    Entspricht denn 125 Henning = 137 Euthyrox?
    Wenn man den Hersteller wechselt, muss man neu eingestellt werden, da die Bioverfügbarkeit bei jedem Menschen unterschiedlich ausfallen kann. Die Unterschiede können bis zu 50% ausmachen (bei gleicher Wirkstoffmenge)!
    Aus diesem Grund dürfen Krankenkassen auch nicht mehr darauf pochen, dass ein günstigeres Medikament verschrieben wird. Der Apotheker hätte auf diesen Umstand verweisen müssen!

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.11.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    3.052

    Standard TSH 0,16, freie Werte aber im untersten Referenzbereich, woran kann das liegen?

    Hallo,

    ich habe auf Anraten meiner Hausärztin von 137 mg Euthyrox auf 125 mg reduziert, das war wohl keine gute Idee, denn jetzt sehen meine freien Werte so aus:

    FT3: 2,47 (2,0-4,4)
    FT4: 1,03 (0,90-2,00)
    TSH: 0,16

    Mit 137 mg Euthyrox (morgens 125, abends 12,5) waren sie etwas besser.

    Gut fühle ich mich mit den Werten nicht. Meine Werte haben sich auch seit ich das "neue Euthyrox" nehme, warum auch immer, generell verschlechtert.

    Komisch finde ich, dass mein TSH aber die eigentlich UF nicht anzeigt? Woran könnte das liegen?

    Was meint ihr?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.273

    Standard AW: TSH 0,16, freie Werte aber im untersten Referenzbereich, woran kann das liegen?

    Medikamente, Mängel, Infekte, chronische Erkrankungen. Schau einfach mal in dem Thread "Einfluss von Medikamenten... " nach.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.536

    Standard AW: TSH 0,16, freie Werte aber im untersten Referenzbereich, woran kann das liegen?

    Zitat Zitat von sibylle38 Beitrag anzeigen
    Komisch finde ich, dass mein TSH aber die eigentlich UF nicht anzeigt? Woran könnte das liegen?

    Du hast leider nirgendwo angegeben, ab wann du die reduzierte Dosis nimmst. Dein Profil ist veraltet.

    Dass du nach Abstecher mit Henning wieder Euthyrox nimmst, könnte, wenn man dich so liest, ab dem 12.6. sein (s. Eingangsbeitrag). Genau wissen kann man das nicht.

    Die Zeit reicht gegebenenfalls nicht wirklich, damit sich das TSH nach der höheren Dosis wieder einpendelt.

    PS
    Welche UF?
    Geändert von panna (24.06.20 um 16:43 Uhr)

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.11.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    3.052

    Standard AW: TSH 0,16, freie Werte aber im untersten Referenzbereich, woran kann das liegen?

    Die freien Werte liegen ziemlich weit im unteren Referenzbereich finde ich

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •