Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Darf man bei MB und stärker Übersäuerung des Magens Heilerde einnehmen

  1. #1

    Standard Darf man bei MB und stärker Übersäuerung des Magens Heilerde einnehmen

    Habe mal eine Frage. Ich habe angefangen Heilerde einzunehmen wegen stärker Magenprobleme. Aus verschiedenen Gründen musste ich den Magensäureblocker nach ca. 2 1/2 Wochen absetzen.
    Nachdem im Blutbild Auffälligkeiten sind, möchte ich die Zeit bis zu den nächsten Arztterminen überbrücken. Ich tue dies mit der Einnahme von Heilerde, Magendiät und Talcid. Ultraschall ist erst am 15.6.
    In der Gebrauchsanweisung der Heilerde steht weder etwas von Jodgehalt, noch von Kontraindikationen SD. Trotzdem kommen mir Bedenken, weil ft4 minimal über der Norm ist.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.641

    Standard AW: Darf man bei MB und stärker Übersäuerung des Magens Heilerde einnehmen

    Ich halte Heilerde für unproblematisch, allerdings könnte sie die Wirkung von Medikamenten verschlechtern.

    Hast du einen Termin für die Magenspiegelung?

  3. #3

    Standard AW: Darf man bei MB und stärker Übersäuerung des Magens Heilerde einnehmen

    Ich hatte Magenspiegelung und habe für 3Wochen Omeprazol genommen, dann wegen starker Unterbauchschmerzen und Übelkeit abgesetzt.
    Die Bauchschmerzen gingen dann auch sofort weg, aber die Übelkeit, die vorher so gering war, dass ich immer überlegt habe, weshalb mir die Spucke im Mund zusammenläuft wurde unerträglich und hält jetzt seit fast 2Wochen an. Ist aber mit Diät, Haferschleim, Kartoffeln-Möhrenbrei etc. besser geworden.
    Ich habe dann den Internisten, der mir ohne Arztgespräch nur ein neues PPI-Rezept rausreichen lassen hat und auch noch nach 3 Wochen den Bericht über die Magenspiegelung nicht fertig hatte, gezwungen Blutwerte zu machen und mir einen Termin fürs Ultraschall der Bauchorgane zu geben.
    Die Blutwerte von Mittwoch wurden dann meiner Hausärztin gefaxt und wir haben anhand der Werte beschlossen, zwar die Sonografie am 15.6.abzuwarten, aber dann möchte sie mich ins CT schicken. Da habe ich gleich ein Veto eingelegt. Das Kontrastmittel ist ja jodhaltig.
    Alternativ steht ein MRT im Raum, das wiederum belastet die Niere. Die Werte sind auch ganz doll abgestürzt innerhalb von zwei Monaten. Vielleicht vom Omeprazol? Bei Heilerde soll man wegen der Nieren auch nicht zu sorglos sein. Deshalb nehme ich sie morgens und vorm ins Bett gehen und lasse mittags weg. Magensäure wird wie verrückt produziert, auch und besonders unter PPI. ich muss das jetzt irgendwie hinkriegen mit Diät, Heilerde, Talcid.... bis alle Untersuchungen durch sind. Es könnte ein Bauchspeicheldrüsentumor sein, der dazu führt, dass ständig Magensäure produziert wird.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.641

    Standard AW: Darf man bei MB und stärker Übersäuerung des Magens Heilerde einnehmen

    Ich meinte nicht, dass man unbedacht oder dauerhaft Heilerde einnehmen soll, sondern dass man davon wohl keinen Basedow-Schub bekommt. Wenn sie dir trotzdem suspekt ist, lass sie halt weg.

    Man könnte jodhaltiges Kontrastmittel verwenden, wenn es nicht anders geht und man die Schilddrüse rechtzeitig (und nicht nur am Untersuchungstag) mit Natriumperchlorat blockt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •