Seite 11 von 11 ErsteErste ... 891011
Ergebnis 101 bis 102 von 102

Thema: niedriger TSh. ZU niedrig?

  1. #101
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.894

    Standard AW: niedriger TSh. ZU niedrig?

    Zitat Zitat von Jonah Beitrag anzeigen
    Nüchtern war ich. TSH ist erschreckend niedrig! Das finde ich merkwürdig.
    Da ist nichts Merkwürdiges daran, es lässt sich ganz klar mit dem deutlich höher gewordenen fT4 erklären:

    März (Dosis nach 4 Wochen):
    TSH 0,103 mU/l (0,27-4,2).....0,036
    fT4 13,9 pg/ml (9,3-17)

    Mai (Dosis nach 3 Monaten):

    TSH 0,036mU/l (0,270-4,2)
    Ft4 16,2 pg/ml (9,3-17,0)

    Am 03.03. war TSH viel höher, obwohl ich da noch nicht so lange runter dosiert hatte.
    Nicht "obwohl", sondern "weil". Genau darum wurde dir ja geraten, wesentlich länger abzuwarten, 4 Wochen reichen einfach nicht.

    Ach ja, weißt Du vielleicht, was sehr niedrige Leukozyten bedeuten?
    Das hängt davon ab, welche Unterart der Leukozyten es sind. Bitte den Arzt das nächste Mal, das weiße Blutbild komplett zu machen. Meine sind auch immer etwas zu niedrig.

    Ich fürchte mich regelrecht,
    Angst ist kein guter Ratgeber. Wenn dir die Wechseljahre als Argument für den sehr offensichtlich sinkenden Bedarf nicht reichen, kannst ja warten, bis du überzeugende Symptome bekommst . Ab Wechseljahre sind solche Werte nicht sehr knochenfreundlich**, aber wenn du dich fürchtest (wovor?), dann lass es einfach sein.


    **
    Bezüglich Wechseljahre und Schilddrüsenhormone:

    ... wirken sich erhöhte Schilddrüsenhormone ungünstig auf den Knochen aus. Der ungünstige Effekt erhöhter Schilddrüsenwerte wirkt sich besonders negativ aus, wenn die TSH-Werte stark supprimiert sind [18]. Bei sehr stark TSH-supprimierender Schilddrüsenhormonsubstitution ist mit einem Knochendichteverlust zu rechnen. Bei Untersuchungen hatten Schilddrüsenhormonanwenderinnen eine signifikant verringerte Knochendichte am Radius, der gesamten Hüfte und im Lendenwirbelsäulenbereich. Die Differenz zu Frauen ohne Hormoneinnahme betrug entsprechend 3,8 %, 3,3 % und 3,2 %.
    https://www.kup.at/kup/pdf/3697.pdf
    Geändert von panna (07.05.22 um 20:05 Uhr) Grund: ** Ergänzung

  2. #102
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.20
    Beiträge
    57

    Standard AW: niedriger TSh. ZU niedrig?

    Vielen Dank, Panna! Deine Unterstützung ist immer sehr hilfreich!

    Ich werde dann jetzt mal weiter runter gehen, mit der Dosis!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •