Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Ich soll mal wieder Dosis senken, was sagt Ihr?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von *Gingerbreadman*
    Registriert seit
    02.08.10
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    341

    Standard AW: Ich soll mal wieder Dosis senken, was sagt Ihr?

    Ich habe jetzt seit 3 Wochen um 6,25 LT reduziert ... wie Schnell macht sich das bemerkbar? Kann es sein das ich das jetzt schon merke?
    Mir geht es nicht gut ... habe wieder verstärkte Angst und Panik,bin depressiv und finde keine immerre Ruhe .

    Außerdem Schwitze ich wieder mehr,kann mich nicht richtig Konzentrieren und fühle mich extrem "unecht" falls The versteht was ich meine ... ich stehe irgendwie neben mir.

    Kann sich das wirklich schon nach 3 Wochen so zeigen? Habe Endotermin erst Ende Juli wieder .. weiß nicht was ich from soll ... wieder Steigern weil es mir so schlecht geht oder versuchen durchzuhalten bis BE ?

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    519

    Standard AW: Ich soll mal wieder Dosis senken, was sagt Ihr?

    Ich merke meist schon am selben Tag, spätestens nach 3 Tagen Veränderungen an der Dosierung. Ob die Änderung richtig oder falsch war, weiß ich 1, maximal 2 Wochen später. Jeder Mensch ist anders. Nur weil einige nichts merken, muß das nicht auf alle zutreffen.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von *Gingerbreadman*
    Registriert seit
    02.08.10
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    341

    Standard In UF gerutscht? Hilfe erbeten...

    Hallo an Euch,

    mir geht es seit Anfang Dezember wieder extrem und schlecht und ich habe den Eindruck es wird täglich schlimmer.

    Es fing alles damit an das ich einen eingeklemmten Nerv hatte der durch den Notarzt behandelt werden musste, da ich überhaupt nicht mehr aufstehen konnte.

    Ich habe 5 Tage mehr oder weniger nur im Bett verbracht weil es so weh tat und ich anfangs auch überhaupt nicht hoch kam (selbst die Spritze vom Doc brachte nichts).

    Ich habe dann jeden Tag IBUs in mich reingestopft, die mein Magen wiederum nicht vertrug. Also habe ich dann vor den IBUs Pantoprazol genommen, denn ohne IBU hatte ich dauerhaft Schmerzen.

    So nach einer Woche konnte ich mich dann auch endlich wieder bewegen.

    Am 30 Dezember habe ich plötzlich Blutdruckprobleme bekommen.
    Total hoher Blutdruck, ganz eklige innere Unruhe die mich auch nicht schlafen ließ.

    Blutdruck 167/105
    138/95
    immer so in dem Dreh...nur damit ihr wisst wie er war.

    Also bin ich zum Hausarzt im neuem Jahr, hab Blutdrucksenker bekommen und BE gemacht. Das blöde ist das er immer nur den TSH macht und nie die freien mitmacht.
    TSH war bei ihm 1,46 was ich ganz schön hoch fand.

    Nun frage ich mich ob ich (vielleicht durch die vielen Medikamente) in UF gerutscht sein könnte. Denn es geht mir wirklich besch...

    Meine Symptome weiterhin:

    - Blutdruck durch Senker jetzt niedrig

    - depressiv, weinerlich

    - innere Unruhe und Leere (ganz eklig)

    - abends extrem frieren (gehe mit 2 Decken, dicken Socken, Wärmflasche, Strickjacke und Schlafanzug ins Bett)

    - 1 Stunde nach dem Aufstehen könnte ich direkt wieder schlafen gehen

    - Angst und Panik über den ganzen Tag verteilt

    - benebelt fühlen, nicht klar werden im Kopf, und zeitweise schlechter sehen und auch hören (aber nicht dauerhaft)

    Morgen gehe ich zum Endo hoffe das die Blut abnimmt und das diese Martyrium dann vielleicht wieder aufhört.

    Was denkt ihr? Könnte ich mich tatsächlich in die UF katapultiert haben?

    Vielen Dank an alle die diesen leider sehr lang gewordenen Text bis zum Ende gelesen haben. Tut mir leid sollte gar nicht so viel werden.

    die traurige und sehr leidende Ginger

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •