Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Carbimazoldosierung / richtiger Therapiansatz

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.05.20
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1

    Standard Carbimazoldosierung / richtiger Therapiansatz

    Hallo liebe Mitglieder,
    leider habe ich nach meiner Schwangerschaft ein Basedow-Rezidiv bekommen.
    Die Werte lagen zu Beginn im Januar 2020 bei

    FT3: 4,4 pg/ml (Norm 2 - 4,4)
    FT4:18,4 ng/ml (Norm 9,3 - 17)
    TSH: 0,01
    TRAK: 3,3 (Norm 0-1,75)

    Damals habe ich Carbimazol 5 mg genommen. Auf Grund einer Verschlechterung der Werte wurde Carbimazol im Februar auf 10 mg gesetzt.
    Damit wurden die Werte besser und liegen aktuell (vom 12.5.20) so:

    FT3: 3,1 pg/ml
    FT4: 10,6 ng/ml
    TRAK: 4,5
    TSH:0,01

    Den genauen Werteverlauf habe ich in meinem Profil ergänzt.

    Obwohl die Schilddrüsenfunktion damit normal ist rät der Endokrinologe zur weiteren Therapie mit 10 mg. Ist das so okay oder sollte ich die Dosis lieber reduzieren um nicht in eine Unterfunktion zu kommen?

    Zudem frage ich mich ob eine erneute medikamentöse Therapie bei weiterem Kinderwunsch sinnvoll ist.
    Ich hatte meine Endokrinologen darauf angesprochen und er meinte, mein Verlauf wäre so gut, dass eine OP momentan keinen Sinn macht.


    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir Ratschläge geben könntet.

    LG
    Simone
    Geändert von SimoneHH (14.05.20 um 11:08 Uhr) Grund: Ergänzung Werte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •