Seite 1 von 13 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 122

Thema: Ich hab so schlimme Angstzustände. Brauche Hilfe.

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.20
    Beiträge
    43

    Standard Ich hab so schlimme Angstzustände. Brauche Hilfe.

    Hallo zusammen,

    ich brauche Hilfe. Mir würde es schon helfen mutmachende Worte zu lesen. Ich bin neu hier und hoffe, dass hier liebe Menschen sind, die mir helfen und Zuspruch schenken können.

    Ich hab aktuell fiese Angstzustände und komme nicht aus dem Bett.

    Vor 2,5 Wochen hab ich eine neue Packung Hexal 112er angefangen. Nehme die 112er und Thybon 12,5 schon seit Jahren. Etwa 7 Tage danach fing es an, dass ich das Gefühl hatte sie würden anfluten bzw als wenn ich es auf einmal nicht vertrage. Es wurde immer schlimmer. Hatte das Gefühl sie seien zu stark. Hab ich die Tablette gesplittet genommen, ging es besser, aber immer noch schlecht. Aber vielleicht ist in der neuen Packung auch zu wenig drin. Allgemein wurde es abends immer besser. Leider kann ich die Symptome wie Angstzustände, Panik, Frierattacken im Wechsel mit Hitzewallungen, Geräuschempfindlich, Kribbeln im Arm* nicht klar der Uf oder Üf zuordnen. Eigentlich hab ich das in UF, aber bei Steigerungen geht es mir ähnlich. Habe dann im freien Labor Werte machen lassen. Ft3 25 % von 69 % und ft4 auf 90 % von 60 %. TSH ist durch Thybon supprimiert. Letzte Werte waren aber von vor einem Jahr. Also hab ich die Tabletten 2 Tage weggelassen und nehme jetzt 100er. Aber nun geht es mir immer schlechter. Wie kann das sein? Habe durchgehend Angstzustände und stehe wie unter Strom. Es wird abends auch nicht mehr besser. Habe so Angst, dass da nicht mehr weggeht und ich verrückt werde. Das einzige, was etwas lindert ist ne heiße Badewanne. Was soll ich nur tun? Ich kann mir kaum selbst was zu Essen machen. Jetzt kommt bald auch noch PMS dazu. Oder ist das alles ein Schub?
    Geändert von Talea (12.05.20 um 20:30 Uhr)

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.589

    Standard AW: Ich hab so schlimme Angstzustände. Brauche Hilfe.

    Hallo Talea,
    Wir kennen ja nicht den ganzen Verlauf, und wie die Werte früher waren, und nun auch nur die %-Zahlen, nicht die realen Blutwerte. ( Schaffst du es, ft3 und ft4 noch zu ergänzen zusammen mit den Normbereichen?)
    Trotzdem ist ein ft4 von 90% in der Regel einfach zu hoch. Ob da nun ein "Schub" dahintersteckt, ist im Notfall erstmal egal. Es ist nämlich umstritten, ob es diese Schübe, von denen man in Foren soviel liest, überhaupt gibt. Meist ist es Überdosierung, nicht Schub. Aber egal, jetzt ist auf jeden Fall richtig, deutlich zu senken. Sogar falls die Ursache gar nicht die Schllddrüsenhormone sind, auch das ist ja möglich. Hormone kurbeln Angstzustände an, und ich sage trotz fehlender Zahlen, du bist eher überdosiert als unterdosiert.

    Und dann guck, das du irgendwie zum Hausarzt kommst oder zu dem Arzt, der dich gut kennt und die Medikamente verschreibt. Ich wünsch dir gute Besserung!

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.20
    Beiträge
    43

    Standard AW: Ich hab so schlimme Angstzustände. Brauche Hilfe.

    Hi Larina, danke dir schon mal viemals für deine Antwort.

    Welches Medikamente meinst du? Ich möchte eigentlich nicht Antidepressiva oder ähnliches nehmen, wenn vermeidbar. Habe 100er und 25er sowie Thybon alles hier.

    Ja, ich hab jetzt die Werte mal rausgesucht:

    Leider verschiedene Labore

    Gleiche Dosis LT 112 Tybon 12,5

    Mai 2019

    ft3 3.63 pg/ml (2,00 bis 4,4)
    ft4 1,57 ng/dl (0,9 bis 2,00)

    Letzten Freitag
    Ft3: 4,3 pmol/l(3,4 bis 6,8)
    Ft4: 21 pmol/l (12 bis 22)

    Bin ich vielleicht über und unterdosiert? Also die freien Werte klaffen ja mega weit auseinander. Und ich habe eine Umwandlungsstörung.
    Geändert von Talea (12.05.20 um 17:04 Uhr)

  4. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.589

    Standard AW: Ich hab so schlimme Angstzustände. Brauche Hilfe.

    Zitat Zitat von Talea Beitrag anzeigen
    Hi Larina, danke dir schon mal viemals für deine Antwort.

    Welches Medikamente meinst du? Ich möchte eigentlich nicht Antidepressiva oder ähnliches nehmen, wenn vermeidbar. Habe 100er und 25er sowie Thybon alles hier.

    Ja, ich hab jetzt die Werte mal rausgesucht:

    Leider verschiedene Labore

    Gleiche Dosis LT 112 Tybon 12,5

    Mai 2019

    ft3 3.63 pg/ml (2,00 bis 4,4)
    ft4 1,57 ng/dl (0,9 bis 2,00)

    Letzten Freitag
    Ft3: 4,3 pmol/l(3,4 bis 6,8)
    Ft4: 21 pmol/l (12 bis 22)

    Bin ich vielleicht über und unterdosiert? Also die freien Werte klaffen ja mega weit auseinander.
    Ich meinte den Arzt, der LT und Thybon verschreibt.
    Ja, nun ist es klar, du bist überdosiert. Die Werte sehen zwar aus, als klaffen sie auseinander. Aber vermutlich hast du vor der Blutabnahme kein Thybon genommen, sondern ausgesetzt? Dann ist der Blutwert der Tiefststand, und nach der Einnahme schießt dein ft3 hoch, sieht man aber dann nie an den Blutwerten.
    Und sogar falls das nicht der Fall ist, bedeuten der sehr hohe ft4 und der tiefere ft3 eine Überversorgung. Und auch die Werte von 2019 sehen schon bedenklich hoch aus, da täuscht die hoch liegende Normgrenze etwas.
    Es ist oft so, das der Körper Überdosierungen lange gut wegsteckt und irgendwann gehts schlagartig nicht mehr. Also wir sind hier keine Ärzte und ich möchte dir keine Dosierung vorschlagen. Aber runter musst du, und eine Überprüfung, ob du Thybon überhaupt brauchst, ist auch richtig. Könntest du telefonieren mit dem behandelnden Arzt oder dem Hausarzt, wenn du es nicht bis in die Praxis schaffst?

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.20
    Beiträge
    43

    Standard AW: Ich hab so schlimme Angstzustände. Brauche Hilfe.

    Hi,

    Ich habe bei beiden Blutabnahmen das LT und Thybon 24 h weggelassen. Das Thybon benötige ich tatsächlich, mein ft3 ging ewig trotz steigern bis Oberkante nicht hoch. Da waren 40 Prozent Unterschied und auch das Auffüllen von Mängeln brachte nichts. Thybon tat mir sehr gut.

    Ja das mit der Interpretation von ft3 bei Thyboneinnahme emofinde ich als sehr schwierig. Eine bekannte Ärztin empfiehlt ja einen von 4 pg/ml meine ich. Ach alles so schwierig . Mit den alten Werten ging es mir tausend mal besser.
    Geändert von Talea (12.05.20 um 20:06 Uhr)

  6. #6
    Gesperrt
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.589

    Standard AW: Ich hab so schlimme Angstzustände. Brauche Hilfe.

    Zitat Zitat von Talea Beitrag anzeigen
    Hi,

    Ich habe bei beiden Blutabnahmen das LT und Thybon 24 h weggelassen. Das Thybon benötige ich tatsächlich, mein ft3 ging ewig trotz steigern bis Oberkante nicht hoch. Da waren 40 Prozent Unterschied und auch das Auffüllen von Mängeln brachte nichts. Thybon tat mir sehr gut.

    Ja das mit der Interpretation von ft3 bei Thyboneinnahme emofinde ich als sehr schwierig. XXX empfiehlt ja einen von 4 pg/ml meine ich. Ach alles so schwierig . Mit den alten Werten ging es mir tausend mal besser.
    Okay. Aber mach dir trotzdem klar, das dein ft3-Blutwert viel weniger anzeigt, als das, was du tatsächlich im Körper hast. Thybon wirkt sehr schnell, sprich es ist nach 24 Stunden natürlich wieder weg. Das heisst, das "Auseinanderklaffen" deiner Werte existiert nicht wrklich. ft4 ist sehr hoch und ft3 ist nach Thyboneinnahme auch sehr hoch, täusch dich da nicht. Der ft3 muss auch gar nicht so sehr hochgehen. Es gibt viele Leute, die brauchen keine hohen Werte, die Mehrheit liegt irgendwo mittig. Irgendwelche Onlinedoktoren, die über Hormone sprechen, sind mit Vorsicht zu genießen, und schon gar, wenn sie erstens extrem hohe Werte empfehlen und zweitens nicht einmal erklären, das Werte unter Thybon und 24 Stunden Pause nicht aussagekräftig sind.
    Geändert von Larina (13.05.20 um 07:23 Uhr)

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.20
    Beiträge
    43

    Standard AW: Ich hab so schlimme Angstzustände. Brauche Hilfe.

    Ich glaube sie empfiehlt eine Blutabnahme nach 16 Stunden und sie ist ja schon sehr bekannt. Aber du hast Recht, hab das nicht ganz aufm Schirm gehabt. Aber weshalb geht es mir schlechter statt besser durch die Reduzierung. Also vorher war schon schlecht, aber jetzt ist es ganz schlimm .

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.20
    Beiträge
    43

    Standard Neue Packung, gleiche Dosis, gleicher Hersteller, plötzlich überdosiert?

    Hi,

    ich habe ja in meinem anderen Beitrag geschildert wie schlecht es mir geht, seitdem ich eine neue Packung von Hexal 112ern bekam und etwa 14 Tage genommen habe. Werte zeigen nun einen stark angestiegenen ft4 an der Oberkante an und ich habe auf 100 reduziert.

    Ich habe das Gefühl das mit der Packung von Hexal was nicht stimmt. Leider hat Hexal dazu noch keine Stellung bezogen, nur, dass die Rezeptur nicht geändert wurde. Kann man die Tabletten iwo untersuchen lassen? Stell sich mal einer vor, da wäre Jod mit drin gewesen...

    Und was mich eigentlich interessiert, kennt Jemand das Phänomen? Hatte Jemand auch schon mal sowas oder hat davon gelesen?

    Es könnte natürlich auch Zufall sein und dass ich nen Schub habe.

    Freue mich auf Antworten.

    LG

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.11
    Beiträge
    417

    Standard AW: Neue Packung, gleiche Dosis, gleicher Hersteller, plötzlich überdosiert?

    Zitat Zitat von Talea Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich habe ja in meinem anderen Beitrag geschildert wie schlecht es mir geht, seitdem ich eine neue Packung von Hexal 112ern bekam und etwa 14 Tage genommen habe. Werte zeigen nun einen stark angestiegenen ft4 an der Oberkante an und ich habe auf 100 reduziert.

    Ich habe das Gefühl das mit der Packung von Hexal was nicht stimmt. Leider hat Hexal dazu noch keine Stellung bezogen, nur, dass die Rezeptur nicht geändert wurde. Kann man die Tabletten iwo untersuchen lassen? Stell sich mal einer vor, da wäre Jod mit drin gewesen...

    Und was mich eigentlich interessiert, kennt Jemand das Phänomen? Hatte Jemand auch schon mal sowas oder hat davon gelesen?

    Es könnte natürlich auch Zufall sein und dass ich nen Schub habe.

    Freue mich auf Antworten.

    LG
    Ja kann man untersuchen lassen, das müsste Hexal machen.
    Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit Henning, da wurde sofort angefordert, die Packung einzuschicken. Dafür bekam ich Ersatz über eine Apotheke meiner Wahl.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.20
    Beiträge
    43

    Standard AW: Neue Packung, gleiche Dosis, gleicher Hersteller, plötzlich überdosiert?

    Ja Hexal hat sich nicht mehr gemeldet. Muss ich wohl nochmal anrufen. Ersatz ist nicht möglich, da es nicht mehr Lieferbar ist. Ich habe aufgrund des hohen ft4 auf 100 reduziert, mir geht es aber schlechter. Aber auch erst seit 2 Tagen reduziert. Was ist denn bei dir rausgekommen? Wss hattest du für Symptome und hattest du Werte machen lassen? Bin mir unsicher, ob Hexal das auch einfach so zugibt und ob es wirklich so ist. Hätte ich besser auf 106,25 reduzieren sollen?
    Geändert von Talea (12.05.20 um 23:30 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •