Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Kurz vor/ während Periode überdosiert?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.12.10
    Beiträge
    395

    Standard Kurz vor/ während Periode überdosiert?

    Kennt das jemand, dass man kurz vor und während der Periode sehr starke Überfunktionssymptome bekommt? Ich nehme L-Thyroxin 81,25 nach RJT.

    Die letzten beiden Zyklen war das sehr extrem. Ich fühle mich so ca 5 Tage lang panisch und angetrieben und wache nachts ständig auf. Der Rest des Zykluses ist normal und symptomfrei. Sonstigen Stress kann ich ausschließen. Die durchschnittliche Zykluslänge liegt bei 26 Tagen.

    Hat jemand dieses Problem irgendwie lösen können?

    a) Auslasstag?
    b) Dosissenkung in dieser Zeit
    c) Dosis splitten?

    Wenn ja, wie hat das langfristig geklappt?

    d) vermehrt Sport in der Zeit
    e) Psychotherapie
    f) irgendwas Anderes?

    Ich würde mich über Ideen und Anregungen freuen.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.599

    Standard AW: Kurz vor/ während Periode überdosiert?

    Völlig ausschließen kann man das nicht - wenn das Östrogen niedriger ist, braucht man weniger. Einen Auslasstag würde ich aber nicht machen, das wäre mir zu ungleichmäßig.

    Kannst du ausschließen, dass das irgendwie mit Progersteronmangel zu tun hat?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    488

    Standard AW: Kurz vor/ während Periode überdosiert?

    Bei mir fallen die Werte etwas ab während meiner Periode. Das gleiche habe ich auch schon von anderen hier gelesen. Am Zyklus sehe ich auch sehr schön, wie meine Werte liegen. Weniger als 28 Tage ist bei mir ein klaren UF und mehr als 28 Tage ein ÜF Zeichen. Meine erste Zyklushälfte wird vom ft3 und meine zweite vom ft4 bestimmt.

    Könntest Du nicht vielleicht Werte machen zu der Zeit, wenn Du Beschwerden hast?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.280

    Standard AW: Kurz vor/ während Periode überdosiert?

    Vor allem: Überhaupt die Werte prüfen?

    Du hast ja diese gehabt unter 87,5 mcg:

    TSH: 1,24
    ft4: 1,75 (0,9-1,7) 106%
    ft3: 3,33 (2,0-4,4) 60%
    Methode: ECHLIA Roche
    Und dann zwar noch einmal in einem anderen labor auch unter 87,5, aber das zählt quasi nicht (für mich), wegen des doofen fT4-Referenzbereichs (da sieht man mal wieder, wie viel das ausmacht):

    TSH 1,26
    ft4: 1,4 (0,7 -2,2)
    ft3: 4,2 (2,3 -*5,3)
    Methode: RIA von Fischer

    Jedenfalls, danach hast du gesenkt auf 81, von daher würde ich vielleicht mal schauen (im ersten Labor), wo du jetzt stehst?

    Und siehe auch das hier:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post3630702

    Also ÜF-Symptome hattest du schon mal unter 87 mcg. Vielleicht kommt das während der Periode stärker raus.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.12.10
    Beiträge
    395

    Standard AW: Kurz vor/ während Periode überdosiert?

    Danke für die Antworten. Ich habe am 7.5. für einen Tag ausgelassen. Damit wäre es nicht sinnvoll, am Freitag mal neue Werte machen zu lassen? Wäre der Wert arg verfälscht? Der Vorteil wäre, es wäre vom Zyklustag mit meinen vorherigen Blutabnahmen vergleichbar....

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.280

    Standard AW: Kurz vor/ während Periode überdosiert?

    Naja, wenn es gerade darauf ankommt, ob oder was die Senkung gebracht hat, auch nicht direkt günstig, denke ich. Bei den vorherigen Blutabnahmen hast du ja keinen Tag ausgelassen, also - vom Zyklustag her vergleichbar, aber sonst nicht wirklich.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.12.10
    Beiträge
    395

    Standard AW: Kurz vor/ während Periode überdosiert?

    Meinst du 4 Wochen abwarten reicht?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.280

    Standard AW: Kurz vor/ während Periode überdosiert?

    4 zusätzlich, meinst du? denke ich schon. Also nächster Zyklus, so meinst du das?

    Aber insgesamt bin ich so ein ganz klein bisschen skeptisch, meinst du, dass die Werte so total anders sein sollen abhängig vom Zyklus? Das wäre ja für gesunde Frauen äußerst kontraproduktiv, wenn die Sexualhormone für ein Paar Tage auch noch die SD-Hormone auf diese Weise beeinflussen, ein Auf und Ab ist nicht im Sinne des Erfinders :-)

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.12.10
    Beiträge
    395

    Standard AW: Kurz vor/ während Periode überdosiert?

    Ja, genauso meinte ich das.

    Seit letzten Montag fühle ich mich wieder ganz extrem überdosiert.

    Ich schwitze bei 20 Grad, und bin extrem ungeduldig, was sich negativ auf meinen Job in der Qualitätskobtrolle im Bereich Essig/Senf/Konserve auswirkt. ( Ich fühle mich permanent, wie unter Strom, obwohl nichts stressiges anliegt).

    Sonstige Überlegungen sind:

    Es liegt an den 2 Wochen Urlaub davor, ( bis 1. Mai) wo wegen Corona ausser spazieren gehen nicht viel an körperlicher Aktivität los war.

    Evtl spielt die Wechdelschicht stärker mit rein? Bei Früh nehme ich das LT gegen 4 Uhr, frühstücke aber erst gegen 8.

    Bei Spät warte ich mit dem Frühstück nur 30 Min.

    Oder das Verkosten von Senf hat einen Einfluss, weil Senf zu den hemmenden Lebensmitteln zählt?

    Ein bisschen überdosiert bin ich bei meiner Periode immer, aber eigentlich nicht so extrem und nicht so lange.

    Irgendwelche Ideen? Ich weiß gerade auch nicht mehr so recht weiter. Mich nervt das alles so. (Sorry)
    Geändert von Brummbär (11.05.20 um 18:12 Uhr)

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.280

    Standard AW: Kurz vor/ während Periode überdosiert?

    Wechselschicht, Periode, Senf, Aktivitäten ... Brummbär, warum suchst du den Grund permanent anderswo?

    Mache irgendwann neue Werte und wenn es bis dahin nicht besser wird, dann senke deine Dosis. Die Symptome kennst du ja gut.

    Und das:

    (Ziebereich ist ein TSH zwischen 0,5 und 1,5)
    ist wirklich Blödsinn. Zielbereich ist dort, wo es dir wieder gut geht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •