Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Hilfe! Weiß hier jemand wie man einen zu hohen ft3 Wert senken kann?

  1. #1

    Standard Hilfe! Weiß hier jemand wie man einen zu hohen ft3 Wert senken kann?

    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier! Ich habe seit 5 Jahren bestätigt Hashimoto. Nehme aktuell 75er Euthyrox und dazu mittlerweile 25er Euthyrox. Gesplittet, weil ich die letzten Jahre mit Hilfe der 25er immer wieder mal um 6,25 erhöhen musste. Bisher war es IMMER so, dass der ft4 Wert zu niedrig war (unter 50 Prozent). Der ft3 Wert noch niedriger (meist um die 30 Prozent). Bei Erhöhung konnte ich es immer wieder auf Werte um die 50 Prozent schaffen.
    Im Oktober bekam ich meine Gebärmutter entfernt. Nehme seit insgesamt 2 Jahren bereits Progesteron. Hatte immer Östrogendominanz (aufgrund vieler Eierstockzysten war mein Östrogenwert teilweise 4 mal so hoch wie die höchste Norm). Seit der Entfernung jedoch sackt der Östrogenwert ab. Progesteron nehme ich weiterhin. So viel zur bisherigen Situation.
    Da ich die letzten Wochen ständig am zunehmen war (trotz strikter Weightwatcher Diät) und wieder starke Einschlafprobleme hatte, hab ich beim Arzt meine Werte neu bestimmen lassen und bin fast aus allen Wolken gefallen!

    Der TSH war bei 1,05 Uul (Norm 0,3 - 4,00)
    T3Fr 3,76 ng/l (Norm 1,70 - 3,70) also 103 Prozent!!!
    T4Fr 9,60 ng/l (Norm 7,00 - 14,8) also 33,33 Prozent

    Seit 5 Jahren befasse ich mich schon mit dem Japaner! Aber das hatte ich noch nie! Ich bekam den Ft3 nie hoch! Wie kann denn sowas jetzt gekommen sein????? Kann das Labor hier nen Fehler gemacht haben?
    Mein Partner hat übrigens auch Schilddrüsenprobleme. Er hatte sich jetzt auch die Werte machen lassen, gleicher Arzt und sein ft3 war sogar 143 Prozent und ft 4 39,7 Prozent! TSH 0,18. Wir sind beide geschockt. Hatten sowas beide noch nie! Wie kann man sich denn sowas jetzt erklären??????????

    Ich hoffe hier hat irgendjemand nen Rat! Wir haben beide übrigens mit Kopfschmerzen zu tun. Könnte das mit dem ft3 zusammenhängen? Was würdet ihr jetzt machen?

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    08.11.13
    Beiträge
    152

    Standard AW: Hilfe! Weiß hier jemand wie man einen zu hohen ft3 Wert senken kann?

    Hallo Hobbykünstlerin,

    nicht Dein fT3 ist zu hoch, sondern der Referenzbereich ist jämmerlich, nicht nur bei fT3 sondern auch bei fT4. Sieht nach einem Abott-Testkit aus, suche ein anderes Labor.

    Die Tendenz geht zudem dahin, daß die Referenzen immer schlechter wedren, weil die Kohorte der Getesteten immer schlechtere Werte haben.

    An Deiner Stelle würde ich steigern, siehe Gewichtszunahme.
    Wahrscheinlich kommen jetzt Aufschreie, daran mußt Du Dich nicht aufhalten. Ich würde mich an Deiner Stelle noch anderweitig informieren.

    Liebe Grüße
    lina.bu

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.562

    Standard AW: Hilfe! Weiß hier jemand wie man einen zu hohen ft3 Wert senken kann?

    Zitat Zitat von Hobbykuenstlerin Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier! Ich habe seit 5 Jahren bestätigt Hashimoto. Nehme aktuell 75er Euthyrox und dazu mittlerweile 25er Euthyrox. Gesplittet, weil ich die letzten Jahre mit Hilfe der 25er immer wieder mal um 6,25 erhöhen musste. Bisher war es IMMER so, dass der ft4 Wert zu niedrig war (unter 50 Prozent). Der ft3 Wert noch niedriger (meist um die 30 Prozent). Bei Erhöhung konnte ich es immer wieder auf Werte um die 50 Prozent schaffen.
    Im Oktober bekam ich meine Gebärmutter entfernt. Nehme seit insgesamt 2 Jahren bereits Progesteron. Hatte immer Östrogendominanz (aufgrund vieler Eierstockzysten war mein Östrogenwert teilweise 4 mal so hoch wie die höchste Norm). Seit der Entfernung jedoch sackt der Östrogenwert ab. Progesteron nehme ich weiterhin. So viel zur bisherigen Situation.
    Da ich die letzten Wochen ständig am zunehmen war (trotz strikter Weightwatcher Diät) und wieder starke Einschlafprobleme hatte, hab ich beim Arzt meine Werte neu bestimmen lassen und bin fast aus allen Wolken gefallen!

    Der TSH war bei 1,05 Uul (Norm 0,3 - 4,00)
    T3Fr 3,76 ng/l (Norm 1,70 - 3,70) also 103 Prozent!!!
    T4Fr 9,60 ng/l (Norm 7,00 - 14,8) also 33,33 Prozent

    Seit 5 Jahren befasse ich mich schon mit dem Japaner! Aber das hatte ich noch nie! Ich bekam den Ft3 nie hoch! Wie kann denn sowas jetzt gekommen sein????? Kann das Labor hier nen Fehler gemacht haben?
    Mein Partner hat übrigens auch Schilddrüsenprobleme. Er hatte sich jetzt auch die Werte machen lassen, gleicher Arzt und sein ft3 war sogar 143 Prozent und ft 4 39,7 Prozent! TSH 0,18. Wir sind beide geschockt. Hatten sowas beide noch nie! Wie kann man sich denn sowas jetzt erklären??????????

    Ich hoffe hier hat irgendjemand nen Rat! Wir haben beide übrigens mit Kopfschmerzen zu tun. Könnte das mit dem ft3 zusammenhängen? Was würdet ihr jetzt machen?
    https://www.ht-mb.de/forum/vbglossar...owentry&id=114

    Eine gut bekannte Ärztin empfehlt sogar ft3 4 pg/ml als gute Versorgung. Es geht aber immer nach Befinden.
    Geändert von Peter. (30.04.20 um 23:17 Uhr) Grund: Name entfernt.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.153

    Standard AW: Hilfe! Weiß hier jemand wie man einen zu hohen ft3 Wert senken kann?

    Der Referenzbereich ist Abbott. Dieser ist umstritten. Lies dich dazu mal ein.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von helleborus63
    Registriert seit
    28.06.09
    Ort
    "Das Gehirn ist ein diskondierender Mechanismus" (Maria Semple)
    Beiträge
    1.529

    Standard AW: Hilfe! Weiß hier jemand wie man einen zu hohen ft3 Wert senken kann?

    Hallo,

    Zitat Zitat von lina.bu Beitrag anzeigen
    An Deiner Stelle würde ich steigern, siehe Gewichtszunahme.
    Wahrscheinlich kommen jetzt Aufschreie, daran mußt Du Dich nicht aufhalten. Ich würde mich an Deiner Stelle noch anderweitig informieren.
    Vorsicht. Vielleicht hat die neue Rezeptur von Euthyrox dazu beigetragen. Bevor du an der Dosis schraubst würde ich erst BE bei einem anderen Labor machen.

    Gruß von Andrea

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.266

    Standard AW: Hilfe! Weiß hier jemand wie man einen zu hohen ft3 Wert senken kann?

    Zitat Zitat von lina.bu Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich kommen jetzt Aufschreie, daran mußt Du Dich nicht aufhalten.
    Oh. Wieso sollte sie andere Meinungen nicht beachten? hast du die einzig richtige Meinung gepachtet? Außerdem, wer schreit denn hier?

    Das Abbott-Testkit-Bashing hat sich, angesichts inzwischen großer Verbreitung ohne Zwischenfälle o.ä., ziemlich erledigt - abgenagter Knochen. Aber abgesehen davon: Es steht nicht einmal fest für mich, dass fT3 mit Abbott gemacht wurde, ich hatte jahrelang diesen fT3-Referenzbereich - bevor es "Abbott-Kit" gab.


    @Hobbykünstlerin, hättest du keine Symptome, würde ich nichts darauf geben, einzelne Messfehler kann es geben. Aber wenn du Symptome hast: Als erstes würde ich eine zweite Kontrolle machen, einmal ist keinmal, das ginge auch in einem anderen Labor, isoliert nur ein fT3. - Steigern ist nicht wirklich die Methode der Wahl bei vermuteter T3-Überfunktion, davor würde ich eben checken, ob eine wirklich vorliegt. Dein TSH ist derart normal, dass du zu Recht Zweifel hast.

    Weitere Frage: nehmt ihr eventuell Biotin?

  7. #7

    Standard AW: Hilfe! Weiß hier jemand wie man einen zu hohen ft3 Wert senken kann?

    Das mit der Rezeptur hab ich auch schon im Hinterkopf. Hm...gibts hierzu Erfahrungen? Evtl erstelle ich dann mal ne Umfrage! Ich werde auf jeden Fall nochmal testen bevor ich steigere. Ich hatte NIE nen hohen ft3. Der war immer zu niedrig! Es wurde mir sogar deshalb vor ca. nem Jahr Thybon verschrieben, welches ich aber nie nahm. Schon sehr komisch!

  8. #8

    Standard AW: Hilfe! Weiß hier jemand wie man einen zu hohen ft3 Wert senken kann?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Oh. Wieso sollte sie andere Meinungen nicht beachten? hast du die einzig richtige Meinung gepachtet? Außerdem, wer schreit denn hier?

    Das Abbott-Testkit-Bashing hat sich, angesichts inzwischen großer Verbreitung ohne Zwischenfälle o.ä., ziemlich erledigt - abgenagter Knochen. Aber abgesehen davon: Es steht nicht einmal fest für mich, dass fT3 mit Abbott gemacht wurde, ich hatte jahrelang diesen fT3-Referenzbereich - bevor es "Abbott-Kit" gab.


    @Hobbykünstlerin, hättest du keine Symptome, würde ich nichts darauf geben, einzelne Messfehler kann es geben. Aber wenn du Symptome hast: Als erstes würde ich eine zweite Kontrolle machen, einmal ist keinmal, das ginge auch in einem anderen Labor, isoliert nur ein fT3. - Steigern ist nicht wirklich die Methode der Wahl bei vermuteter T3-Überfunktion, davor würde ich eben checken, ob eine wirklich vorliegt. Dein TSH ist derart normal, dass du zu Recht Zweifel hast.

    Weitere Frage: nehmt ihr eventuell Biotin?
    Ich nehme im Moment keine B-Vitamine. Mein Partner schon! Warum? Beeinflusst dies den ft3Wert???

  9. #9

    Standard AW: Hilfe! Weiß hier jemand wie man einen zu hohen ft3 Wert senken kann?

    Der Referenzbereich ist Abbott. Dieser ist umstritten. Lies dich dazu mal ein.[/QUOTE]

    Seit Jahren werden meine Werte vom gleichen Labor mit diesen Referenzwerten getestet.

    Ich war im Januar beim Endokrinologen. Da wurden auch die Werte genommen. Da war ich mit dem ft3 bei anderem Labor bei ca. 45 Prozent!!!! Also super! Ich kann es nicht verstehen!!!! Ich hab doch nichts geändert!

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.07.19
    Beiträge
    283

    Standard AW: Hilfe! Weiß hier jemand wie man einen zu hohen ft3 Wert senken kann?

    Zitat Zitat von Hobbykuenstlerin Beitrag anzeigen
    Nehme aktuell 75er Euthyrox und dazu mittlerweile 25er Euthyrox. Gesplittet, weil ich die letzten Jahre mit Hilfe der 25er immer wieder mal um 6,25 erhöhen musste. Bisher war es IMMER so, dass der ft4 Wert zu niedrig war (unter 50 Prozent). Der ft3 Wert noch niedriger (meist um die 30 Prozent). Bei Erhöhung konnte ich es immer wieder auf Werte um die 50 Prozent schaffen.
    Der TSH war bei 1,05 Uul (Norm 0,3 - 4,00)
    T3Fr 3,76 ng/l (Norm 1,70 - 3,70) also 103 Prozent!!!
    T4Fr 9,60 ng/l (Norm 7,00 - 14,8) also 33,33 Prozent
    Da scheint mir der Fehler zu liegen, fett durch mich markiert!
    Scheint mir ein häufiger Forumsirrtum zu sein!
    Viel wichtiger, als irgendwelche Prozente anzustreben, ist das Befinden!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •