Seite 9 von 12 ErsteErste ... 6789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 119

Thema: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

  1. #81
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    405

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Ich hab gestern versuchsweise LT weggelassen, ich konnte die Tablette einfach nicht nehmen. Und siehe da, keine Herzrhythmusstörungen. Zwar immer noch Unruhe und das Gefühl, das Herz ist irgendwie hibbelig, aber die Extrasystolen blieben aus.

    Bisher hat ein Auslasstag immer eine Tendenz angegeben bei mir. Als ich damals krass überdosiert war, hab ich das das erste mal gemerkt als ich einen BE Termin hatte und mich auf einmal so seltsam ungewöhnlich ruhig fühlte.

  2. #82
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    405

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Ich glaub ich hab mich entschieden. Ich weiß, ihr habt mir in der Vergangenheit schon sehr geholfen mit euren Ratschlägen, aber in diesem Fall denke ich, werde ich es riskieren und auf 62,5 LT reduzieren und erst in 2 Monaten Werte machen lassen.

    Ich hab schon mit dem Gedanken gespielt, ganz abzusetzen und ggf. von vorne zu beginnen. Aber davor hab ich doch etwas Angst.

  3. #83
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    464

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Also, wie gesagt, ich hab mich auch total verschätzt, dachte ft4 wäre am Anschlag. Dabei lag ft3 bei 0% und ft4 bei 38%. Überleg dir wirklich 2x was du jetzt machst. Hast du nicht die Möglichkeit wenigstens den ft4 machen zu lassen?

  4. #84
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    405

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Zitat Zitat von Jula Beitrag anzeigen
    Also, wie gesagt, ich hab mich auch total verschätzt, dachte ft4 wäre am Anschlag. Dabei lag ft3 bei 0% und ft4 bei 38%. Überleg dir wirklich 2x was du jetzt machst. Hast du nicht die Möglichkeit wenigstens den ft4 machen zu lassen?
    Ich fürchte halt, dass mich das kein Stück weiterbringt oder gar auf eine falsche Fährte lockt. Denn wenn du zb mal diese Werte anschaust:

    04.01.18
    TSH 2,85
    fT3: 2,15 (2,00-4,4)
    fT4: 1,22 (0,9-2,00)

    Diese entstanden unter 100 LT. Natürlich hab ich gesteigert (laut Arzt damals) und es wurde noch schlimmer alles. Ich hatte bereits Herzrhythmusstörungen und durch die Steigerung wurden sie noch schlimmer und ich fühlte mich halbtot.

    Ich will endlich 100%ig sagen können „jetzt bin ich nicht mehr überdosiert“.

    natürlich kann ich auch völlig in die falsche Richtung gehen jetzt. Aber im Nachhinein war die UF nur halb so schlimm wie die ÜD.
    Geändert von Alice1984 (25.05.20 um 11:22 Uhr)

  5. #85
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    605

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Bei den Werten

    TSH: 3,44 (0,27-4,2)
    fT3: 2,28 (2,0-4,4)
    ft4: 1,29 (0,9-2,0)

    kann von einer Überdosierung nicht die Rede sein. Man darf nicht vergessen, bei einer UD können durchaus ÜF-Symptome auftreten, weil die Dosierung nicht stimmt oder weil zuviel am falschen Rad gedreht wurde.

    Der FT3 ist sehr niedrig und der FT4 ist auch nicht berauschend hoch. Zwar liegt der Referenzwert höher, aber selbst wenn der bei 1,7 liegen würde, ist er nicht als hoch zu bezeichnen und wie gesagt: auch nicht ansatzweise Richtung Überdosierung. Wahrscheinlich auch ein kleines Missverhältnis zwischen FT3 und FT4. Wie schaut es mit Selen aus zwecks Umwandlung?

  6. #86
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    405

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Zitat Zitat von Myrrdin Beitrag anzeigen
    Bei den Werten

    TSH: 3,44 (0,27-4,2)
    fT3: 2,28 (2,0-4,4)
    ft4: 1,29 (0,9-2,0)

    kann von einer Überdosierung nicht die Rede sein. Man darf nicht vergessen, bei einer UD können durchaus ÜF-Symptome auftreten, weil die Dosierung nicht stimmt oder weil zuviel am falschen Rad gedreht wurde.

    Der FT3 ist sehr niedrig und der FT4 ist auch nicht berauschend hoch. Zwar liegt der Referenzwert höher, aber selbst wenn der bei 1,7 liegen würde, ist er nicht als hoch zu bezeichnen und wie gesagt: auch nicht ansatzweise Richtung Überdosierung. Wahrscheinlich auch ein kleines Missverhältnis zwischen FT3 und FT4. Wie schaut es mit Selen aus zwecks Umwandlung?
    ...und genau hier sehe ich das Problem... ich hab ja auch nie eine ÜD gesehen und gesteigert. Falls du es übrigens nicht gesehen hast, die Werte waren 2018!

    Selen passt und nehme ich auch immer wieder. Wie alle anderen Nährstoffe auch. Hab ich alles schon durch. Da hat leider gar nichts den Durchbruch gebracht.

    Ach Stopp, gerade gesehen dass du ja andere Werte rein kopiert hast! Sorry!

    Ja, aber auch diese ähneln den von Januar 2018 sehr. Und da war ich eindeutig überdosiert.
    Geändert von Alice1984 (25.05.20 um 12:02 Uhr)

  7. #87
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    405

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Und schau mal hier:

    07.02.17
    TSH 4,85
    fT3: 3,23 (2,00-4,4)
    fT4: 1,25 (0,9-2,00)
    daraufhin LT 50

    Das entstand unter LT25!! Dass mein TSH immer etwas hoch ist, weiß ich mittlerweile, ist scheinbar normal bei mir. Aber die Umwandlung war perfekt und ich fühlte mich besser als jetzt!

  8. #88
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.07.19
    Beiträge
    302

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Hallo Alice,

    mir und Vielen geht es genau so!
    Sobald ich über 25 LT hinaussteigere und mein fT 4 über 1,2 steigt, bekomme ich Überdosierungssymptome!
    Sicher ein Grund mit, warum ganz Viele hier nie auf einen grünen Zweig kommen, seit Jahren:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...ghlight=jeschi
    Vor LT hatte ich auch einen TSH von 4,3 und letztes Jahr sogar 6,5 und es ging mir gut.
    Neue Erkenntnisse haben gezeigt, dass latente SD UF 10 - 15 noch keiner Behandlung bedürfen!


    LG von der Rosa
    P.S.: https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...rte-und-ratlos!
    Geändert von rosa19 (25.05.20 um 12:45 Uhr)

  9. #89
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.868

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Zitat Zitat von rosa19 Beitrag anzeigen
    .
    Neue Erkenntnisse haben gezeigt, dass latente SD UF bis 10 noch keiner Behandlung bedürfen!
    Wenn man keine Beschwerden hat.

  10. #90
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.07.19
    Beiträge
    302

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Zitat Zitat von roxanne Beitrag anzeigen
    Wenn man keine Beschwerden hat.
    Vorausgesetzt!
    Aber irgendwie wird ja fast alles immer als Uf interpretiert!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •