Seite 14 von 17 ErsteErste ... 411121314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 169

Thema: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

  1. #131
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    430

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich habe nochmal geguckt:



    Das TSH macht dir an sich nichts. Aber wenn dich dein TSH beunruhigt und auch sonst, könntest du ja die übersprungene Zwischendosis von 68 mcg ausprobieren.

    T3 würde ja dein TSH noch effizienter für den Endo verhübschen, aber du hast es ja nicht umsonst abgesetzt. Allerdings könnte man auch hier sagen: Abgesetzt hast du bei einer wesentlich höheren T4-Dosis, die Erfahrung, wie es bei weniger T4 und weniger T3 wäre (nur 2,5 zur Nacht oder auch probierbar zusammen mit LT morgens).
    Danke panna, T3 will ich keinesfalls mehr nehmen. Dafür müsste ich wesentlich verzweifelter sein denke ich Außerdem ist ja das fT3 höher als je zuvor, da wäre T3 ja doch gar nicht logisch oder?

    Ich hab dem Endo auch vorgeschlagen langsam hoch zu gehen, er meinte aber dass man Dosisänderungen unter 25 oder gar 12 gar nicht merkt. Haha...

  2. #132
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.675

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Man selbst vielleicht nicht, aber der Körper schon. Mein Körper merkt subjektiv, für mein eigenes Empfinden, tatsächlich recht wenig. Aber die Werte sprechen eine andere Sprache. Und die kommen doch nicht aus dem Nichts.

  3. #133
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.233

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Ich hab dem Endo auch vorgeschlagen langsam hoch zu gehen, er meinte aber dass man Dosisänderungen unter 25 oder gar 12 gar nicht merkt. Haha...
    Dem Haha kann ich nur zustimmen.

  4. #134
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    430

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Scheinbar ist ja auf jeden Fall die Umwandlung wieder angesprungen, was ich nie geglaubt hätte. Ich hab aber halt auch Angst dass ich sie wieder zerschieße, wenn ich jetzt wieder hoch gehe.

    Würde es vielleicht helfen, erst mal noch eine BE beim HA zu machen wegen der langfristigen Vergleichbarkeit der Werte?

  5. #135
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    430

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Hab jetzt neue Werte vom HA:

    10.12.2020
    TSH 5,55 (0,27-4,2)
    fT3 2,49 (2,0-4,4)
    fT4 1,28 (0,9-2,0)

    Wenn ich das jetzt im Verlauf und in Kombi mit den Symptomen betrachte, sieht es jetzt doch eindeutiger nach Steigern aus, oder?

    Könnten es nicht doch die 75 gewesen sein? Vielleicht hab ich damals im Frühjahr einfach zu wenig lange gehalten als ich runter dosiert habe...

  6. #136
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Beiträge
    2.021

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Verständnisfrage: Diese Werte sind jetzt nach einem halben Jahr konstanter Dosis 62,5 mcg LT entstanden? Wie sahen denn deine Werte unter 75 mcg LT ohne Thybon aus?

    Hast Du schon mal Eisenwerte bestimmen lassen?

  7. #137
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    430

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Zitat Zitat von Beamuc Beitrag anzeigen
    Verständnisfrage: Diese Werte sind jetzt nach einem halben Jahr konstanter Dosis 62,5 mcg LT entstanden? Wie sahen denn deine Werte unter 75 mcg LT ohne Thybon aus?

    Hast Du schon mal Eisenwerte bestimmen lassen?
    Ja genau, seit 25.05.20 nehme ich 62,5. Werte unter 75 gabs damals leider nicht, weil ich etwas panisch war wegen den Herzrhythmusstörungen und gleich runter auf 62,5 bin ohne Werte machen zu lassen. Das war damals 4 Wochen nachdem ich das Thybon abgesetzt hatte. Da war bestimmt noch nicht alles eingependelt.

    Edit: Ja, Eisenwerte waren eigentlich immer gut, zuletzt im Juni 2020 war der Ferritin bei 101 (30-150).
    Geändert von Alice1984 (11.12.20 um 09:56 Uhr)

  8. #138
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.675

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Zitat Zitat von Alice1984 Beitrag anzeigen
    Könnten es nicht doch die 75 gewesen sein? Vielleicht hab ich damals im Frühjahr einfach zu wenig lange gehalten als ich runter dosiert habe...
    Das ist natürlich deine Entscheidung. Aber:

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    ... könntest du ja die übersprungene Zwischendosis von 68 mcg ausprobieren.

    T3 würde ja dein TSH noch effizienter für den Endo verhübschen, aber du hast es ja nicht umsonst abgesetzt. Allerdings könnte man auch hier sagen: Abgesetzt hast du bei einer wesentlich höheren T4-Dosis, die Erfahrung, wie es bei weniger T4 und weniger T3 wäre (nur 2,5 zur Nacht oder auch probierbar zusammen mit LT morgens).
    Ich lasse auch die T3-Anmerkung drin ... bei dem fT4-Stand wäre ein T3-Versuch drin, bei höherem fT4 für dich wohl nicht mehr (Absetzgrund).

    Und noch was, ich würde mich nicht am Referenzbereich hier (Obergrenze 2) orientieren sondern lieber an dem (und an den Werten) beim Endo. Ich gehe davon aus, dass du jetzt mittig liegst, wie jene Werte es zeigen.

  9. #139
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    430

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Das ist natürlich deine Entscheidung. Aber:



    Ich lasse auch die T3-Anmerkung drin ... bei dem fT4-Stand wäre ein T3-Versuch drin, bei höherem fT4 für dich wohl nicht mehr (Absetzgrund).

    Und noch was, ich würde mich nicht am Referenzbereich hier (Obergrenze 2) orientieren sondern lieber an dem (und an den Werten) beim Endo. Ich gehe davon aus, dass du jetzt mittig liegst, wie jene Werte es zeigen.
    Hmmm... Du hast mir bisher sehr geholfen, daher möchte ich einerseits schon gerne wieder auf deine Ratschläge hören.

    Aber:

    T3 will ich halt wirklich nur wieder wenn es nicht gar nicht anders geht.

    Was ich auch zugeben muss, die Vorstellung morgens einfach eine 75er Tablette aus dem Blister zu drücken ohne irgendwas zu bröseln oder an das zusätzliche T3 zu denken, es überall dabei zu haben usw. ist einfach verlockend. Das treibt mich auch ein bisschen zu dieser Dosierung.

    Ich denke, ich wage es einfach. Wenn das Vibrieren wieder kommt, geh ich zurück auf 68. Das ist bei mir definitiv ein Zeichen von zuviel T4.

  10. #140
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    430

    Standard AW: Schon wieder überdosiert? Erhohlt sich die SD nach ÜD wieder?

    Ich hab ja vor 1 Woche auf 75 LT erhöht und mir geht es seitdem viel besser. Ich fühle mich klarer, atme mich irgendwie leichter und bin nicht mehr ganz so müde. Außerdem ist die erste Zyklushälfte nicht von starken Hautunreinheiten und Spannungskopfschmerzen geprägt wie sonst.

    Ist das Zufall?? Bei meinen ganzen Dosisversuchen die letzten Jahre hab ich das nie so schnell bemerkt. Wobei ich ja auch meist am Senken war und das ja länger dauert... Oder kann das bei der - hoffentlich endlich - richtigen Dosis tatsächlich sein dass man so schnell eine Verbesserung merkt?

    Hoffentlich bleibt es auch so!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •