Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Pille bei gegen PMS bei Hashi ja oder lieber nicht ?

  1. #1
    Benutzer Avatar von Valetta
    Registriert seit
    09.07.12
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    147

    Frage Pille bei gegen PMS bei Hashi ja oder lieber nicht ?

    Hallo Ihr Lieben ,

    Ich bin grad total verunsichert was meine Überlegungen angeht und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

    2006 wurde bei mir Hashimoto festgestellt , nachdem ich einen Monat zuvor die Pille ( Belara) abgesetzt hatte. Seitdem habe ich nie wieder die Pille genommen , da zunächst ein Kinderwunsch bestand. Mit dem Absetzen als auch dem Eintritt von Hashimoto hatte ich ca 1 Jahr lang keine Periode. Hatte mich 2007 in die Kinderwunschbehandlung ins Endokrinologikum begeben. Dort wurde dann PCOS festgestellt sowie erhöhte Cortisol und Testosteronwerte. Gleichzeitig fingen die Haare im Gesicht an zu sprießen und das ist bis heute so. Ich habe tatsächlich einen heftigen männlichen Bart im Gesicht den ich jeden Tag mindestens 2 Mal rasieren muss. Ich hatte dann Metformin verschrieben bekommen , wodurch ich 20 kg abnahm, dann hab ich es abgesetzt und nun ja die Kinderwunschbehandlung verlief sich irgendwann im Sand aus privaten Gründen. Meine Periode habe ich seit dieser Zeit absolut regelmäßig, nie ausgefallen oder Ähnliches.

    Nach einigen Jahren bin ich wegen der SD dann bei Amedes gelandet und wurde dort behandelt . Auch da wurden erneut erhöhte Cortisol und Testosteronwerte festgestellt. Das Cushing-Syndrom konnte ausgeschlossen werden. Jedoch gab es sonst nie weitere Untersuchungen Richtung NN oder so ? ich verstehe das ganze Thema noch nicht so richtig.

    Auf jeden Fall leide ich eindeutig unter zu hohen Testosteronwerten und Hirsutismus. Vor einigen Jahren sagte man mir, ich könnte es nochmal mit der Pille versuchen , um der Behaarung entgegenwirken. Damals kam es für mich nicht in Frage noch mehr Hormone zu schlucken als mein LT.
    Heute denke ich aber tatsächlich darüber nach , da meine Hormone scheinbar nicht in Balance sind. Ich leide sehr stark an PMS..... vielleicht sogar schon PMDS. Jeden Monat ist die Zeit ab dem Eisprung der absolute Horror für mich. Das hält dann bis x Tage nach der Periode an und erst dann fühle ich mich wieder okay. Genaugenommen sind es vielleicht 1,5 Wochen im Monat wo es mir okay geht und dann fängt alles wieder von vorne an.

    Da ich mittlerweile 35 bin und zwar von den Zigaretten weggekommen bin , allerdings noch hier und da eine E-Zigarette rauche , dachte ich an eine reine Gestagenpille. Aber ich bin halt so extrem verunsichert , da ich seit langem hier im Forum auch lese „Pille ist gaaaaaaanz böse bei Hashi“ usw. Aber ich halte diese Zustände Monat für Monat wirklich nicht mehr aus. Ich kriege heftige Panikattacken, kann das Haus nicht verlassen , hab mich sehr sozial total abgekapselt usw......... deshalb dachte ich, ich würde der Pille eine Chance geben.

    Was sagt Ihr dazu ?

    Liebe Grüße
    Justyna

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.599

    Standard AW: Pille bei gegen PMS bei Hashi ja oder lieber nicht ?

    Bei PMS würde ich zuerst an andere Dinge denken: B-Vitamine und Progesteron. Kommt das bei POCS auch in Frage? Ist ja kein sog. männliches Hormon ...

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.322

    Standard AW: Pille bei gegen PMS bei Hashi ja oder lieber nicht ?

    Wie hast du denn die Pille vorher vertragen? Auch davon würde ich einen Versuch der Einnahme abhängig machen. Ich habe immer die Pille genommen, bzw. später die Hormonspirale. Allerdings nicht wg. PCOS und PMS, sondern massiver Mens-Schmerzen. Ich hatte keinerlei Probleme, im Gegenteil ging es mir damit sehr, sehr gut. Die Kombination mit Rauchen ist halt wirklich nicht gut, k. A. ob es auch von der Menge abhängt.

  4. #4
    Benutzer Avatar von Valetta
    Registriert seit
    09.07.12
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    147

    Standard AW: Pille bei gegen PMS bei Hashi ja oder lieber nicht ?

    Vielen Dank für die Antworten.

    Als ich das erste und letzte Mal die Pille genommen hab , hatte ich kein Hashimoto und ich war noch sehr jung, d.h es ist schon sooooo lange her. Ich habe sie zwischen 17 und 21 genommen , das ist also ca 14 Jahre her. Ich erinnere mich nicht die Pille schlecht vertragen zu haben oder generell Nebenwirkungen gespürt zu haben. Heute bin ich mir nicht sicher wie ich sie vertragen würde, da mich viele Wehwehchen plagen. Mal mehr und mal weniger. PMS macht mir natürlich sehr zu schaffen, einfach weil am Ende des Tages es vielleicht mal 1,5 Wochen sind im Monat in denen ich mich okay fühle und das ist mir eindeutig zu wenig um ein normales Leben führen zu können. Ich habe momentan keine aktuellen Hormonwerte. Allerdings wurde bis jetzt nie ein Vitamin B12 Mangel festgestellt und auch meine Progesteronwerte waren immer in Ordnung, wenn ich mich recht erinnere. (Ich habe auch eine Zeit lang eine Progesteroncreme von Biovea in der 2. Zyklushälfte benutzt. Leider hat sie mir nicht geholfen) Das Testosteron war eben immer über der Norm. Zudem natürlich die extreme Körperbehaarung, vor allem im Gesicht stört mich als Frau auch sehr. Lange habe ich halt damit gelebt mich x mal täglich im Gesicht rasieren zu müssen, damit es nicht so auffällt aber momentan stört es mich sehr, dass ich z.b ohne Foundation im Gesicht nicht rumlaufen kann, da man einfach diese schwarzen Pünktchen sieht wo die Haare normalerweise wachsen.

    Was das Rauchen angeht, ich befinde mich da natürlich noch auf dem Weg zum Ziel des Nichtrauchens. Von mehr als einer Schachtel täglich bin ich auf die E-Zigarette gewechselt und diese rauche ich nun auch nicht so wie die Kippchen und prinzipiell hab ich keinen blassen Schimmer , ob das Rauchen einer E-Zigarette zwecks Pille genauso eingestuft wird wie das Zigarettenrauchen. Beides ist natürlich nichts Tolles, da sind wir uns einig

    Ich würde mich definitiv allein aus Verhütungszwecken nicht für die Pille entscheiden. Auch jetzt soll die Pille nicht als Verhütungsmittel dienen, falls ich mich nochmal dafür entscheide. Ich habe auch keinen Kinderwunsch, falls das irgendwie wichtig ist / wäre. Ich würde meinen Körper hormonell gesehen einfach mal gerne in die richtige Richtung lenken. Ich denke es ist auch nicht unbedingt „richtig“ diesen Zustand weiterhin ignorieren bzw. sich damit abzufinden aber ich bin unsicher welchen Weg ich einschlagen soll.

    Wenn ich ehrlich bin , bin ich alle Ärzte leid so langsam und wollte einfach mal die Meinung von Euch hören, die vllt Ähnliches durchmachen und auch gut informiert sind in vielerlei Hinsicht. . Ärzte interessieren sich nicht wirklich für die Ursachen habe ich das Gefühl. Es lief meistens darauf hinaus , dass mir gesagt wurde , solange ich einen Eisprung habe und schwanger werden kann, ist doch alles in Ordnung. Und sollte ich nicht schwanger werden , muss man halt über eine künstliche Befruchtung nachdenken. Ich möchte heute aber gar nicht mehr schwanger werden sondern mein Leben zurückhaben ohne 3/4 des Monats sich mies fühlen , emotional und gestresst sein. Deshalb versuche ich nach Jahren vielleicht einen Weg zur Besserung zu finden. Leider weiß ich noch nicht wie

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.599

    Standard AW: Pille bei gegen PMS bei Hashi ja oder lieber nicht ?

    Es gibt doch auch Foren über POCS, vielleicht wäre das interessanter für dich.

    Ja, Hormongeschichten sind oft langwierig, aber oft lohnt es sich, dran zu bleiben.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.157

    Standard AW: Pille bei gegen PMS bei Hashi ja oder lieber nicht ?

    Behaarung ist leider ein Thema was durch aus dem Lot gekommene Geschlechtshormone verursacht wurde. Die Haare wachsen auch bei solider, perfekter Hormonlage weiter. Wenn man da in den Kreislauf eingreift, dann hat das wieder div. Nachteile. Rasieren, Zupfen ist allerdings auch nicht die Lösung... Vlt. wäre eine dauerhafte Laserentfernung die bessere Methode.

    Ansonsten schließe ich mich Irene an, wenn du eine PCO-Symptomatik hast, dann wäre ein solches Forum vlt. einen Anlaufstelle. Die Pille, bei dem Risiko Rauchen würde ich nicht nehmen, auch nicht wenn du von heute auf Morgen aufgehört hast, bis das Thromboserisiko wieder runter ist dauert es schon ein paar Jahre.

    Und etwas gebe ich immer zu Bedenken: Nicht jeder der hier schreibt, dass er was vertragen hat, hat es auch wirklich gut vertragen. Die Schilderung ist nunmal subjektiv und es fehlen in der Regel viele kleine Aspekte die ein stimmiges Bild abgeben.

    Ich z. B. habe die HS gar nicht vertragen, ein Blähbauch, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen, Brustschmerzen waren da die harmlosesten Symptome und ähnliche Fälle findest du zu Hauf im Hormon-Spirale-Forum https://www.hormonspirale-forum.de/

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.322

    Standard AW: Pille bei gegen PMS bei Hashi ja oder lieber nicht ?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Nicht jeder der hier schreibt, dass er was vertragen hat, hat es auch wirklich gut vertragen. Die Schilderung ist nunmal subjektiv und es fehlen in der Regel viele kleine Aspekte die ein stimmiges Bild abgeben.
    ....und ich habe das auch als subjektive Erfahrung gekennzeichnet, weder empfohlen noch verallgemeinert.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.157

    Standard AW: Pille bei gegen PMS bei Hashi ja oder lieber nicht ?

    Zum Thema Pille gibt eine Menge unerforschtes Terain. Es häufen sich Berichte, dass Frauen, die schon zu Teenie-Zeiten die Pille genommen haben und die Pille absetzten keine Mens mehr bekommen. Die Theorien sind verschieden, aber offensichtlich ist wohl die fehlende Entwicklung der Geschlechtsorgane so dass der Körper gar nicht in der Lage ist Geschlechtshormone zu produzieren. Zumindest legen das die Berichte nah. Eine andere Theorie ist das Verkümmern der Eierstöcke als Gestagenproduzenten...

    Fakt ist allerdings, dass wir bzgl. der Nebenwirkungen von Pille und Co im Argen gelassen werden. Bei beiden wurde z. B. Jahrelang verschwiegen dass sie Depressionen auslösen kann.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.18
    Beiträge
    82

    Standard AW: Pille bei gegen PMS bei Hashi ja oder lieber nicht ?

    Hallo Valetta.
    Ich hatte in meiner schlimmsten Hashizeit auch extreme PMDS. Das war grauenhaft. So, wie du es auch beschreibst. Maximal 1,5 Wochen im Monat Ruhe. Gestagenpille habe ich probiert, hat es noch schlimmer gemacht. Ich habe einen gering dosierten Hormonersatz bekommen, Ladivella. Seitdem ist Ruhe, was das betrifft.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •