Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Thema: Bitte um Einschätzung der Werte - Thybon - Neuling

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.03.20
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    29

    Standard AW: Bitte um Einschätzung der Werte - Thybon - Neuling

    Hallo panna,

    Danke für deinen post.

    Klingt logisch
    Darf ich die fragen wie du das von mir zuletzt beschrieben Vorhaben einschätzt?
    Was denkst du zum aufgeworfenen Thema LT ganz wegzulassen und Kinderwunsch?

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.468

    Standard AW: Bitte um Einschätzung der Werte - Thybon - Neuling

    Niedriges fT3 und Thybon-Bedarf: Ich glaube, dass dein fT3 ein wenig referenzbereichbedingt niedrig erscheinen könnte,Untergrenze 3,70 ist leicht unüblich, liegt öfter bei 3-3,3. Das muss nicht, kann aber gehörig täuschen.

    Meiner Ansicht nach war die Erhöhung von 75 auf 100 mcg der größte Fehler, man springt doch nicht um ein Drittel der Gesamtdosis hoch bei dem fT4. Und ob die Einnahme von Mai bis Juli lang genug war, können wir nicht beurteilen, das können 5 oder 8 Wochen sein - womöglich eben zu kurz. Aber so oder so, diese Erhöhung war ein Fehler.

    Ich würde das Thybon erstmal weglassen, um zu sehen, wo du mit reiner T4-Substitution stehst und wie es dir damit geht. LT weglassen - muss doch jetzt nicht gleich sein, oder? Warum nicht zusehen, dass du eine gemäßigt-gute Einstellung machst? Auch sonst kann ich dazu nicht viel sagen, ohne Kenntnis zumindest des Sonobefundes. Wenn du Kinderwunsch hast, sieh zu, dass du die dafür als gut geltenden Werte hast, Absetzen und Abwarten, ob die Schilddrüse das mitmacht, ist doch zeitaufwändig.

    Und du könntest, wenn du lustig bist, dein fT3 mal in einem anderen Labor messen lassen (nicht jetzt, später, ohne Thybon und bei vorhandenem TSH), mit Referenzbereich ab ca. 3,0 - 3,2 (pmol) bzw. ab 2,0 - 2,2 (pg/ml).

    Ich hab jetzt noch nicht alles von Amarillis gelesen, tut mir leid, wenn ich (vermutlich :-) einiges von ihr wiederholt haben sollte.

    PS
    Was war dein Vorhaben, 94? muss mal gucken.

    PPS
    94 LT - probiere es aus, es könnte sein, dass dein fT4 nach Absetzen von T3 höher wäre unter 94 mcg LT als jetzt - ausprobieren.
    Falls es zu hoch wird, ginge es genau wieder zum 88 mcg - dort hattest du nämlich bereits fT4=16, wie jetzt zuletzt mit Thybon.
    Geändert von panna (24.03.20 um 23:05 Uhr)

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.03.20
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    29

    Standard AW: Bitte um Einschätzung der Werte - Thybon - Neuling

    Die damalige Steigerung von 75 auf 100 war ganz am Anfang meiner Diagonse wo ich noch nicht so voreingenommen von Ärzten war und dachte der wird schon recht haben. Der hat das damals so gesagt, bin ja auch gleich mit 75 eingestiegen. Nach Recherchen danach stellte ich rasch fest, dass ich einen anderen Arzt brauchte. Aber egal - wieso was suchen was man nicht findert

    Letzter Sonobefund im Oktoner 2019: SD klein, homogenes Grundmuster, rechts echoärmeres Areal 4mm, kein hinweis auf pathologisch vergrößerte Lymphknoten.
    bei bekannte Immunthyreopathie Typ Hashimoto in Struma nodosa incipiens. Steigerung auf zumindes Euthyrox 112 täglich morgens

    Das mit den ft3 werd ich mal in Zukunft probieren. Nur gibt es in Kärnten kein zweites labor, dass die freien ft3 WErte macht

    Ich würde Thybon weg und zurück auf 100/88 bzw. 94 mit dem bin ich in den letzten 3 Jahren am besten gefahren.

    glg

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.468

    Standard AW: Bitte um Einschätzung der Werte - Thybon - Neuling

    OK, dann lass es dabei bewenden mit dem fT3, jedenfalls nimm den Wert nicht ganz beim Wort, sozusagen. Und lass dir jetzt schön Zeit mit dem Versuch.

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.03.20
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    29

    Standard AW: Bitte um Einschätzung der Werte - Thybon - Neuling

    Danke panna,

    aber die liegt auch Wahrheit darin, mit 75 auf 100. Wird mir auch jetzt erst bewusst, dass ich da eigentlich keine nennenswerte Symop. hatte, erst dannach fing es an.

    Werd jetzt mal mit 94 probieren, zeit lassen - ganz viel davon und dann weiterschauen ob noch weiter runter!

    Danke und einen feinen abend, trotz der aktuellen lage. lg

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.100

    Standard AW: Bitte um Einschätzung der Werte - Thybon - Neuling

    Und wenn du schon dabei bist, etwas zu ändern, dann würde ich weggehen vom täglichen Dosiswechseln und 1/2 Tabl. von beidem täglich nehmen, für eine konstante Dosis.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.787

    Standard AW: Bitte um Einschätzung der Werte - Thybon - Neuling

    Hallo Radgoll,

    Ich bin von deinen vielen Threads etwas irritiert.

    Ich denke, das ft3 wird im Allgemeinen überbewertet – sage ich aus eigener Erfahrung.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.03.14
    Beiträge
    314

    Standard AW: Bitte um Einschätzung der Werte - Thybon - Neuling

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen

    Ich denke, das ft3 wird im Allgemeinen überbewertet – sage ich aus eigener Erfahrung.
    meine erfahrung ist anders! der ft3 sagt (auch unter thybon) sehr wohl etwas aus. vorausgesetzt die be erfolgt mit sinnvollem abstand zur letzten t3 einnahme.

    lg delija

  9. #19
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.03.20
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    29

    Standard AW: Bitte um Einschätzung der Werte - Thybon - Neuling

    Donna S.: Thread hinsichtlich Wohlbefinden, war eher als Vortstellung gedacht. Dieser hier hat eine gezielte Fragestellung, um mehr mögliche Rückmeldungen zu erhalten. Bei vorhergehenden geht ja meine Intention nicht hervor glg

    Delija: Hallo, und danke für deine Antwort.
    Das ist es ja, jeder sagt da was anderes - und unter dem Strich muss man eh selbst verantwortung übernehmen ! Ich bin leider jemand der wenig geduld hat und sicher auch selbst schuld bei meiner ganzen hin und her was die Dosis angeht ist (- Befinden), aber wie gesagt die Mediziner tun halt ihr übriges.

    Deswegen hab ich mich auch angemeldt im Forum. Habe Thybon denk ich auch zu große bedeutung zugemessen. Werde jetzt echt mal zurück auf meine 94 und dass lange halten (diesmal wirklich - tu mir selber sonst nix gutes damit). Aber wenn man da alleine steht, und keinen zum Austausch hat, ist kontinuität zu halten schwer (für mich halt).

    danke an alle die sich hier beteiligen

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.787

    Standard AW: Bitte um Einschätzung der Werte - Thybon - Neuling

    Du bist hier keineswegs allein.

    Trotzdem sind mir 94 zu viel, wenn du nicht vor hast, diese für mindestens 2 Monate zu halten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •