Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Tsh Frage

  1. #1

    Standard Tsh Frage

    Hallo....

    Meine frage ist:

    Vor Diagnose januar 18 ohne lt hatte ich folgende werte:

    Tsh 5.34
    Ft3 2.7 (2.0-4.4)
    Ft4 1.2 (0.93-1.7)

    Tsh sagt die werte sind ihm zu niedrig.

    Nun meine werte februar 2020 unter fast 5 Monaten 62.5 lt und 2.5 thybon.

    Tsh 2.26
    Ft3 2.6 (2.0-4.4)
    Ft4 1.1 (0.93-1.7)


    Müsste der tsh jetzt nicht höher sein, als vor Diagnose, weil die freien werte niedriger sind?

    Oder hab ich einen Denkfehler?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.266

    Standard AW: Tsh Frage

    Zitat Zitat von Estefane13 Beitrag anzeigen

    Müsste der tsh jetzt nicht höher sein, als vor Diagnose, weil die freien werte niedriger sind?

    Oder hab ich einen Denkfehler?

    Es geht nicht immer darum, dass man die Werte höher bekommen muss, weil das TSH bei Diagnose etwa wie bei dir bei 5 liegt. Das bedeutet dann nämlich nicht zwingend, dass die freien Werte schlecht sind, sondern mit Gewissheit sagt es eher nur aus, dass sich die Schilddrüse für diese Werte bereits etwas anstrengen muss. Der Grund kann manchmal auch vorübergehend sein (deswegen empfiehlt man, bei der Entscheidung LT Ja/Nein nicht nur einmal zu messen.

    Deine freien Werte sind in etwa gleich (im Zehntelbereich kann man (aufgrund von Einzelwerten) nicht entscheiden, ob es eine Messchwankung oder eine anhaltende Abwärtstendenz ist, das geht nur bei einem Werteverlauf), aber deine Schilddrüse muss sich dafür weniger anstrengen. Das kann gut der Fall sein, wenn man beim Einstieg keine wirklich auffälligen freien Werte hatte.

  3. #3

    Standard AW: Tsh Frage

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Es geht nicht immer darum, dass man die Werte höher bekommen muss, weil das TSH bei Diagnose etwa wie bei dir bei 5 liegt. Das bedeutet dann nämlich nicht zwingend, dass die freien Werte schlecht sind, sondern mit Gewissheit sagt es eher nur aus, dass sich die Schilddrüse für diese Werte bereits etwas anstrengen muss. Der Grund kann manchmal auch vorübergehend sein (deswegen empfiehlt man, bei der Entscheidung LT Ja/Nein nicht nur einmal zu messen.

    Deine freien Werte sind in etwa gleich (im Zehntelbereich kann man (aufgrund von Einzelwerten) nicht entscheiden, ob es eine Messchwankung oder eine anhaltende Abwärtstendenz ist, das geht nur bei einem Werteverlauf), aber deine Schilddrüse muss sich dafür weniger anstrengen. Das kann gut der Fall sein, wenn man beim Einstieg keine wirklich auffälligen freien Werte hatte.
    Und wenn man dann das derzeitige befinden heran zieht?

    Sehr sehr trockene Haut. Viel weniger Hunger und muss auf Gewicht achten. Mittags Müdigkeit.

    Aber immer noch viel besser als in üd.

    Werte kann ich momentan eh nicht machen. Also abwarten.....

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.266

    Standard AW: Tsh Frage

    Zitat Zitat von Estefane13 Beitrag anzeigen
    Und wenn man dann das derzeitige befinden heran zieht?
    Ich würde eher nicht nur auf Grund des Befindens die Dosis ändern. Wenn es schiefgeht, weißt du evtl. nicht, warum. Aber es ist möglich, ich sage nur, dass ich das möglichst nicht tue. Zumal das, was du erzählst, eher unspezifisch ist (ich habe die Müdigkeit am Nachmittag, trockene Haut und leider jetzt auch Augen:ja, fürs Gewicht ziehe ich allerdings prinzipiell nicht die Werte heran).

    Wäge für dich ab ...

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.03.20
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    29

    Standard AW: Tsh Frage

    Hallo

    Ich an deiner Stelle würde bei den genannten Symptomen langsam und behutsam steigern
    Wertetechnisch ist ja noch Luft nach oben.

    Durch die Medis ist deine SD zwar entlastet (sichtbar am sinkenden TSH zusätzlich wirkte Thybon TSH suprimierend) aber um die entzündete SD zu stabilisieren denke ich, dass dein Körper mehr Hormone benötigen wird. Jetzt kompensierst du wahrscheinlich nur dass, was schon durch die Entzündung zerstört worden ist.

    Liebe Grüße und gerne korriegern wenn ich falsch liege

  6. #6

    Standard AW: Tsh Frage

    Würde nach 2 Jahren lt einnahme eine Chance bestehen, ohne lt auszukommen? FALLS man eine nicht eindeutige Diagnose hat?

    Und die sd schon viel kleiner geworden ist?

    Oder sind 2 Jahre schon zu lang?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.266

    Standard AW: Tsh Frage

    Zitat Zitat von Estefane13 Beitrag anzeigen
    Würde nach 2 Jahren lt einnahme eine Chance bestehen, ohne lt auszukommen? FALLS man eine nicht eindeutige Diagnose hat?

    Und die sd schon viel kleiner geworden ist?

    Oder sind 2 Jahre schon zu lang?

    Das ist alles hochindividuell. Und deine Schilddrüse ist teils durch die LT-Einnahme kleiner geworden.

    Es hat einfach keinen Sinn, so viel über Unbekanntes zu grübeln. Wenn du unbedingt wissen willst, ob du überhaupt LT brauchst, müsstest du so lange stückchenweise vorsichtig senken und dabei Werte und befinden berücksichtigen, bis es geht - oder auch nicht geht. Jetzt warte doch mal deine Nachgürtelrose-Werte ab und dann weißt du mehr.

    @Ragdoll
    Luft-nach-oben ist nicht wirklich ein gutes Einstellungsprinzip, ein Auto fährt auch nicht besser mit vollem Tank als mit halbleerem. Und 2,5 Thybon supprimiert nicht wirklich bedeutsam. Und ich sehe auch nirgends eine entzündete Schilddrüse :-)

  8. #8

    Standard AW: Tsh Frage

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Das ist alles hochindividuell. Und deine Schilddrüse ist teils durch die LT-Einnahme kleiner geworden.

    Es hat einfach keinen Sinn, so viel über Unbekanntes zu grübeln. Wenn du unbedingt wissen willst, ob du überhaupt LT brauchst, müsstest du so lange stückchenweise vorsichtig senken und dabei Werte und befinden berücksichtigen, bis es geht - oder auch nicht geht. Jetzt warte doch mal deine Nachgürtelrose-Werte ab und dann weißt du mehr.

    @Ragdoll
    Luft-nach-oben ist nicht wirklich ein gutes Einstellungsprinzip, ein Auto fährt auch nicht besser mit vollem Tank als mit halbleerem. Und 2,5 Thybon supprimiert nicht wirklich bedeutsam. Und ich sehe auch nirgends eine entzündete Schilddrüse :-)
    Ja ich muss ja jetzt zwangsweise noch länger warten. Also wenn man dann nicht von stabilen Werten sprechen kann

    Ich grüble tatsächlich sehr sehr oft, ob ich lt wirklich gebraucht hätte. Bringt wirklich nichts.

    Daaaaanke
    Geändert von Estefane13 (30.03.20 um 19:22 Uhr) Grund: Wort fehlte

  9. #9

    Standard AW: Tsh Frage

    Habt ihr Erfahrung in wie weit 2.5 thybon die freien qerte beeinflusst und den tsh? Oder ist es so eine Mini Dosis, dass es an den Werten nicht viel tut?

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    488

    Standard AW: Tsh Frage

    Bei mir hat sich unter 2,5 weder der ft4, noch der TSH verändert. Meinen ft3 hat diese Dosis auch nicht wesentlich verbessert und das habe ich auch am Befinden gemerkt. 2,5 Thybon waren für mich viel zu wenig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •