Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Muskelschmerzen nach körperlicher Anstrengung

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.03.20
    Beiträge
    26

    Standard AW: Muskelschmerzen nach körperlicher Anstrengung

    Zitat Zitat von Verne61 Beitrag anzeigen
    Blutentnahme war nüchtern, also LT erst danach genommen?
    Ja, ist bei mir immer so.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.268

    Standard AW: Werteupdate - was ändern? Anpassen?

    Das hier:
    Allenfalls sind die 112mcg aber doch nicht passend? Ich muss dazu noch sagen, dass ich männlich bin, 75kg schwer bei 1.82m und keine Schilddrüse mehr habe (Total-OP).
    ist eine "Kopofgeburt", hat mit deiner persönlichen Lage wenig zu tun. Manche brauchen 1,0 mcg/Kg, manche brauchen 1,8 mcg/Kg. KlausK ist männlich, hat sehr viel mehr auf den Rippen als du und brauchte nur 100 mcg LT. Guck dir einfach sein Profil und seine Werte an, man hat ihm 175 mcg gegeben nach der OP, gelandet ist er (auch nach Gewichtsabnahme, aber da war er bei gerade knapp unter 100 Kg angekommen) bei 100. Und bei den (meist) Mädels kann man die Streuung auch sehen (ist natürlich nicht repräsentativ und unsere gut eingestellten Mitglieder kommen selten hier vorbei, um die Umfrage zu machen - aber die Streuung sieht man dennoch): https://www.ht-mb.de/forum/poll.php?...do=showresults

    Noch eine Bemerkung: Der Abstand zwischen den beiden Blutabnahmen war viel zu kurz. Dies spielt insofern nur wenig eine Rolle, weil du doch primär darauf achten solltest, wie es dir geht. Aber anmerken wollte ich das schon.

    Die Symptome kenne ich auch aus Zeiten, in denen ich noch deutlich höher dosiert war und noch zusätzlich T3 eingenommen hatte. Dennoch sind einige davon (insbesondere die sehr trockene Haut und die juckenden Quaddeln) wieder stärker geworden.
    Eigentlich sehe ich dann das Problem insofern nicht als du ja deine Symptome gut einordnen kannst.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.03.20
    Beiträge
    26

    Standard AW: Werteupdate - was ändern? Anpassen?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen

    Eigentlich sehe ich dann das Problem insofern nicht als du ja deine Symptome gut einordnen kannst.
    Du meinst, weil ich die Symptome als ÜD einordnen würde? Da bin ich mir ehrlich nicht so ganz sicher, weil es mir unter Hormonsubstitution noch nie richtig gut ging. Es wird stetig etwas besser, aber von normal bin ich noch ein gutes Stück entfernt. Schon möglich, dass es immer etwas zuviel war was die Hormonsubstitution betrifft. Steigern würde ich momentan definitiv nicht mehr, die Frage wäre halt, ob ich den Versuch wagen sollte, auf 100mcg runter zu gehen, auch bei meinen aktuellen Werten (die meines Erachtens ja ziemlich ok sind so, sieht man vom etwas tiefen TSH mal ab). Das Problem ist, dass ich mit Tirosint nur 13mcg Schritte machen kann, weniger geht leider nicht.

    VG Patina

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.268

    Standard AW: Werteupdate - was ändern? Anpassen?

    Oje, das sind Kapseln ... was du probieren könntest, wenn du meinst, dass ein 13-er-Schritt zu viel sein könnte: Jeden 2. Tag eine 13-er-Kapsel?

    'Wenn du doch immer mehr als 112 genommen hast und auch T3 dazu, dann darf man sich doch erlauben, die Symptome nicht unbedingt als die einer Unterversorgung einzuordnen (angesichts der Werte unter 125, mehr kennen wir ja von dir nicht)?

    Du kannst gerne vom TSH absehen, wenn alles dafür spricht - was aber momentan nicht wirklich der Fall ist. Ichtue das sicher nicht, wüsste auch nicht, wozu das Ignorieren gut sein sollte.

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.03.20
    Beiträge
    26

    Standard AW: Muskelschmerzen nach körperlicher Anstrengung

    Zitat Zitat von Patina Beitrag anzeigen
    Hier noch kurz meine Werte aus den vergangenen Monaten:

    7. Februar 2020, 125mcg Tirosint seit 11. November 2019:
    ft4: 15.5 (9-19)
    ft3: 4.6 (2.6-5.7)
    TSH: 0.04

    --> Reduktion auf 112mcg Tirosint

    25. März 2020, 112mcg Tirosint:
    ft4: 14.5 (9-19)
    ft3: 3.86 (2.6-5.7)
    TSH: 0.27

    16. April 2020, 112mcg Tirosint:
    ft4: 14.3 (9-19)
    ft3: 3.89 (2.6-5.7)
    TSH: 0.23

    Ich stehe nach wie vor bei 112mcg.
    Hi Panna, doch die Werte unter 112mcg kennen wir schon , bei dieser Dosis bin ich seit Anfang Februar diesen Jahres, siehe Zitat oben. Das was du wahrscheinlich für 125mcg gehalten hast, ist effektiv unter 112mcg entstanden. Die Blutentnahmen waren effektiv 4-5 Wochen auseinander, an der Dosis geändert habe ich aber nichts.

    VG Patina

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.268

    Standard AW: Muskelschmerzen nach körperlicher Anstrengung

    Ja, stimmt, ich hab es dann selbst gesehen, sorry. Meinte auch nicht, dass wir sie nicht kennen, sondern nur, dass die März-Werte zu früh sind. Mein Irrtum. Würdest du sie mal ins Profil tun?

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.03.20
    Beiträge
    26

    Standard AW: Muskelschmerzen nach körperlicher Anstrengung

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Würdest du sie mal ins Profil tun?
    Ist geschehen. Die Märzwerte waren durchaus etwas früh nach 6 Wochen, bis zu den Aprilwerten waren's aber mehr als 10 Wochen. Es zeigt sich ja auch, dass von März bis April keine Werteveränderung stattgefunden hat, was für mich für einen stabilen Hormonspiegel spricht? Ändert das irgendetwas an deiner Einschätzung?

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.268

    Standard AW: Muskelschmerzen nach körperlicher Anstrengung

    Ja, die Werte sind stabil. Ich beurteile sie ja nicht wirklich, ich habe den Eindruck, du kannst das ganz gut? ich sage nur, dass du selbst deine Symptome auf eine glaubwürdige Art und Weise eingeordnet hast. Die Schlüsse daraus hast du ja bereits selbst gezogen, schwankst nur noch bezüglich der Menge, nicht? - dem würde dann die "Schwankdosis" (Wechseldosis) 100/113 entsprechen (Durchschnitt 106,5) - vielleicht wäre das bloß ein Schlag ins Wasser, weil zu wenig, aber vielleicht wäre es gut. Voraussagen kann das keiner.

  9. #19
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.03.20
    Beiträge
    26

    Standard AW: Muskelschmerzen nach körperlicher Anstrengung

    Danke Panna, findest du denn die Werte würden eine weitere Reduktion hergeben? Die Wechseldosis wäre in der Tat eine Option, ich frage mich halt einfach, ob ein Körper nicht viel lieber eine täglich konstante Dosis bekommt...ist bei Tirosint natürlich müssig da kein Plan B, es sei denn ich nehme noch zusätzliche Tropfen (die gibt es so viel ich weiss?). Mit Schlag ins Wasser im Sinne von "zu wenig" meinst du zu wenig Änderung? Oder dann zu wenig Hormone insgesamt?

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.268

    Standard AW: Muskelschmerzen nach körperlicher Anstrengung

    Manche haben kein Problem mit Wechseldosierung, der Unterschied ist klein und der WEchsel sehr regelmäßig - andere schließen sowas aus. Aber was willst du machen, wenn du nun mal Tirosint hast? Ein weiteres Präparat kann unliebsame Überraschungen mit sich bringen, das würde ich nicht machen.

    Die Werte geben beinahe immer alles her, Patina ... es gibt kein "Allgemeinbedarf" oder "gute Werte". Bei dir ist die Unterstützung der Symptome zusätzlich durch das stimmige TSH zusätzlich da. Ansonsten kann man wenig dazu sagen, wir kennen deine Geschichte, Dosierungen, Werte erst ab Februar.

    Schlag ins Wasser: wenn kein Effekt da wäre, da Dosisänderung zu geringfügig. Aber weißt du, das weiß man erst im Nachhinein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •