Seite 2 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 76

Thema: Ärztin meint ÜD

  1. #11

    Standard AW: Ärztin meint ÜD

    Vielen Dank für die guten Antworten.
    Ich esse zb normalen Zucker(auweia) in geringen Mengen.
    Bin am überlegen ob ich mir nicht einen Laktoseintoleranz-Selbsttest zu kaufen. Man pustet die Ausatemluft in Röhrchen, schickt diese ins Labor zurück und in wenigen Tagen erhält man das Ergebnis.
    Denn über Blut kann man das ja wohl nicht feststellen.

    Zöliakie zb habe ich nicht, wurde vor zwei Jahren bei einer Koloskopie bewiesen.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.561

    Standard AW: Ärztin meint ÜD

    Es gibt einiges mehr als nur Zöliakie, was mit Weizen zusammenhängt.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    682

    Standard AW: Ärztin meint ÜD

    Zitat Zitat von katja234 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die guten Antworten.
    Ich esse zb normalen Zucker(auweia) in geringen Mengen.
    Bin am überlegen ob ich mir nicht einen Laktoseintoleranz-Selbsttest zu kaufen. Man pustet die Ausatemluft in Röhrchen, schickt diese ins Labor zurück und in wenigen Tagen erhält man das Ergebnis.
    Denn über Blut kann man das ja wohl nicht feststellen.
    Oder man lässt einfach mal für eine Woche Laktosehaltiges weg. Schnittkäse kannste normal essen, Butter auch. Den Rest entweder laktosefrei kaufen oder weglassen. Wirst ja sehen, ob irgendwas besser wird. Manchmal liegt es auch nur an der Menge: Löffelchen Quark funktioniert, der 200 g Joghurt aber nicht mehr.

  4. #14

    Standard AW: Ärztin meint ÜD

    Zitat Zitat von Schlomis Muddi Beitrag anzeigen
    Oder man lässt einfach mal für eine Woche Laktosehaltiges weg. Schnittkäse kannste normal essen, Butter auch. Den Rest entweder laktosefrei kaufen oder weglassen. Wirst ja sehen, ob irgendwas besser wird. Manchmal liegt es auch nur an der Menge: Löffelchen Quark funktioniert, der 200 g Joghurt aber nicht mehr.
    Ich esse jeden Morgen Haferflocken mit 200ml Milch und das gg ca 6:30Uhr.
    Ab ca 10uhr beginnen Blähungen.
    Keine Ahnung was das soll.
    Mom weiß ich auch nicht mehr weiter.
    Kalte Hände und Füße, leichten Haarausfall und üble Laune.
    Könnte auch pms sein.
    Nervig alles.

    Aber ja mit der Abstinenz von laktose wäre ne gute Möglichkeit. Zusätzlich braucht mein Hirn aber halt auch den klinischen Beweis. Hmmmm... LG

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.561

    Standard AW: Ärztin meint ÜD

    Das hört sich schon nach einem Zusammenhang mit Essen an.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.213

    Standard AW: Ärztin meint ÜD

    Keine Ahnung was das soll.
    Mom weiß ich auch nicht mehr weiter.
    Mach halt mal ein paar Tage Haferflocken mit laktosefreier Milch.
    Wenn das nichts bringt, Hirse mit laktosefreier Milch.

    Den klinischen Beweis kannst du dir nachher immer noch holen, wenn du ihn dann noch brauchst. Vielleicht passiert aber auch etwas so Eindrückliches, dass du ihn gar nicht mehr brauchst.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.806

    Standard AW: Ärztin meint ÜD

    Mein Vorschlag wäre die Haferflocken weg zu lassen – sind gar nicht so gut verträglich, wie angenommen.
    Hirse übrigens auch.

    Versuch etwas Schonkost mit wenig Zellulose: getoastetes Weißbrot, Butter, Schmelzkäse, Reis, eventuell Kartoffeln; gedämpften Fisch und Hähnchen, wenn du keine Vegetarierin bist, wenig Gemüse und Obst.

    Dein Darm wird dir danken.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.561

    Standard AW: Ärztin meint ÜD

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Mein Vorschlag wäre die Haferflocken weg zu lassen – sind gar nicht so gut verträglich, wie angenommen. Es gibt glutenfreie und die werden auch von der DZG empfohlen, allerdings nur bei stabiler Lage.
    Hirse übrigens auch. Der einzige bekannte Zusammenhang ist Pellagra bei Amaranth aufgrund einer einseitigen Ernährung!

    Versuch etwas Schonkost mit wenig Zellulose: getoastetes Weißbrot (ähem, es gab schon Hinweise und eine Untersuchung auf Zöliakie, das alles kann falsch negativ wegen Fehler in der Diagnostik ausgefallen sein, oder aber es liegt eine ATI, Weizenallergie, Nicht-gluten-indizierte-Weizensensivität vor), Butter, Schmelzkäse (Milch?, gerade ein geschädigter Darm verträgt keine Milch), Reis, eventuell Kartoffeln; gedämpften Fisch und Hähnchen, wenn du keine Vegetarierin bist, wenig Gemüse und Obst (und damit hätten wir den nächsten Mangel, wichtig: Fructosearmes Obst und Gemüse)

    Dein Darm wird dir danken.
    Sorry Donna, da ich selbst Zöliakie habe und mich sehr gut auskenne unter anderem auch beruflich. Kann ich deine Empfehlungen nicht unkommentiert stehen lassen.

    @Katja: Du darfst gerne Fragen rundum Ernährung und Diagnostik fragen.

    • Gerade bei der Zöliakiediagnostik werden viele Fehler gemacht. Falscher Probeort, zu wenig Proben, Karenz vor der Diagnostik.
    • Bei Blutwerten können veraltete nicht spezifische Antikörper getestet worden sein.
    • Ein möglicher IGA-Mangel wurde nicht berücksichtigt, kommt in Unterfunktion häufig vor
    • Postitives Blutergebenis mit einem Vielfachem über dem Referenzbereich und negatives Bisobsie-Ergebnis ist in der Regel trotzdem positiv (Potentielle Zöliakie bei Erwachsenen, bestätigte Zöliakie bei Kindern, aktueller Stand)


    Ich möchte dir auch den Artikel von Prof. Dr. Schuppan dem Forscher für Zöliakie, Reizdarm, Weizensensivität ans Herz legen. https://www.focus.de/gesundheit/erna..._11420949.html

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.806

    Standard AW: Ärztin meint ÜD

    Verzeih mir Janne, aber warum nach Zöliakie suchen, wenn Körner selbst den Darm reizen?

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.07.14
    Beiträge
    1.164

    Standard AW: Ärztin meint ÜD

    Da gebe ich dir recht, Donna. Ich hab auch keine Zöliakie, wurde getestet, vertrage aber Getreide nicht so gut und gerade Hafer eher schlecht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •