Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Umstellung auf neues Euthyrox oder Henning?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    479

    Standard Umstellung auf neues Euthyrox oder Henning?

    Hallo zusammen,
    Ich werde mal mein Profil entmüllen, zu mir so viel:
    Total op 2011
    Einstellung aktuell mit 131 t4 Euthyrox alt und ca 15 T3 (1/4-1/6-1/4-1/6 alle 6 h). 87 kg bei 168 cm. Sportstudio hat zu, aber ich walke gern u arbeite halbtags.
    Blutwerte waren zuletzt um 8 ohne Einnahme

    Tsh 0 (schon ewig wg Thybon)
    Ft4 1,2 (0,7-1,6)
    Ft3 3,1 (2,2-4,4)

    Ich habe erste WEchseljahresbeschwerden in Form starker Blutungen, Unruhe u Schlafstörungen zyklusabgängig. In den letzten 2 Zyklen habe ich ca 5 mg Progesteron in der 2. Hälfte geschmiert, auf Anraten meiner Gyn hätten es 20-40 sein sollen. Da ich leichte üf Symptome schon bei 5 mg bekommen hatte , habe ich t4 auf 125 gesenkt. Vertrage ich aktuell gut, auch in den Tagen ohne Prog.

    Nun habe ich noch 1 Blister t4 Euthyrox alt, muss umsteigen. Ich dachte, solange es mir gut geht, tu ich das jetzt. Nicht dass mich in 4 Wo die Grippe erwischt und dann muss ich im Infekt umstellen....und Prog kann ich ja dann nochmal weglassen.

    Ich hab jetzt die 125 plus 15 t3 seit 3 Tagen (!) in der neuen Formulierung. Ich bin jeden Tag unruhiger, heute nacht mit Herzklopfen und innere Unruhe. Hab extrem wenig schlafen können. Auch andere ÜF Symptome (Ungeduld, Bewegungsdrang, Herzstolpern, elektr Gefühl im Körper) stellen sich ein.

    Tja. Mein Hausarzt meinte, wenns nicht gut klappt, soll ich nicht lang fackeln, dann stellt er mich auf Henning um. Ich google seit Wochen, Henning wäre aber wohl auch ne Dosiserhöhung? Wieviel würdet ihr da nehmen?

    Ich höre dass viele Ärzte dennoch lieber auf Henning umstellen als mit Euthyrox rumfrickeln, hat das nen Grund?
    Was würdet ihr machen? Ich muss jetzt erstmal deutlich runter, so halt ich das nicht aus. Gibt es schon Faustregeln, um wieviel? Wenn ich schon nach 3 Tagen schlaflos bin, bin ich ja schon arg neben meiner Dosis...?
    Danke, falls jemand hilft!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.709

    Standard AW: Umstellung auf neues Euthyrox oder Henning?

    gib mal in die Suche neues Euthyrox ein, da findest Du sehr viele Berichte zu diesem Thaema, hauptsächlich im Unterforum sonstiges zu HT und MB.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    479

    Standard AW: Umstellung auf neues Euthyrox oder Henning?

    Ok supi, früher funktionierte die Suche nicht so, aber jetzt isses gut. Tja. Klingt nach Henning beantragen... schade, hab schon nen schönen Vorrat gehamstert... danke!

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.261

    Standard AW: Umstellung auf neues Euthyrox oder Henning?

    Ich höre und lese von sehr vielen, dass ca. 10 % senken reicht.

    Wer nicht reduzierte, bekam öfter Probleme, besonders Hochdosis-Leute.

    Wenn du zu Henning wechselst, ist das nicht "sicherer" oder anders, wie wenn du zu Euthyrox Neu wechselst, beides neu. Außer dass es bei Letzterem immerhin vielfach Erfahrung mit dem Senken gibt (und eben auch mit dem Nichtsenken, die schlechteren Erfahrungen).

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    479

    Standard AW: Umstellung auf neues Euthyrox oder Henning?

    Ok, ich hab gestern die Abenddosis 25 ug LT von insgesamt 125 ausgelassen und auch t3 von ca 16 auf 10 reduziert. Damit ging es erstaunlich gut durch die Nacht und den heutigen Tag. Fühlt sich insgesamt sogar besser und irgendwie ruhiger an. Früher unvorstellbar, ich wäre in wenigen Stunden in Schwindel und Angst gekippt.
    Jetzt gehe ich auf 112 tgl und hoffe, dass es das evtl schon war... auf jeden Fall hat sich die Lage erstaunlich schnell beruhigt. Ich werde weitersehen und erstmal dabei bleiben. Ich berichte, vielleicht hilft es jemandem!!!

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    29.12.05
    Beiträge
    147

    Standard AW: Umstellung auf neues Euthyrox oder Henning?

    Hallo,

    ich habe leider große Probleme bei der Umstellung.
    Ich habe beim neuen Euthyrox Atmeprobleme bekommen (ich habe nur noch flach geatmet). Dann war das neue Euthyrox nicht in einer niedrigeren Dosis lieferbar und ich bin auf L-Thyroxin umgestellt worden.
    Damit hatte ich noch schlimmere Atembeschwerden. (Gefühl Atmen sei anstrengend und das Brustbein tat weh)
    Umstellen auf Ratiopharm. Auch wieder Atemprobleme.
    ICh bin echt angenervt und weiß nicht was ich tun soll....ich nehme im Moment Euthyrox 75 alt . Nehme damit 25 zu wenig. Aber damit gehts mir tausend mal besser wie unter allen andern Medikamenten. Habe noch für ca. 50 Tage. Es bleibt Kurzatmigkeit, die ich vorher nicht hatte. Habe Angst, daß ich mir einen Herzschaden zugezogen habe durch die schlimmen Angina pectoris Symptome bei L-Thyroxin.
    Ich bin echt sauer auf Merck.

    Viele Menschen haben aber gar keine Probleme mit der Umstellung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •