Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Beruhigt mich mal ...

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    479

    Standard Beruhigt mich mal ...

    Hallo,
    Ich bin totaloperierte MBlerin und mit 2x tgl Thyroxin und 4x tgl Thybon eingestellt.
    Ab und zu krieg ich gerade die leichte Unruhe, weil ich darüber nachgrüble, was mir im Fall einer schwereren Krankheit - was auch immer und wann auch immer - drohen würde. Wer von euch weiss, wo kriegt man denn im Fall einer Beatmung z.B. seine Hormone her? In die Vene dürfte das ja eine massive Dosisänderung ergeben...?
    Danke

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.675

    Standard AW: Beruhigt mich mal ...

    Ist denn eine schwere Erkrankung in Aussicht? Und selbst, wenn es soweit kommt, gibt es da bestimmt auch eine Lösung. Die Ärzte werden Dich schon nicht ohne SD-Hormone lassen, wenn sie wissen , dass Du keine SD hast.
    Genieße den schönen Frühling und versuche Dich positiv abzulenken.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.06.06
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.469

    Standard AW: Beruhigt mich mal ...

    Ich weiß nicht, ob ich Dich beruhigen kann, ich kann Dir aber erzählen, wie es damals bei meinem Vater ablief.

    Mein Vater war auch totaloperiert, hat Novothyral genommen. Er lag drei Wochen im künstlichen Koma (2007) und ich hab damals auch die Ärzte im KH nach der SD-Hormonversorung gefragt. Erst wurde es abgetan, weil es wichtigere Probleme gäbe (stimmte zu Beginn definitiv auch), dann wurde mir gesagt, dass es keine Möglichkeit gibt Thyroxin intranvenös zu verabreichen. Das hab ich widerlegen können, dann wurde mir gesagt, dass es kein passendes Trijodthyronin (Thybon) gibt. Auch da konnte ich (mithilfe meines Apothekers und einem Privatrezept des HAs meines Vaters) eine Quelle finden, es zu bestellen und hab es dann selbst ins KH gebracht.

    Alles in allem war es ein ziemlicher Kampf das durchzusetzen, d.h. wenn Du Befürchtungen dieser Art hast, würde ich vor allem danach schauen, dass Du jemanden hast, der Bescheid weiß, der das im Fall der Fälle für Dich entsprechend durchsetzen kann, dass Du weiterhin mit Schilddrüsenhormonen versorgt wirst. Die Auswirkung einer Dosisänderung ist so gesehen, das kleinste Problem, was einen da beschäftigen wird.

    Meine ebenfalls durchsetzungskräftige Schwester weiß Bescheid (hat das damals ja auch mitbekommen). Ich habe es zusätzlich zur Sicherheit in meiner Patientenverfügung vermerkt, wobei ich nicht weiß, ob das tatsächlich einen Einfluss hat.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von I-Maa
    Registriert seit
    31.10.11
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.412

    Standard AW: Beruhigt mich mal ...

    Ich hatte es mal bei meiner HÄ angesprochen, sie meinte das es gemörsert über eine Magensonde verabreicht wird.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    479

    Standard AW: Beruhigt mich mal ...

    Danke, das sind sehr gute Ideen! Das hat mir sehr geholfen!!! Ich bin nicht krank, aber mein Kampf um eine gute Einstellung hinterlässt halt Spuren. Und ich denke, dass ein Körper unter mega Stress eher mehr Hormone braucht als weniger. Zumindest musste ich 2018 bei einer echten Grippe mit 40 Fieber Thybon 3 Tage lang von 20 auf 40 erhöhen, sonst lag ich wie im Koma. Nach den Zusatzdosen konnte ich aufstehen und mich versorgen. Wenn das Ärzte nicht wissen, finde ich es eben beängstigend!
    Danke euch.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.063

    Standard AW: Beruhigt mich mal ...

    Du vergißt dabei aber, dass "normale" Patienten mit Grippe keine Schilddrüsenhormone geschweige denn Thybon nehmen um krabbeln zu können. Die liegen normalerweise im Bett und es würde keiner auf die Idee kommen, dass das nicht normal wäre. Du hast Dich damit hochgepuscht, aber der Körper hätte das so nicht gewollt und tut das auch nicht. Er will sich erholen.
    LG

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    479

    Standard AW: Beruhigt mich mal ...

    Amaryllis,
    Mein Nuk hat mir das geraten. Von pushen war keine Rede. Ich hab besinnungslos an die Decke gestarrt, konnte mich nicht bewegen, es war sehr eigenartig. Wie im Wachkoma. Ich hab mich an die Worte meines Nuk, dass ich bei Fieber irgendwann froh sein werde über Thybon, erinnert. Damals hab ich dann kurz aufstehen und einen Tee machen und aufs WC gehen können, dann lag ich wieder. Von aufgeputscht keine Rede.
    Mein Nuk sagte mir, dass der Tsh bei Infekten stark ansteigt und somit wird ja wohl mehr verbraucht? Das passt ja auch zu den subj oft wesentlich längeren Erholungszeiten von SD Patienten.
    Ich hatte damals eine sehr schlechte Darmflora und hatte auch wesentlich mehr t4 als heute (160 hat mir mal kaum was ausgemacht, ich flippe heute bei 137!). Ich kann also nur jedemabraten, mein Schema zu kopieren!!!! Aber es kann dennoch sein, dass der t3 Bedarf bei schweren Infekten leicht erhöht ist. Vielleicht such ich mal Studien dazu...
    Liebe Grüsse

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.959

    Standard AW: Beruhigt mich mal ...

    Zitat Zitat von Schnarchkatze Beitrag anzeigen
    Aber es kann dennoch sein, dass der t3 Bedarf bei schweren Infekten leicht erhöht ist
    Nicht wirklich Schnarchkatze. Bei Infekten wird vielmehr im betroffenen Gewebe der Stoffwechsel/die Umwandlung zurückgeschraubt. Andere Prioritäten.

    Ich kann also nur jedem abraten, mein Schema zu kopieren!!!!
    eher schon, ja

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •