Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Reduzierung L-Thyroxin und Thybon

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.20
    Beiträge
    13

    Standard Reduzierung L-Thyroxin und Thybon

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin neu im Forum. Ich habe Hashimoto seit vielen Jahren. Ich schmiere seit ein paar Monaten Progesteron. Vor zwei Wochen habe ich neue Werte machen lassen.

    Tsh: 0,01
    ft3: 5,36 (3,00-5,40 pmol/l)
    ft4: 16,3 (10,2-17,9 pmol/l)

    Meine Beschwerden:

    Unruhe
    hoher Puls
    Erschöpfung
    Muskelbeschwerden
    Angst
    Und starker Druck auf die SD

    Ich nahm bis dahin Lt 112,5 und Thyvon 10.

    Ich habe daraufhin Thybon um 2,5 gesenkt und nach ein paar Tagen noch einmal um 2,5.
    Ich habe mich immer noch in ÜF gefühlt und jetzt noch einmal nach paar Tagen lt um 6,25 gesenkt.
    Was meint ihr? War das ok so?

    lg

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.589

    Standard AW: Reduzierung L-Thyroxin und Thybon

    Zitat Zitat von Marga Heinz Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin neu im Forum. Ich habe Hashimoto seit vielen Jahren. Ich schmiere seit ein paar Monaten Progesteron. Vor zwei Wochen habe ich neue Werte machen lassen.

    Tsh: 0,01
    ft3: 5,36 (3,00-5,40 pmol/l)
    ft4: 16,3 (10,2-17,9 pmol/l)

    Meine Beschwerden:

    Unruhe
    hoher Puls
    Erschöpfung
    Muskelbeschwerden
    Angst
    Und starker Druck auf die SD

    Ich nahm bis dahin Lt 112,5 und Thyvon 10.

    Ich habe daraufhin Thybon um 2,5 gesenkt und nach ein paar Tagen noch einmal um 2,5.
    Ich habe mich immer noch in ÜF gefühlt und jetzt noch einmal nach paar Tagen lt um 6,25 gesenkt.
    Was meint ihr? War das ok so?

    lg
    Hallo Marga,
    Ja, ich denke, das ist erstmal gut so. Das du überdosiert warst, ist ganz eindeutig. Insofern ist das ja beruhigend zu wissen. Also das es dir nicht gut geht, hat klare Gründe und da kann man was tun. Jetzt würde ich auch paar Wochen abwarten, ob es passt und dann auch nochmal Werte machen lassen.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.20
    Beiträge
    13

    Standard AW: Reduzierung L-Thyroxin und Thybon

    Vielen Dank für deine Antwort. Ja ich werde jetzt mal abwarten.
    Bin immer noch ein wenig erschöpft.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.20
    Beiträge
    13

    Standard AW: Reduzierung L-Thyroxin und Thybon

    Achse Thybon habe ich vorher knapp 20 Stunden nicht genommen.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.20
    Beiträge
    13

    Standard AW: Reduzierung L-Thyroxin und Thybon

    So heute wieder einen fiesen Druck auf der Schilddrüse und ein wenig Schwindel. Meint ihr ich sollte noch mehr reduzieren? Mein Puls ist auch wieder höher.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.093

    Standard AW: Reduzierung L-Thyroxin und Thybon

    Nach Tagesbefinden dosieren funktioniert nicht. ÜF-Symptome können noch deutlich länger nachhängen.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.20
    Beiträge
    13

    Standard AW: Reduzierung L-Thyroxin und Thybon

    Ne das hab ich auch nicht vor. Ich habe am meisten Thybon gesenkt, jedesmal nach Einnahme versteift mein Körper, Druck in der SD und Puls geht hoch. Nehme Thybon seit 5 Jahren und seit ich Progesteron schmiere, gehen die Werte hoch.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.080

    Standard AW: Reduzierung L-Thyroxin und Thybon

    Sollte es so sein, dass fT4 bei Dir auch noch ansteigt mit weniger T3, dann war die Minisenkung beim LT wahrscheinlich viel zu wenig. Beim fT3 nach der Karenzzeit noch einen so hohen fT3 zu haben, spricht auch für ziemlich heftige ÜD. Also alles in allem ist senken bei allen beiden Hormonen richtig, nur wie viel, kann Dir keiner sagen.
    Wenn Du tatsächlich diesen Zusammenhang zwischen T3-Einnahme und neuerlichem Auftreten von Symptomen hast, würde doch aber nichts dagegen sprechen, das T3 erstmal ganz weg zu lassen.
    Im Grunde ist im Moment alles Glaskugel. Dir bleibt leider nur, auf eine halbwegs aushaltbare Dosis zu senken, um die Zeit bis zur nächsten möglichen BE zu überbrücken. Dann hättest Du einen neuen Anhaltspunkt.
    LG

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.20
    Beiträge
    13

    Standard AW: Reduzierung L-Thyroxin und Thybon

    Vielen Dank. Ja es ist so mühsam anstrengend. Ich habe das Gefühl mein Körper möchte es nicht mehr. Ich habe sehr viel getan für die Leber, Nebennieren usw. Seitdem steigen die Werte. Meine SD ist mini, aber arbeitet anscheinend wieder besser. Dann las ich es jetzt mal weg und schaue wie es weiter geht.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    454

    Standard AW: Reduzierung L-Thyroxin und Thybon

    Nimmst du täglich Progesteron? Mich würde interessieren ob du das Gefühl in der 1. ZH ohne PG auch hast.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •