Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Über- dann Unterfunktion bei gleicher Medikation

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.07
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    38

    Standard Über- dann Unterfunktion bei gleicher Medikation

    Hi,
    Folgendes ist mir passiert:
    Ich war beim meinem Nuc, der machte ne BE, Ergebnisse sollten zu meiner HÄ geschickt werden und die würden mich anrufen wenn ich was verändern sollte.
    Kam kein Anruf, ich veränderte nix.
    5wochen später bei der HÄ, wieder BE.
    Ich kam 3 Tage drauf und holte meine Ergebnisse ab und fragte auch nach den Ergebnissen vom Nuc, die ich sofort in Kopie ausgehändigt bekam.
    Hier stand nun drauf, dass ein Telefonanruf nicht geklappt hatte und ich unbedingt reduzieren soll.
    Bei den neuen Ergebnissen war ich aber in der Unterfunktion, meine HÄ empfahl die Erhöhung.

    Wie kann das sein?
    BE immer nüchtern ohne Medis.
    Absolut gleiche Einnahme in der Zwischenzeit.
    Ich bin verunsichert und hab nun alles (LT und Thybon) abgesetzt.
    Ich weiss, das ist auch nicht sinnvoll.
    Nun will ich wieder starten.
    Aber eigentlich erst verstehen, wie das sein kann, das die Ergebnisse so krass unterschiedlich sind.
    Arzt fragen ... Ja, hab ich schon. Die Antwort war, jetzt erhöhen wir Mal und gucken dann in 6 Wochen wieder...

    Ich hab einfach kein Vertrauen mehr.

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.18
    Beiträge
    188

    Standard AW: Über- dann Unterfunktion bei gleicher Medikation

    Wo waren denn die Werte genau? Evtl. wurde etwas verwechselt? Einfach absetzen ist jedenfalls ziemlicher Quatsch.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.152

    Standard AW: Über- dann Unterfunktion bei gleicher Medikation

    Interessant wär neben den genauen Zahlen auch zu wissen, wie lange vor der ersten BE du die gleiche Dosis schon genommen hast.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.07
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    38

    Standard AW: Über- dann Unterfunktion bei gleicher Medikation

    Circa ein Jahr genau diese Dosierung, davor warens 25 LT mehr

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.152

    Standard AW: Über- dann Unterfunktion bei gleicher Medikation

    Okay, dann ist es wohl kein Umstellungsphänomen. Dann warten wir mal auf die Zahlen.

    Anfangen würde ich trotzdem gleich wieder, besser wird's nicht. Wenn du länger als nur wenige Tage pausiert hast, wieder einschleichen.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.07
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    38

    Standard AW: Über- dann Unterfunktion bei gleicher Medikation

    Entschuldigt, ich war im Krankenhaus und danach ging´s mir leider nicht so gut, dass ich an den PC konnte, daher erst jetzt die Werte:

    Labor 17.06.19 beim NUK
    TSH 0,29 uLE/ml (0,3-3,5)
    FT3 4,45 pmo/l (3,8-8,5)
    FT4 9,91 pmol/l (10,2-22,5)
    TPO <30 E/ml (<50)
    TRAK <1 lE/l (<1,5)
    Calcitonin 3,51 pg/ml (0,0-10,0)
    hTG 7,09 ng/ml (2,0-70.0)
    hTG Wiederfindung 117% (70-130)

    17.09 Labor bei meiner Hausärztin, hab eben erst gesehen, dass die ja keine FT3 und FT4 Werte genommen hat... ich weiss, ist suboptimal... aber ist so.
    TSH 3,60 mU/l (0,27-4,20)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.400

    Standard AW: Über- dann Unterfunktion bei gleicher Medikation

    Die Werte sind ja vom September. Ich würde jetzt erst einmal neue machen lassen.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.152

    Standard AW: Über- dann Unterfunktion bei gleicher Medikation

    Jedenfalls sieht man, dass die Empfehlung des Nuk offenbar ausschließlich auf dem TSH beruht hat und der fT4 vollkommen ignoriert wurde. Der sprach ganz und gar nicht für Überfunktion, im Gegenteil. Was damals passiert ist, kann man nur spekulieren; ohne Information von dir zum Befinden damals und zum sonstigen Kontext natürlich erst recht. Vielleicht war nur das Thybon zu viel und das LT zu wenig. Natürlich ist auch ein Messfehler eine von mehreren Optionen. Nachtesten war damals also sicher sinnvoll.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •