Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Warum treten bei einem zu hohen T4 Spiegel Symptome auf?

  1. #1

    Standard Warum treten bei einem zu hohen T4 Spiegel Symptome auf?

    Hallo liebe Forengemeinde,

    hier mal einige Fragen an die Experten:

    Warum treten bei einer Überdosierung von T4 (bei Monotherapie) oftmals Symptome auf, wie bei einer Hypothyreose? (So ist es ja auch im Beipackzettel beschrieben).

    Und zwar in dem Fall, dass der fT4 Spiegel erhöht (über den Normalwerten) ist, und der fT3 Wert sich noch innerhalb der Norm befindet.

    Theoretisch ist es doch gar nicht möglich, dass allein durch einen erhöhten fT4 Spiegel Überfunktions-Symptome auftreten, denn überall wird gesagt, dass das T4 ja nur ein Speicherhormon und inaktiv sei und erst dann wirksam wird, wenn ein Jod-Atom abgespalten wurde und es zu fT3 konvertiert wurde.

    Wie ist das zu verstehen?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.10.11
    Beiträge
    927

    Standard AW: Warum treten bei einem zu hohen T4 Spiegel Symptome auf?

    Zitat Zitat von Freak of Nature Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Forengemeinde,

    hier mal einige Fragen an die Experten:

    Warum treten bei einer Überdosierung von T4 (bei Monotherapie) oftmals Symptome auf, wie bei einer Hypothyreose? (So ist es ja auch im Beipackzettel beschrieben).

    Und zwar in dem Fall, dass der fT4 Spiegel erhöht (über den Normalwerten) ist, und der fT3 Wert sich noch innerhalb der Norm befindet.

    Theoretisch ist es doch gar nicht möglich, dass allein durch einen erhöhten fT4 Spiegel Überfunktions-Symptome auftreten, denn überall wird gesagt, dass das T4 ja nur ein Speicherhormon und inaktiv sei und erst dann wirksam wird, wenn ein Jod-Atom abgespalten wurde und es zu fT3 konvertiert wurde.

    Wie ist das zu verstehen?
    Ich meine mal iwo gelesen zu haben, dass ein hoher FT4 zu einer geringeren Sensibilität der Hormonrezeptoren im Zellkern führt, bzw. ein unphysiologisches Ft3/FT4-Verhältnis die Deiodinasen in der Zelle runterreguliert und somit die Versorgung mit T3 in der Zelle sinkt. Hab aber jetzt keine Quelle parat, vll. hat da jemand nen Link dazu? War selber auf der Suche danach.

  3. #3

    Standard AW: Warum treten bei einem zu hohen T4 Spiegel Symptome auf?

    Ich bin natürlich auch schon auf die Suche gegangen, um herauszufinden, was T4 eigentlich in unserem Körper bewirkt, außer dass es als Speicher dient zur T3 Umwandlung.

    Im Beipackzettel von Novothyral (allerdings ein Kombi-Präparat) steht unter dem Abschnitt "Pharmakodynamische Eigenschaften", dass Levothyroxin, also T4, ca. fünfmal schwächer wirksam sei als Liothyronin (T3). Das würde ja bedeuten, dass Levothyroxin tatsächlich auch eine "eigenmächtige" Wirkung haben muss, auch wenn diese eben 5x schwächer ist.

    Bei einem nur geringfügig erhöhtem fT4 Wert im Blut (bei aber noch normalem fT3), treten aber ja bei vielen Menschen schon sehr heftige Überdosierungs-Reaktionen auf.

    Jedenfalls kann es nicht sein, dass das reine T4 keine oder sehr schwache Auswirkungen auf den Organismus hat, wie immer gesagt wird. So "inaktiv" kann es also auch nicht sein, wie immer behauptet wird. Ansonsten wäre ein erhöhter fT4 Spiegel nicht unbedingt ein Grund zum Senken der Dosis, wenn dieser keine Symptome auslöst (was ja auch vorkommt).
    Diese Dinge widersprechen sich, und ich bin sehr neugierig geworden, was ein das T4 an sich für Wirkungen bzw. Funktionen hat, außer als reines Speicherhormon zu dienen.

    Wenn jemand noch etwas dazu sagen kann oder Quellen angeben kann, wo man darüber lesen kann, wäre ich sehr dankbar.

  4. #4

    Standard AW: Warum treten bei einem zu hohen T4 Spiegel Symptome auf?

    Hallo. Ich kann dir leider nur mit meiner Erfahrung dienen. Keine Quellenangaben.
    Ich hatte 2 Jahre immer einen ft4 von 1.3 / 1.4 . Dann auf einmal wurde mein befinden schlechter. Schwach. Fertig. Erschöpft. Am Anfang meiner schlimmen Zeit hatte ich dann einen ft4 von 1.5.

    Ich denke, wie auch hier gesagt wurde, dass ich den hohen ft4 nicht vertragen hab.

    Blöderweise kam die Erkenntnis erst nachdem ich mich durch novothyral und thybon gequält hab. Das war noch schlimmer.

    Ich hoffe du bekommst noch Quellenangaben. Finde es sehr interessant.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.657

    Standard AW: Warum treten bei einem zu hohen T4 Spiegel Symptome auf?

    Zitat Zitat von Freak of Nature Beitrag anzeigen
    Jedenfalls kann es nicht sein, dass das reine T4 keine oder sehr schwache Auswirkungen auf den Organismus hat, wie immer gesagt wird. .
    Das wird eigentlich nicht immer gesagt, nicht in dieser Form :-). Man kann T4 und T3 nicht voneinander getrennt betrachten. Siehe:

    Zitat von Julie22:

    Bei zu viel T4 steigt nicht nur ft4, sondern auch gesamt-T4 und T3. Es liegt kein erniedrigtes T3 vor, zumindest nicht auf den Gesamtstoffwechsel bezogen, denn du musst ja auch das zelluläre T3 miteinbeziehen, das sich gar nicht messen lässt.

    Grundsätzlich gilt, je mehr Substrat, desto mehr Produkt entsteht, also je mehr T4, desto mehr T3. Das niedrigere ft3 ist lediglich der Versuch das zu hohe T4 abzufedern, sodass es zu keinem weiteren Anstieg des T3 kommt, dabei kommt es aber auch zu keinem Abstieg des T3, sodass UF Symptome entstehen könnten.

    3. Viele Zellen exprimieren die D2 Dejodase, die ausschließlich in ft3 umwandeln, nicht rt3. Darunter sind Herz, Muskeln, Nervensystem.
    Hier gilt umso mehr, je mehr Substrat, desto mehr Produkt.
    Der ft3 Spiegel im Blut entsteht hauptsächlich aus der Dejodierung in Leber und Niere und zwar durch die D1 Dejodase, die sowohl in ft3 wie rt3 umwandelt. Hier kann ft3 bei steigendem T4 also fallen, weil stattdessen in rt3 umgewandelt wird.

    Das ist der Grund, warum der Ft3 Spiegel im Blut nicht die zelluläre T3 Konzentration wiederspiegelt.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    467

    Standard AW: Warum treten bei einem zu hohen T4 Spiegel Symptome auf?

    T4 ist eben nicht „nur“ ein Speicherhormon, sondern zu einem Teil -zwar geringer als T3, aber trotzdem - auch stoffwechselaktiv.

  7. #7

    Standard AW: Warum treten bei einem zu hohen T4 Spiegel Symptome auf?

    Hallo, danke für die interssanten Antworten.

    Dass man T4 und T3 immer im Zusammenhang betrachten muss, leuchtet mir ein. Sowieso hängt im Körper ja eins vom anderen ab, wobei viele Zusammenhänge ja leider noch nicht so gut erforscht sind.
    Jedenfalls finde ich die Aussage von Julie22 sehr aufschlussreich. Ich werde mir auch diesen älteren Thread mal durchlesen, danke für den Hinweis dazu panna.

    Das macht zwar eine gute Einstellung nicht unbedingt einfacher, aber es hilft ein bisschen, die Vorgänge besser zu verstehen. Dieses Thema betrifft uns ja mehr oder weniger alle.

    Falls jemand noch weitere Info-Quellen hierzu weiß, nur her damit!

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.657

    Standard AW: Warum treten bei einem zu hohen T4 Spiegel Symptome auf?

    So mal auf die Schnelle, über langfristige Symptome, sozusagen:
    https://blog.endokrinologie.net/vari...bereichs-2702/

    Ansonsten ist die Symptomatik bei TSH-supprimierender T4-Dosis bei SD-Krebslern ausreichend bekannt. Dennoch ist es vernünftiger, das Ganze im Kontext der gesamten Hormonversorgung zu sehen, s. Julie22.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.109

    Standard AW: Warum treten bei einem zu hohen T4 Spiegel Symptome auf?

    Die Einleitung und Kapitel 41.3 besonders interessant.

    https://books.google.de/books?id=bsw...ostase&f=false

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.526

    Standard AW: Warum treten bei einem zu hohen T4 Spiegel Symptome auf?

    Vergiss mal, dass Symptome erst auftreten können, wenn ein Wert über der Norm liegt (oder unter der Norm). Es stimmt nicht.

    Hinzu kommt ja noch, dass die Referenzbereiche sowieso nur eingeschränkt vergleichbar sind. Dann hast du vielleicht in Labor A eine manifeste ÜF und in Labor B eine latente.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •