Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Bitte um Hilfe bei den Blutwerten

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.02.20
    Beiträge
    12

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei den Blutwerten

    Ich dachte man bekommt hier Ratschläge.
    Aber anscheinend muss man sich nur rechtfertigen


    Ich war vielleicht 2 Stunden in einer Schilddrüsenambulanz in einem Krankenhaus, nachdem der Hausarzt bei einer Vorsorgeuntersuchung einen erhöhten Tsh entdeckte. Also ich finde nicht, dass das eine "ungewöhnliche" Geschichte ist, wie du es nennst
    Und nein mein Verlauf dauert nicht Jahre. Ich war in Überdosierung weil man mir geraten hat 100 Thyrex zu nehmen. Und das war zu viel. Aber irgendwo zwischen 50 und 100 habe ich mich toll und "normal" gefühlt. Deswegen versuche ich jetzt durch langsame Steigerungen wieder dorthin zu kommen.

  2. #12
    Gesperrt
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.589

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei den Blutwerten

    Zitat Zitat von Idibe Beitrag anzeigen
    Ich dachte man bekommt hier Ratschläge.
    Aber anscheinend muss man sich nur rechtfertigen


    Ich war vielleicht 2 Stunden in einer Schilddrüsenambulanz in einem Krankenhaus, nachdem der Hausarzt bei einer Vorsorgeuntersuchung einen erhöhten Tsh entdeckte. Also ich finde nicht, dass das eine "ungewöhnliche" Geschichte ist, wie du es nennst
    Und nein mein Verlauf dauert nicht Jahre. Ich war in Überdosierung weil man mir geraten hat 100 Thyrex zu nehmen. Und das war zu viel. Aber irgendwo zwischen 50 und 100 habe ich mich toll und "normal" gefühlt. Deswegen versuche ich jetzt durch langsame Steigerungen wieder dorthin zu kommen.
    Hallo Idibe,
    Mit rechtferigenmüssen hat das nichts zu tun, da verstehst du mich falsch. Aber die Geschichte ist absolut ungewöhnlich. Und man weiß nicht, warum. Sieh, ein bei einer Vorsorge gefundener hoher TSH sagt schlicht gar nichts aus. TSH geht schon hoch, wenn man mal schlecht geschlafen hat oder Stress hat. Also wiederholt ein guter Hauarzt den TSH-Wert. Und wenn er beim zweiten Mal immer noch hoch ist, und der Patient Unterfunktionstypische Symptome hat, bekommt er eine Schachtel LT verschrieben. Man nimmt das dann, und so nach paar Wochen wird man wundersam gesund, einfach wieder fit.
    Du aber wurdest sofort in eine Ambulanz geschickt. Ein TRH-Test ist teuer, anstrengend, unangenehm, auch nicht risikolos. Heute bei den guten Labormöglichkeiten macht man den einfach nicht mehr wegen simplem Verdacht auf Unterfunktion.
    Ich versteh auch nicht, wie ein Verlauf nicht Jahre dauern kann, aber der untersuchende Arzt ist weg, du hast Überdosierung hinter dir, und dich wohl gefühlt mit LT zwischen 50 und 100. Jede Dosis LT braucht mindestens zwei bis drei Monate, um überhaupt richtig anzukommen im Körper.

    Im Endeffekt sagst du uns: Dir gehts total schlecht mit LT bei 62,5. Du hast Hashimoto. Das wars...daraus kann man höchstens Glaskugel lesen. Niemand hier kann dir bei so einer Datenlage sagen, ob du bereits überdosiert bist und einer der Menschen, die einen höheren TSH brauchen. Oder ob du unterdosiert bist und steigern solltest. Und wann und wieso du dich bei LT zwischen 50 und 100 wohlgefühlt hast und warum das jetzt nicht mehr so ist.
    Geändert von Larina (08.02.20 um 10:20 Uhr)

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.02.20
    Beiträge
    12

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei den Blutwerten

    Danke für deine Antwort. Allerdings hilft es mir nicht weiter wenn du meine Angaben in Frage stellst.

    Ich werde den 1. Ratschlag befolgen und in ein paar Wochen eine Blutabnahme machen lassen.

  4. #14
    Gesperrt
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.589

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei den Blutwerten

    Zitat Zitat von Idibe Beitrag anzeigen
    Danke für deine Antwort. Allerdings hilft es mir nicht weiter wenn du meine Angaben in Frage stellst.

    Ich werde den 1. Ratschlag befolgen und in ein paar Wochen eine Blutabnahme machen lassen.
    Idibe, lass das bitte. Ich habe nicht deine Angaben in Frage gestellt, sondern die fehlenden Angaben bemängelt. Was bei Laien ja vorkommen kann, nicht jeder ist gut informiert und nicht jeder muss sich informieren. Nur wenn du hier fragst, hilft es eben nichts, dann kann man nicht ernsthaft antworten, ohne auch nur die Basics zu verstehen.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.094

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei den Blutwerten

    Du aber wurdest sofort in eine Ambulanz geschickt.
    Da Idibe Thyrex nimmt, ist sie vermutlich in Ö daheim. Hier geht man einfach meistens in die SD-Ambulanz eines KH, wenn man zu einem Nuklearmediziner geht. Das ist der übliche Vorgang.

    Ich werde den 1. Ratschlag befolgen und in ein paar Wochen eine Blutabnahme machen lassen.
    Macht Sinn.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.10
    Beiträge
    2.183

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei den Blutwerten

    Larina...du behauptest, Atemprobleme haben nichts mit Hashi zu tun....
    Wie kannst du das so einfach behaupten....lies einfach mal hier im Forum, wie viele damit Probleme haben.

    Ich habe, als ich das neue Euthyrox bekommen habe, fiese Atemprobleme bekommen und....nein meine Werte zeigten keine ÜD

    Und ich kenne Atemprobleme auch....definitiv abhängig von der Dosierung.
    Geändert von Radischen (13.02.20 um 16:11 Uhr)

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.10
    Beiträge
    2.183

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei den Blutwerten

    Idibe.....ich würde jetzt mal 8 Wochen die gleiche Dosis nehmen und dann Werte machen.

    Dann hast du sicher eine bessere Sicht dazu.
    Geändert von Radischen (13.02.20 um 16:12 Uhr)

  8. #18
    Gesperrt
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.589

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei den Blutwerten

    Zitat Zitat von Radischen Beitrag anzeigen
    Larinaa....du behauptest, Atemprobleme haben nichts mit Hashi zu tun....
    Wie kannst du das so einfach behaupten....lies einfach mal hier im Forum, wie viele damit Probleme haben.

    Ich habe als ich das neue Euthyrox bekommen habe, fiese Atemprobleme bekommen und....nein meine Werte zeigten keine ÜD

    Und ich kenne Atemprobleme auch....definitiv abhängig von der Dosierung.
    Kann ich weder hier lesen noch bestätigen. Es gibt Leute, die z. B. psychische Probleme haben und deshalb Atemnot. Und wenn jemand hier gleichzeitig klagt über erhöhte Temperatur und Atemnot, liegt doch wohl ein Zusammenhang nahe. Letztlich aber ging es nicht darum, sondern um das Fehlen jeglicher Basis-Info. Niemand kennt Werte, niemand weiß, warum TRH-Test. Dann wird das eben nix.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.10.11
    Beiträge
    938

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei den Blutwerten

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Kann ich weder hier lesen noch bestätigen. Es gibt Leute, die z. B. psychische Probleme haben und deshalb Atemnot. Und wenn jemand hier gleichzeitig klagt über erhöhte Temperatur und Atemnot, liegt doch wohl ein Zusammenhang nahe. Letztlich aber ging es nicht darum, sondern um das Fehlen jeglicher Basis-Info. Niemand kennt Werte, niemand weiß, warum TRH-Test. Dann wird das eben nix.
    Ich hatte vor LT oft das Gefühl, nicht richtig durchatmen zu können. Bzw. ich konnte nicht richtig durchatmen. War eine Weile sogar auf Asthma-Spray vor dem Sport angewiesen. Das alles verschwand mit der richtigen Dosis LT, bzw. kam als Steigerungssymptom und bei ÜD wieder. Habe das btw schon häufiger als Symptom bei UD/UF mitbekommen von schlecht eingestellten Patienten.

    An der Stelle der Threaderstellerin würde ich mal zumindest 75mcg nehmen. Mit den letzten Werten vom Februar war das FT4 ja an der Unterkante.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.10
    Beiträge
    2.183

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei den Blutwerten

    Larina, dann lies einfach mal nach....und wie gesagt, ich hatte es auch in einem ganz klaren Zusammenhang.
    Und.....nein, es hatte nichts, aber auch gar nichts mit der Psyche zu tun.
    Geändert von Radischen (13.02.20 um 16:10 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •