Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: Umstieg Kombitherapie auf NDT Erfahrungsaustausch

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.07.15
    Ort
    Hinterm Mond einmal rechts, dann links, das 3 Häuschen auf der Sonnenseite ;)
    Beiträge
    570

    Standard AW: Umstieg Kombitherapie auf NDT Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Sag snooperl, wieso bestellst du nicht einfach Thybon auf Privatrezept in der Apotheke?

    Die Kombis sind auch nur T4+T3, du kannst dir doch die gleiche Dosis mit Thyrex + Thybon zusammenstellen.
    Das war eine grundsätzliche Überlegung, wage ich das Experiment NDT oder nicht. Ich habe von einigen Hashis in meinem Umfeld gehört, dass es beim Befinden angeblich Tag und Nacht ist. Habe mich dann hingesetzt meine Finanzen geordnet und festgestellt ich kriegs hin, also wage ich es.

    Meine Tochter wird auf Thybon umsteigen falls sie Novothyral nicht kriegt, weil ihr allein der Gedanke an Schwein Alpträume beschert.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.608

    Standard AW: Umstieg Kombitherapie auf NDT Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von snooperl Beitrag anzeigen
    Danke für deine Ausführungen.

    Das mit splitten wurde mir eh gesagt, vielleicht hab ich mich dumm ausgedrückt. Ich soll eben 1 Grain über den Tag verteilt nehmen, auf meinem Plan steht ca 1 Woche, dann 1 1/2 ca 1 Woche, dann 2 Grain. Ich "darf" wenn ich glaube ich brauchs bis 2 1/2 gehen, mit dem Hinweis meines Arztes ich kenn meinen Körper eh recht gut und bau keinen zu grossen Mist (habe mit T3 auch freie Hand beim "spielen" gehabt)

    Basaltemp hab ich schon früher immer wieder gemessen. Mund ist mir klar, aber wo ist BD?

    NN sollte alles passen, meine zu niedrigen Cortisolwerte vor 1/2 Jahr hatten eine ganz andere Ursache (auf die wir dann durch reinen Zufall gekommen sind)

    Mängel hab ich auch alle aufgefüllt.
    Also wenn Du erst nur 1 Grain nimmst würde ich trotzdem splitten. Empfohlen wird nicht mehr als 12 Stunden Abstände. Manche splitten sogar dreimal. Ich würde aber bei 2 Grain erst BE machen, wenn Du nicht unbedingt eine UD hast. NDT fühlt sich etwas anders an als Novo oder Thybon. Ich denke auch, dass ungefähr 2 1/2 Grain brauchst wenn Dein Darm in Ordnung ist. Trotzdem würde ich erst lieber etwas vorsichtiger machen. Manche haben damit ein neues Leben, aber keine Garantie, dass bei Dir auch so wird.
    Vitalstoffe müssen natürlich aufgefüllt werden, sonst klappt es nicht immer. Viel Glück !

    Ganz liebe Grüße
    Peter

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.07.15
    Ort
    Hinterm Mond einmal rechts, dann links, das 3 Häuschen auf der Sonnenseite ;)
    Beiträge
    570

    Standard AW: Umstieg Kombitherapie auf NDT Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Also wenn Du erst nur 1 Grain nimmst würde ich trotzdem splitten. Empfohlen wird nicht mehr als 12 Stunden Abstände. Manche splitten sogar dreimal. Ich würde aber bei 2 Grain erst BE machen, wenn Du nicht unbedingt eine UD hast. NDT fühlt sich etwas anders an als Novo oder Thybon. Ich denke auch, dass ungefähr 2 1/2 Grain brauchst wenn Dein Darm in Ordnung ist. Trotzdem würde ich erst lieber etwas vorsichtiger machen. Manche haben damit ein neues Leben, aber keine Garantie, dass bei Dir auch so wird.
    Vitalstoffe müssen natürlich aufgefüllt werden, sonst klappt es nicht immer. Viel Glück !

    Ganz liebe Grüße
    Peter
    Ich glaub ich drück mich zu kompliziert aus, klar splitte ich. Ich wollte es mal mit 1/2 morgens und 1/2 nachmittags probieren, wenn nötig hol ich mir noch 1/4 Grain und teils auf 3 mal auf.

    Das mit Vitalstoffe war klar, daher habe ich noch bevor ich das ganze überhaupt mit meinem Arzt besprochen habe eine Vollblutanalyse machen lassen, und das erste mal in meinem Leben waren ALLE spurenelemente im Normbereich, paar werd ich noch weiter aufstocken, aber hey ich bin mal dort wos hingehört nach Jahren

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.608

    Standard AW: Umstieg Kombitherapie auf NDT Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von snooperl Beitrag anzeigen
    Ich glaub ich drück mich zu kompliziert aus, klar splitte ich. Ich wollte es mal mit 1/2 morgens und 1/2 nachmittags probieren, wenn nötig hol ich mir noch 1/4 Grain und teils auf 3 mal auf.

    Das mit Vitalstoffe war klar, daher habe ich noch bevor ich das ganze überhaupt mit meinem Arzt besprochen habe eine Vollblutanalyse machen lassen, und das erste mal in meinem Leben waren ALLE spurenelemente im Normbereich, paar werd ich noch weiter aufstocken, aber hey ich bin mal dort wos hingehört nach Jahren
    Eisen, Vitamin D, Magnesium, B12 sind die wichtigste, aber möglich mittig.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.07.15
    Ort
    Hinterm Mond einmal rechts, dann links, das 3 Häuschen auf der Sonnenseite ;)
    Beiträge
    570

    Standard AW: Umstieg Kombitherapie auf NDT Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Eisen, Vitamin D, Magnesium, B12 sind die wichtigste, aber möglich mittig.
    Eisen und B12 sind schön hoch, D ist bei 45 was für mitten im Winter bei mir auch schon hammermässig ist und Magnesium ist mittig, das fülle ich aber weiter auf, da ich dadurch dass ich (wenn ich nicht wie gerade eben lauter Kranke zuhause habe und selber rumkränkel) viel Sport betreibe, und da natürlich einen guten Polster brauche.

  6. #16
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    31.03.17
    Beiträge
    105

    Standard AW: Umstieg Kombitherapie auf NDT Erfahrungsaustausch

    Hi snooperl

    Auf die Gefahr hin, dass es deine Entscheidung nicht unbedingt vereinfacht, würde ich dir aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen von einem Umstieg auf "NDT-only" (also nur NDT ohne zusätzliches T4) abraten. Der T3-Anteil in den natürlichen Schweinehormonen ist um ein vielfaches Höher als er im menschlichen Körper anzutreffen ist. Man kann meiner Meinung nach NDT durchaus nehmen, die meisten brauchen aber noch einen Teil synthetisches T4 dazu um ein physiologisches Verhältnis von T4 zu T3 zu erlangen. Der Wechsel auf NDT-only bringt zudem ein riesiges Chaos mit sich, was sehr sehr lange dauern kann, bis es sich wieder einigermassen beruhigt. Falls dann der T3-Anteil für deinen Körper nicht passen sollte, hast du ein riesiges Durcheinander angerichtet, das am Ende nichts Positives mit sich bringt.

    Zum Thema Beschaffung gilt es zu sagen, dass der Rohstoff ziemlichen Schwankungen unterworfen ist und teilweise monopolisiert wird - soll heissen, die Rohstoffproduzenten erhöhen auch gerne mal willkürlich die Preise, was dann auch Compounding-Apotheken (bspw. in Deutschland) irgendwann dazu zwingt, die Preise für den Endkunden zu erhöhen (in meinem Fall bspw. im vergangenen Jahr so geschehen, als das selbe Produkt plötzlich das Doppelte kostete). Von einem Bezug direkt aus den USA würde ich dir grundsätzlich abraten, dieser ist noch unsicherer bezüglich Verfügbarkeit.

    Die ganze Diskussion bezüglich Nebennieren und NDT-Steigern habe ich auch eine Zeit lang verfolgt, bin heute aber der Meinung, dass das in die alternativ-medizinische Ecke gehört (manchmal auch einem negativen Placebo-Effekt oder einer psychosomatischen Komponente entspricht) und völlig aufgebauscht wurde - sowohl von Patienten als auch in erster Linie von den selbsternannten "NDT-Cracks" aus Übersee.

    Wenn du also den Ärger mit dem Bezug von Novothyral umgehen möchtest, so würde ich dir, wie andere hier es bereits getan haben, auf einen Umstieg auf T4 und T3 in Form eines synthetischen T4-Präparats + Thybon raten. Eine Kombi von NDT und syntethischem T4 bringt immer das Problem mit sich, dass wenn du den T3 Anteil verringern möchtest, du automatisch auch immer am T4 Anteil schraubst. Aus eigener Erfahrung richtet das sehr viel Chaos an im Körper und es dauert wesentlich länger, bis sich das Ganze wieder beruhigt.

    Ganz entscheidend stellt sich für mich auch die Frage, wie du denn mit dem Novothyral bis anhin klar gekommen bist. Geht's dir aktuell gut? Fühlst du dich normal und gesund? Dann gäbe es aus meiner Sicht noch weniger Anlass für einen wechsel auf Schweinehormone und ich würde es erst recht mit der oben vorgeschlagenen Kombi aus separatem synthetischem T4 und T3 probieren.

    Natürlich gilt wie immer: Was man selbst nicht ausprobiert hat, kann man nicht abschliessend beurteilen. Deshalb sind die obigen Ratschläge bloss am eigenen Körper gemachte Erfahrungen, die ich dir gerne ersparen möchte. Ohne zu wissen, ob es bei dir tatsächlich in einem ähnlichen Rahmen verlaufen würde.

    Hoffe, das hilft dir ein bisschen weiter!

    LG Cube
    Geändert von Cube87 (04.02.20 um 16:37 Uhr)

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    14.03.13
    Beiträge
    180

    Standard AW: Umstieg Kombitherapie auf NDT Erfahrungsaustausch

    Ich habe ca 4-5 Jahre lang NDT (erst WP Thyroid und Nature Throide von RLC und dann NP Thyroid von Acella) genommen und bin gerade auf dem Weg zurück zu synthetischen Schilddrüsenhormonen: und zwar weil ich die ewigen Beschaffungsschwierigkeiten und Qualitätsschwankungen leid bin (also aus dem gleichen Grund, aus dem Du auf NDT umsteigen willst) und die Preise explodiert sind.

    Ich habe keine Schilddrüse mehr und keine Lust, bis zu meinem Lebensende immense Kosten und Nerven für die notwendige Substitution aufzuwenden.

    Ich habe NDT only genommen, zuletzt 3 Grain. Es ging relativ gut damit, aber ich war mit T3 überdosiert, ohne Frage (3 Grain waren 114 T4 und 27 T3). Der Puls war höher als jetzt und zuletzt war ich zittrig.

    Zurzeit nehme ich noch 1 Grain bis ich die Vorräte an NDT aufgebraucht habe plus 62,5 synthetisches T4 = ca 100 T4 und 9 T3. Damit geht's mir schwankend, aber auch nicht viel schlechter als vorher.
    Durch die Schweinehormone habe ich gemerkt, dass ich nicht so viel T4 brauche. Ich glaube, das viele T4 früher hat mir viele Schwierigkeiten bereitet.
    Geändert von Dylana (04.02.20 um 16:55 Uhr) Grund: Doppel gelöscht

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.07.15
    Ort
    Hinterm Mond einmal rechts, dann links, das 3 Häuschen auf der Sonnenseite ;)
    Beiträge
    570

    Standard AW: Umstieg Kombitherapie auf NDT Erfahrungsaustausch

    Erstmal danke für eure Berichte. Dass ich Schwein ausprobieren werde steht inzwischen nicht mehr zur Diskussion. Ich habe wie bereits geschrieben nach langem hin und her beschlossen es zu riskieren.

    Hoher T3 Anteil ist witzigerweise etwas, das meinem Körper wenig bis gar nix ausmacht. ich habe lange Zeit weil ich keinen Arzt gefunden habe der mir was anderes verschreibt, das Österreichische Combithyrex genommen dass eben im Verhältnis 4:1 ist genau wie NDT und damit ist es mir wirklich gut gegangen. Habe dann irgendwann begonnen LT dazu zu nehmen, weil mir eben immer gesagt wurde ich würde zu viel T3 nehmen, und habe gemerkt ich komme auch mit weniger klar. Dieses Produkt ist dann vor fast 3 Jahren vom Markt genommen worden, und im Gegensatz zu vielen anderen hat mein Körper den Umstieg auf Novothyral recht gut verkraftet. Wenn ich sage es geht mir perfekt stimmt das nicht ganz aber mir gehts recht gut. Daher wird sich weisen ob ich T4 dazu brauche oder nicht, das zu beschaffen ist ja ein Leichtes....

    Seit ca 1/2 Jahr kam dann immer wieder in der Apotheke die Aussage "nicht lieferbar" bishin zu "nicht aus Deutschland bestellbar". Als jemand, der das bereits erlebt hatte (Combithyrex war ja auch über 1 Jahr nur sporadisch lieferbar und wenn dann mit extermst kurzer Haltbarkeit) hatte ich ehrlich gestanden bissi die Nase voll. Hatte dann ein langes Gespräch mit meinem behandelnden Arzt, und raus kam, dass nicht mal die Ärzte wissen wie lange es Novo in Österreich noch geben wird, ob es auch in Deutschland (wo es ja auch immer wieder Lieferschwierigkeiten gibt) Diskussionen gibt es aufzulassen. Thybon hatte ich kurz angedacht, den Gedanken dann aber erstmal wieder fallen gelassen.

    Die "Idee" auf Schwein umzusteigen, hat mich schon damals als Combithyrex aufgelassen wurde unter den Nägeln gejuckt, der Arzt bei dem ich damals war war aber alles andere als kooperativ. Sein Rat war "Legen Sie sich über den Hausarzt einen Vorrat an" - was ja nett ist aber auch keine Dauerlösung.
    Bin dann eben versuchshalber auf Novothyral umgestiegen und hatte wenigstens keine grossen Nebenwirkungen wie ich sie in meinem Umfeld zu Hauf gesehen habe.

    Als das Theater jetzt wieder anging, war eigentlich meine grösste Sorge "kann ich es mir leisten" denn ich habe was von 200€ aufwärts im Monat gehört gehabt, und habe mich hingesetzt und gerechnet und festgestellt "ja ich kann es mir leisten" zumindest für mich alleine. Und da meine Tochter sofort gesagt hat, bevor sie auf Schwein umsteigt, geht sie wieder zurück zu LT only so viel hat ihr T3 jetzt auch nicht gebracht, war "wenigsten" die Doppelbelastung vom Tisch.

    Mir ist völlig klar, dass auch hier Versorgungsmässig Probleme auftreten können, aber ich beobachte, dass in immer mehr europäischen Ländern kein T3 mehr am Markt oder gar zugelassen ist. Ich habe sogar von einem Arzt gehört, dass es bei den Zulassungsbehörden in Richtung Dopingmittel verschrien sein soll - wie weit das stimmt habe ich noch nicht nachprüfen können.

    Und die Lieferengpässe in Deutschland werden ja was man so hört auch immer schlimmer, und da bin ich mir dann auch nicht sicher, ob die so gerne das Thybon exportieren wenn man es im Land auch braucht....

    Das sind also so meine Gedanken

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.08.14
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.410

    Standard AW: Umstieg Kombitherapie auf NDT Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von snooperl Beitrag anzeigen
    Basaltemp hab ich schon früher immer wieder gemessen. Mund ist mir klar, aber wo ist BD?
    Blutdruck...
    der ging bei mir vom T3 durch die Decke...

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.608

    Standard AW: Umstieg Kombitherapie auf NDT Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Verne61 Beitrag anzeigen
    Blutdruck...
    der ging bei mir vom T3 durch die Decke...
    nur wenn ich früh Morgen zwei Kaffee trinke. Ich habe eine NN Reizung mit zu viel Cortisol.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •