Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: ACTH zu hoch und latente SD Unterfunktion

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.02.20
    Beiträge
    6

    Standard ACTH zu hoch und latente SD Unterfunktion

    Hallo zusammen,

    Falls das hier das falsche Thema ist, einfach verschieden.

    Folgendes Problem.
    Bei mir liegt schon seit Jahren eine latente SD Unterfunktion vor, mit einem TSH von 3 - 6.
    Vor etwa 3 Monaten hab ich L Thyroxin bekommen und gar nicht vertragen, also wieder abgesetzt.
    Letzte Woche hab ich auf eigene Kosten die Nebenniere testen lassen.

    Folgende Werte kamen Dabei raus.

    ACTH: 80 Ref (<49)
    Cortisol: 18.5 Ref (8-30)
    Uhrzeit war allerdings erst 11 uhr.

    Nun zu meiner Frage.

    Was ist das wieder für ein Mist.
    Bin ich ein Kandidat der auf den Weg zum Morbus Addison ist, und ich bin Im Eimer oder was hat das zu bedeuten.

    Danke schon mal im Voraus

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.502

    Standard AW: ACTH zu hoch und latente SD Unterfunktion

    Zitat Zitat von Rastlos Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Falls das hier das falsche Thema ist, einfach verschieden.

    Folgendes Problem.
    Bei mir liegt schon seit Jahren eine latente SD Unterfunktion vor, mit einem TSH von 3 - 6.
    Vor etwa 3 Monaten hab ich L Thyroxin bekommen und gar nicht vertragen, also wieder abgesetzt.
    Letzte Woche hab ich auf eigene Kosten die Nebenniere testen lassen.

    Folgende Werte kamen Dabei raus.

    ACTH: 80 Ref (<49)
    Cortisol: 18.5 Ref (8-30)
    Uhrzeit war allerdings erst 11 uhr.

    Nun zu meiner Frage.

    Was ist das wieder für ein Mist.
    Bin ich ein Kandidat der auf den Weg zum Morbus Addison ist, und ich bin Im Eimer oder was hat das zu bedeuten.

    Danke schon mal im Voraus
    Der Mist ist, das du Geld zum Fenster rausgeschmissen hast. Es ist völlig sinnlos, einzelne Werte zu testen. Da gehört eine ordentliche Diagnostik gemacht beim Arzt.
    ACTH kann z. B. aus Stressgründen zu hoch sein, oder bei Leuten, die Alkohol trinken. Der ganz normale Cortisolwert könnte auf so eine Harmlosigkeit hinweisen. Und das du bei TSH von 3- 6 kein LT verträgst, kann auch simpel daran liegen, das das eben dein gesunder normaler Wert ist.
    Aber wirklich sagen kann man so gar nichts, da müsste man mehr wissen, ft3 und ft4 z. B. und die Einschätzung eines Internisten und warum du privat Werte machst.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.017

    Standard AW: ACTH zu hoch und latente SD Unterfunktion

    Erst einmal wilkommen im Club. Die Nebennieren zu testen ist, wenn man LT nicht "verträgt" eigentlich Goldstandard. Aber bei dir scheint in der Diagnostik ja einiges schief zu laufen und dazu gibst du wenig Infos.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.02.20
    Beiträge
    6

    Standard AW: ACTH zu hoch und latente SD Unterfunktion

    @Larina: Wenn ich Werte wissen möchte, dann gehe ich in ein freies Labor, keine Lust ewig bei Ärzten für bestimmte Werte zu betteln, man bekommt tells nicht mal die freien Werte der Schilddrüse.

    @Janne: Ich posts heute abend mal die Werte die Ich besitze und schreibe mehr dazu

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.502

    Standard AW: ACTH zu hoch und latente SD Unterfunktion

    Gegen privat gemachte Werte spricht nicht prinzipiell was. Aber in vielen Fällen sind Werte allein eben aussagelos, da müssten stattdessen endokrinologische Funktionstests gemacht werden. Freie Werte gilt das nicht, aber ACTH und Cortisol auf jeden Fall. Wenns ein seriöses Labor war, sollte auf dem Ergebniszettel auch erwähnt sein, das Einzelwerte keine Schlüsse zulassen.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.02.20
    Beiträge
    6

    Standard AW: ACTH zu hoch und latente SD Unterfunktion

    2016 war ich gesundheitlich sehr angeschlagen, Gewichtsverlust, Schlafstörungen, extreme Müdigkeit, schlechte Konzentration, Schwäche, alles ging nur noch wie in Zeitlupe. Deshalb bin ich zu einem Endokrinolgen, der bei mir die Nebenniere mit einem Synacthen-Test, testete. Leider habe ich keine Werte zur Hand, allerdings kam dabei eine grenzwertige Stimulation der Nebenniere heraus (Wert sollte bis mindestens 20 steigen, Wert stieg jedoch nur bis 19.7 oder so was). Daraufhin wurde ich auf 15mg Hydrocortison gestellt, 10mg morgens und 5mg abends. Nach ein paar Monaten hatte ich durch das Hydrocortison Bluthochdruck und meine schon bestehende Schuppenflechte hatte sich verschlimmert, also bin ich 2017 zu einem anderen Endokrinologen gegangen, um eine zweite Meinung einzuholen.

    15.03.2017 (Werte unter HC Einnahme)

    ACTH: 2,1 (2-11) pmol/l
    Cortisol: 698 (130-630) nmol/l
    TSH: 2.82 (0.5-4.4)
    FT3: 5.3 (3.5.6.5) pmol/l
    FT4: 18 (11-23) pmol/l
    Testosteron: 9.2 (9-31)nmol/l

    Anhand diesen Werte sollte ich das HC absetzen und mich anschließend einem erneuten Synacthen-Test unterziehen

    17.05.2017 (Werte ohne HC)

    TSH: 4.12 (0.5-4.4)
    Testosteron 12.3 (9-31)nmol/l
    Cortisol Basal: 470 (130-630)nmol/l
    Nach 30 min: 613
    Nach 60 min: 730
    Nebenniereninsuffizienz somit ausgeschlossen

    Weitere Werte:
    26.01.2019:

    TSH: 3.03 (0.30-3.18)

    20.03.2019 (Kontrolle der Nebenniere beim Endo)
    ACTH: 8.2 (2-11)pmol/l
    Cortisol: 300 (130-630)nmol/l
    TSH: 5.7 (0.5-4.4)pmol/l
    FT3: 5.8 (3.5-6.5)pmol/l
    FT4: 22,1 (11-23)pmol/l
    Testosteron: 29.4 (9-31)nmol/l



    17.04.2019

    TSH: 5.08 (0.3-3.18)
    FT3: 2.78 (2.66-4.33) pg/ml
    FT4: 12.17 (10.10-16.50) pg/ml

    17.10.2019:

    TSH: 4.46 ( 0.30-3.00)
    Alkalische Phosphatase: 36 (45-129)


    6.11. 2019:
    Werte unter Einnahme von 25mcg L Thyroxin

    TSH: 3.36 (0.30-3.18)
    FT3: 2.86 (2.66-4.33) pg/ml
    FT4: 13.04 (10.10-16.50) pg/ml

    Zu der Zeit ging es mir wirklich nicht gut. Ich hatte eine totale Unruhe in mir, Herzrasen, zittrige Beine und Hände, Restless Legs und auch in den Armen, aber gleichzeitig Lethargisch und Bleischwere Müdigkeit, Kraftlos, Schleier vor den Augen, Übelkeit und Erbrechen. Dann habe ich das Thyroxin wieder abgesetzt.


    9.01.2020:

    TSH: 3.11 (0.30-3.18)

    29.01.2020:

    ACTH: 80 (<46) pg/ml
    Cortisol: 18.5 (8-30)
    Alkalische Phosphatase: 28 (40-130)
    Vitamin D: 10.3 (30-100) ng/ml

    So das sind soweit die wichtigsten Werte die ich die letzten Jahre hatte. Etwas verwirrend, aber ich hoffe Ihr steigt da durch

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.813

    Standard AW: ACTH zu hoch und latente SD Unterfunktion

    Wenn ich mir das so anschaue passt TSH nicht wirklich zu den freien Werten, er ist hoch trotz hohem ft4.
    Dazu Dein hoher ACTH, da liegt die Ursache woanders. Es könnte auf ein Hypophysenadenom hindeuten.
    Ich würde in der Richtung mal schauen lassen.
    LT wird Dir nicht helfen.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.502

    Standard AW: ACTH zu hoch und latente SD Unterfunktion

    Man kann es ja etwas entwirren.
    Der erste Synacthen-Test zeigte ein Ergebnis, das auf eine teilweise Nebennierenrindeninsuffizienz hinweisen kann, aber nicht muss. Der Wiederholungstest war aber eindeutig, das liegt nicht vor, und daher hat dir Hydrocortison auch gar nicht gut getan.
    Die Werte vom März 2019 zeigen von der Schilddrüse eine Konstellation, die auffällig ist, aber trotzdem nicht so selten. Bei deutlich hohen freien Werten ein etwas hoher TSH. Das ist leider ein Befund, der oft zu einem Aktionismus führt, der gar nicht angebracht ist. Im Zweifel geht man immer nach den freien Werten, und da die eher schon eine Überversorgung anzeigen, war kein Einstieg mit LT angesagt. Die Werte von April und Oktober zeigen eine Normalisierung an, nach wie vor aber keinen Mangel an Schilddrüsenhormonen.
    Das heisst für dich, ohne Schlechtbefinden gab es keinen Grund, mit LT anzufangen, und entsprechend ist das Nichtvertragen von LT nicht so erstaunlich. Was du allerdings nicht erwähnst, ist dein Befinden vor dem LT. Sprich,wurde mit LT nur begonnen wegen des hohen TSH, das wäre ein Fehler. Lagen aber Unterfunktionssymptome vor, war der Versuch schon richtig.

    In jedem Falle würde ich hier nicht gleich von sonstwas ausgehen. Leider wird oft bei Leuten, die einfach von Natur aus einen eher hohen TSH haben, LT verordnet, ohne das man eine Unterfunktion hat. Das wäre die simpelste Erklärung. Die hohen freien Werte vom letzten März sind allerdings schon auffällig und könnten darauf hinweisen, das du in der Frühphase von Hashimoto bist. Alles was du schilderst an Problemen, deutet auch klar Richtung Überfunktion, nicht Unterfunktion. Also sicher ist, du hattest keineswegs seit Jahren eine Unterfunktion, im Gegenteil. ( Dein Nick Rastlos wird auch Gründe haben...)Dieser Begriff der latenten Hypothyreose ist eigentlich nur verwirrend.

    Von daher würde ich jetzt gezielt auf Hashimoto abklären lassen, also Antikörper und Ultraschall der Schllddrüse. Sicher, der eine ACTH ist zu hoch, aber so richtig sehe ich da trotzdem nichts. Es kommt auch drauf an, wie du dich jetzt fühlst, ohne LT. Wenn das Befinden okay ist, würde ich mich nicht kümmern um die Nebennieren, dann war es einfach falsch mit dem LT. Klar, wenn es dir schlecht geht, das lese ich halt nicht, dann sollte man erneut die Nebennieren prüfen. Schilddrüse angucken lassen würde ich allerdings schon, es riecht nach Frühstadium von Hashimoto, und wenn man das weiss, findet man auch den richtigen Einstieg mit LT, irgendwann.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.02.20
    Beiträge
    6

    Standard AW: ACTH zu hoch und latente SD Unterfunktion

    Also für mich sieht die Konstellation von ACTH und Cortisol (im März)schon etwas auffällig aus. ACTH Richtung oberer Referenz und Cortisol vergleichsweise tief.

    Ultraschall der Schilddrüse wurde letztes Jahr vom Hausarzt gemacht, da gab es keine Auffälligkeiten.

    Jetzt wo Sie es sagen, Tpo-AK hab ich letztes Jahr selbst bestimmen lassen, dieser Wert war normal.
    Tpo-AK: 28 (<60)

    Zum Thema Hypophysenadenom: Machen Sie mich nicht schwach, das würde mir gerade noch fehlen,aber ich habe mal gegooglet. Schmerzen im Stirn-Augenbereich mit wechselnder Sehschärfe.... dies habe ich tatsächlich vorzuweisen. Ich hatte zwar letztes Jahr eine Stirnhöhlen OP, ich habe teils Starke Schmerzen und der Arzt meinte das er nicht denkt das diese von der Stirnhöhle bzw OP kommen.

    Mein Befinden ist sehr wechselhaft.
    Hin und wieder leicht erhöhter Blutdruck, zittrig, Unruhe, schreckhaft, Lichtempfindlich,Lärmempfindlich etc.

    Dann wieder Starke Mūdigkeit, kein Antrieb, Kältegefühl, kalte Hände und Füsse, geschwollene Finger, flaues Gefühl im Magen.
    Mit Stress kann ich auch kaum noch umgehen. Selbst wenn ich beim Arzt Warten muss, bekomme ich eine Starke Unruhe, inneres Zittern, weiche Beine, Herzrasen etc.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.502

    Standard AW: ACTH zu hoch und latente SD Unterfunktion

    Naja, Stress ist halt Stress. Wer schon im Wartezimmer solche Reaktionen zeigt, hat ein Angstproblem. Was man körperlich hat, taucht ja nicht nur auf im Wartezimmer. Dabei könnte eine zu gute Hormonversorgung der Schilddrüse allerdings schon eine kleine Rolle spielen, die führt gerne mal zu Panik. Trotzdem, auch die Sache mit dem Hypophysenadenom klingt mir nach zu viel Googlelei. Wobei Roxanne im Prinzip schon recht hat, ein erhöhtes ACTH kann davon kommen. Es kann aber auch einfach an Angst und Aufgeregtheit liegen, am Messfehler, an Alkoholkonsum.

    Zurück zum Anfang: es ist echt sinnlos, selber einzelne solche Werte machen zu lassen. Nun musst du halt wieder zum Endo und dich dort seriös untersuchen lassen. ACTH und Cortisol waren letzten März total unauffällig, du interpretierst Dinge hinein, die nicht hinein gehören... das ist manchmal schon ein Hinweis auf zuviel Googlen, Ängste und so. Werte innerhalb des Referenzbereiches sind okay, völlig egal, wo die liegen. Sieh zu, das du dich nicht in was reinsteigerst, was nicht da ist. Schon deshalb sollte man als ängstlicher Mensch nicht Werte privat machen lassen und damit dann alleine dasitzen. Du warst mehrfach beim Endo, also gehe doch einfach wieder dahin.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •